finanzen.net
07.05.2019 12:32
Bewerten
(0)

Strombranche rechnet nach Flaute-Jahren mit Wachstumsschub

Strombranche rechnet nach Flaute-Jahren mit Wachstumsschub | Nachricht | finanzen.net
DRUCKEN

Berlin (Reuters) - Die deutsche Strombranche rechnet nach vielen Flaute-Jahren und trotz des Kohle-Ausstiegs mit einem Wachstumsschub.

Einer Branchenumfrage zufolge gingen fast drei Viertel der Unternehmen dieses Jahr von guten oder sehr guten Geschäften aus, teilte der Bundesverband der Energiewirtschaft (BDEW) am Dienstag in Berlin mit. Dies seien elf Prozentpunkte mehr als vor einem Jahr. Grund seien die Chancen beim Umbau zu einem klimafreundlichen Energiesystem und die Verkehrswende. "In der Energiebranche wachsen Aufbruchstimmung und Optimismus", sagte BDEW-Hauptgeschäftsführer Stefan Kapferer. Gerade der Weg zur E-Mobilität biete Chancen bei Ladesäulen und dem Management von E-Flotten, die Erzeugung von Wasserstoff mit Strom, aber auch der weitere Bau von Windrädern und Solaranlagen.

Gerade der Bundesverband Windenergie (BWE) hat allerdings gewarnt, wegen fehlender Baugenehmigungen stocke der Ausbau von Windenergie an Land und das Ziel eines Anteils Erneuerbarer Energien von 65 Prozent am Stromverbrauch bis 2030 sei nicht erreichbar. Kapferer vom BDEW mahnte zwar ebenso zusätzliche Regierungsinitiativen wie einen stärkeren Ausbau des Windenergie auf hoher See an. Allerdings werde schon in diesem Jahr der Anteil Erneuerbarer Energien die 40 Prozent-Marke knacken und damit vor der Kohle wichtigste Stromquelle sein.

Kapferer sagte voraus, trotz der wachsenden Bedeutung von Strom werde der Verbrauch bis 2030 kaum steigen. Dies liege zum einen am effizienteren Einsatz. Zum anderen trage auch die Abschaltung von Atom- und Kohlekraftwerken erheblich bei. Diese Anlangen verbrauchten für den Betrieb selbst erhebliche Mengen Strom. Die Abschaltung spare in etwa soviel, wie zehn Millionen Elektro-Autos im Jahr 2030 verbrauchen würden.

Anzeige

Nachrichten zu RWE AG St.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu RWE AG St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.06.2019RWE ReduceHSBC
19.06.2019RWE overweightBarclays Capital
19.06.2019RWE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
19.06.2019RWE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
19.06.2019RWE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
19.06.2019RWE overweightBarclays Capital
19.06.2019RWE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
19.06.2019RWE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
19.06.2019RWE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
17.06.2019RWE OutperformMacquarie Research
16.05.2019RWE NeutralOddo BHF
16.05.2019RWE HaltenIndependent Research GmbH
15.05.2019RWE HoldJefferies & Company Inc.
15.05.2019RWE NeutralJP Morgan Chase & Co.
02.05.2019RWE NeutralOddo BHF
24.06.2019RWE ReduceHSBC
15.05.2019RWE ReduceKepler Cheuvreux
13.05.2019RWE ReduceKepler Cheuvreux
25.03.2019RWE ReduceKepler Cheuvreux
22.03.2019RWE ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für RWE AG St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt tiefer -- Dow schließt kaum verändert -- Trump kritisiert Fed erneut -- Daimler-Aktie: Gewinnwarnung -- Lufthansa mit neuer Dividendenpolitik -- Dürr, METRO, MorphoSys, VW im Fokus

Bristol-Myers kämpft um grünes Licht für Celgene-Übernahme. Porsche ruft fast 100.000 Autos in USA zurück. Apple wehrt sich vor EU-Kommission gegen Spotify-Vorwürfe. RWE-Aktie nach HSBC-Abstufung unter Druck. Bitcoin hält sich in Sichtweite zu 11.000 US-Dollar. Trump kündigt neue Sanktionen gegen den Iran an.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Die USA suchen Verbündete gegen den Iran. Sollte sich Deutschland einer solchen Allianz anschließen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Barrick Gold Corp.870450
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
BayerBAY001
Lufthansa AG823212
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Beyond MeatA2N7XQ