finanzen.net
10.02.2019 14:46
Bewerten
(0)

Studie: Autos werden künftig häufiger abonniert

DRUCKEN

FRANKFURT (dpa-AFX) - Statt ein Auto zu kaufen, werden Kunden künftig häufiger Abonnements abschließen. Zu dieser Einschätzung kommt Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer, der bei seiner regelmäßigen Rabattstudie die jüngsten Abo-Angebote von Herstellern, Dienstleistern und über die Handelskette Lidl untersucht hat. Typischerweise werden in den Komplettpaketen für eine feste Monatsrate sämtliche Kosten des Autos außer Kraftstoff abgedeckt.

Beim Vorreiter Volvo würden komplett ausgestattete Neuwagen zu vergleichsweise hohen Raten angeboten, die vor allem für Menschen attraktiv seien, die sehr neue Fahrzeuge mit Top-Ausstattung fahren wollten. An weitere Kundenkreise richteten sich Abo-Angebote von Dienstleistern wie like2drive oder Cluno.

Die Cluno-Kombination von Leasing-, Wartung- und Versicherungsvertrag falle zum Beispiel bei einem Opel Corsa für einen Fahranfänger günstiger aus als der Barkauf, berichtete Dudenhöffer, der Leiter des CAR-Instituts an der Universität Duisburg-Essen. Ein 50 Jahre alter Fahrer mit hohem Schadensfreiheitsrabatt fahre beim gleichen Modell hingegen mit dem Kauf günstiger.

Bei der Lidl-Offerte sei vor allem die monatliche Leasingrate von 89 Euro für einen Fiat 500 für die Kunden sehr vorteilhaft und entspreche einem sonst auf dem Markt nicht üblichen Rabatt von 35 Prozent auf den Listenpreis, so die Studie. Die optionalen Versicherungs- und Wartungsverträge für 68 Euro im Monat entsprächen hingegen eher dem Marktstandard.

Allgemein sehe es im laufenden Jahr weiterhin nach starken Rabatten für die Kunden aus, erklärte Dudenhöffer. So habe es im Januar deutlich mehr offen beworbene Sonderaktionen der Hersteller und Händler gegeben als im Dezember und erst recht als im Januar 2018. Der durchschnittliche Preisvorteil habe bei 15,8 Prozent gelegen. Vor allem mit den Umtauschprämien für alte Diesel ergeben sich für einzelne Modelle Preisnachlässe von über 30 Prozent./ceb/DP/nas

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- Dow im Minus -- Coca-Cola: Neues Aktienrückkaufprogramm -- Deutsche Telekom toppt Erwartungen -- Trump erwägt weiter Zölle auf EU-Autoimporte -- Tesla, Henkel im Foku

HeidelCement verkauft Anteile an Ciments du Maroc. HOCHTIEF peilt auch 2019 einen Gewinnsprung an. SDAX im März mit zahlreichen Änderungen. Kretinksy darf bis zu 35 Prozent der METRO-Aktien übernehmen. US-Zölle könnten Volkswagen Milliarden kosten. Höhere Rohstoffpreise bescheren Anglo American mehr Gewinn. Nordex: Umsatz und Ergebnis sinken in 2018.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Die weltweit größten Smartphone-Hersteller
Der Worldwide Quarterly Mobile Phone Tracker
StepStone Gehaltsreport 2019
So viel verdienen die Deutschen in diesen Branchen
mehr Top Rankings

Umfrage

Sind Sie in Cannabis-Aktien investiert?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Telekom AG555750
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Allianz840400
Aurora Cannabis IncA12GS7
Apple Inc.865985
BASFBASF11
TUI AGTUAG00
NEL ASAA0B733
Siltronic AGWAF300
SteinhoffA14XB9
Infineon AG623100