finanzen.net
04.12.2019 07:19
Bewerten
(0)

Studie: Gewinne der weltweiten Autoindustrie weiter unter Vorjahr

STUTTGART (dpa-AFX) - Die weltgrößten Autokonzerne laufen ihren Gewinnen aus dem Vorjahr trotz eines deutlich besseren dritten Quartals weiter hinterher. Nach einem schwachen ersten Halbjahr konnten die meisten Hersteller ihr operatives Ergebnis zuletzt zwar verbessern, wie aus der aktuellen Bilanzanalyse des Beratungsunternehmens Ernst & Young (EY) hervorgeht. Alle zusammen verbuchten im dritten Quartal ein Plus von 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Über alle drei Quartale hinweg liegen sie aber immer noch um 11,5 Prozent unter dem Wert des Vorjahres. Auch die Verkaufszahlen fallen weiterhin insgesamt schlechter aus als 2018. Dass gleichzeitig der Umsatz höher ausfällt, liegt daran, dass viele Hersteller vermehrt größere und teurere Fahrzeuge verkaufen.

"Der Trend zu größeren und teureren Autos federt derzeit noch die Auswirkungen sinkender Stückzahlen ab und sorgt für steigende Gewinne", resümiert EY-Experte Peter Fuß. "Mittelfristig stellt diese Entwicklung aber ein Problem dar - es wird immer schwerer, die strengen CO2-Vorgaben einzuhalten."

Profitabelster Autokonzern der Welt im dritten Quartal war der Analyse zufolge Toyota (Toyota Motor). Die Japaner verkauften auch die meisten Autos, machten den meisten Umsatz und den größten Gewinn. BMW belegte in der Profitabilitäts-Rangliste knapp hinter Toyota den zweiten Platz. Volkswagen (Volkswagen (VW) vz) landete auf Platz vier, Daimler auf sieben./eni/DP/nas

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.12.2019Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.
29.11.2019Daimler OutperformRBC Capital Markets
29.11.2019Daimler market-performBernstein Research
22.11.2019Daimler OutperformRBC Capital Markets
19.11.2019Daimler Equal weightBarclays Capital
29.11.2019Daimler OutperformRBC Capital Markets
22.11.2019Daimler OutperformRBC Capital Markets
18.11.2019Daimler buyKepler Cheuvreux
15.11.2019Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
14.11.2019Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
29.11.2019Daimler market-performBernstein Research
19.11.2019Daimler Equal weightBarclays Capital
15.11.2019Daimler HaltenIndependent Research GmbH
15.11.2019Daimler NeutralUBS AG
15.11.2019Daimler HoldWarburg Research
06.12.2019Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.
15.11.2019Daimler VerkaufenDZ BANK
15.11.2019Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.
11.11.2019Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.
06.11.2019Daimler ReduceHSBC

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Handel endet fester -- Fed legt Zinspause ein -- Aramco feiert Mega-Börsengang -- Shortseller belasten Wirecard -- Chevron, BVB, HORNBACH, HSB im Fokus

Einigung gescheitert - USA stürzen WTO in größte Krise seit 25 Jahren. Daimler baut Antrieb für Elektroautos künftig in Stuttgart selbst. JPMorgan: HelloFresh nach kometenhaftem Aufstieg hoch bewertet. Bundesregierung will Thomas-Cook-Kunden finanziell helfen - Umsetzung unklar. Deliveroo-Investment von Amazon gerät in Fokus von Wettbewerbshütern.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Performance der DAX 30-Werte im November 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Die Performance der Rohstoffe in in KW 49 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Das sind die reichsten Länder Welt 2019
Deutschland gerade noch in den Top 20
Hohe Gehälter:
Welche Arbeitgeber am meisten zahlen
mehr Top Rankings

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
BVB (Borussia Dortmund)549309
Apple Inc.865985
BASFBASF11
K+S AGKSAG88
Varta AGA0TGJ5
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Ballard Power Inc.A0RENB