finanzen.net
18.06.2019 13:57
Bewerten
(0)

Knorr-Bremse übt sich nach Chef-Abgang in Harmonie

Suche nach erfahrenem CEO: Knorr-Bremse übt sich nach Chef-Abgang in Harmonie | Nachricht | finanzen.net
Suche nach erfahrenem CEO
Der Zug- und Nutzfahrzeug-Zulieferer Knorr-Bremse will nach dem abrupten Abgang von Klaus Deller zügig einen neuen Vorstandschef präsentieren.
Aufsichtsratschef Klaus Mangold versprach den Aktionären auf der Hauptversammlung am Dienstag in München "zeitnah" eine Lösung. Er suche einen "teamorientierten und international erfahrenen CEO", sagte der ehemalige Daimler-Manager. Die Suche sei in vollem Gange. Deller, der das Traditionsunternehmen im Herbst erfolgreich an die Börse gebracht hatte, musste Ende April Knall auf Fall gehen. "Ein Zerwürfnis im Vorstand zwang uns im Aufsichtsrat zum Handeln", sagte Mangold. Strategisch habe es keine Differenzen gegeben. Der verbliebene Vorstand arbeite "exzellent zusammen".

Kritische Fragen der Aktionäre zu Dellers Demission blieben aus. Mehrere Aktionärsvertreter dankten Mehrheitsaktionär Heinz Hermann Thiele dafür, das Unternehmen an die Börse gebracht zu haben. "Ohne ihn würden wir heute nicht hier sitzen", sagte Johannes Weber von der Anlegervereinigung SdK. Die Knorr-Aktie ist seit der Erstnotiz um 23 Prozent gestiegen.

Der heute 78-jährige Thiele hatte vor fast genau 50 Jahren als Jurist in der Patentabteilung von Knorr-Bremse begonnen und hatte später nach und nach das Unternehmen gekauft. Er und seine Tochter halten 70 Prozent an Knorr-Bremse. Der Börsengang sei die "Krönung seines Lebenswerks", sagte Mangold. "Für ihn ist es alles andere als einfach, loszulassen." Thiele ist im Unternehmen immer noch fast täglich präsent. Die Hauptversammlung verfolgte er in der ersten Reihe. Mangold betonte aber, der Unternehmer habe seit dem Börsengang an keiner Aufsichtsrats-Sitzung mehr teilgenommen, obwohl er dessen Ehrenvorsitzender ist. Investoren hatten einen allzu großen Einfluss des Patriarchen befürchtet. "Eine gute Corporate Governance hat für uns großen Stellenwert", sagte Mangold.

Finanzvorstand Ralph Heuwing bekräftigte die Umsatz- und Gewinnprognose für das laufende Jahr. Knorr-Bremse wolle sein Wachstum auch künftig mit Übernahmen ankurbeln. "Wir haben eine sehr aktive Pipeline", sagte er. Oft sei aber ein langer Atem vonnöten, um irgendwann zum Zug zu kommen. Die Übernahme des großen Knorr-Rivalen Wabco durch den Autozulieferer ZF Friedrichshafen mache dem Vorstand kein Kopfzerbrechen, sagte Aufsichtsratschef Mangold.

München (Reuters)

Bildquellen: Knorr-Bremse AG, Jann Averwerser/Knorr Bremse AG
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX stabil -- Asiens Börsen im Aufwind -- Deutsche Bank mit höherem Milliardenverlust als erwartet -- Snap verdient deutlich mehr -- Daimler tief in den roten Zahlen -- Covestro im Fokus

Repsol plant Aktienrückkaufprogramm. PSA macht deutlich mehr Gewinn. Telefonica Deutschland sieht sich auf Kurs. DWS steigert Gewinn deutlich. Clariant-Chef verlässt Chemiekonzern mit sofortiger Wirkung. Texas Instruments verdient mehr als gedacht. Visa mit Gewinn- und Umsatzsprung. METRO steigert Umsatz.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
mehr Top Rankings

Umfrage

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer will eine deutliche Steigerung der deutschen Rüstungsausgaben. Unterstützen Sie diese Forderung?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Infineon AG623100
Amazon906866
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
BayerBAY001
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
Continental AG543900
EVOTEC SE566480