finanzen.net
06.11.2018 23:35
Bewerten
(0)

Technische Probleme und lange Schlangen an mehreren Orten bei US-Wahl

DRUCKEN

WASHINGTON (dpa-AFX) - Bei den Kongresswahlen in den USA ist es an verschiedenen Orten zu technischen Problemen und langen Warteschlangen gekommen. Im US-Bundesstaat Georgia im Südosten der USA etwa gab es verschiedenen US-Medien zufolge in mehreren Wahllokalen Schwierigkeiten mit der elektronischen Stimmabgabe, was zu langen Wartezeiten führte. In den USA werden neben Papierstimmzetteln auch Wahlautomaten und Wahlcomputer zur Stimmabgabe eingesetzt. Seit langem gibt es Diskussionen über die Sicherheit und Zuverlässigkeit solcher elektronischen Systeme.

In Georgia gibt es ein sehr enges Rennen um den Gouverneurs-Posten des Bundesstaates. Die Demokratin Stacey Abrams will dort als erste schwarze Frau überhaupt das Gouverneurs-Amt eines US-Staates übernehmen. Umfragen zufolge ist das Rennen zwischen Abrams und ihrem Konkurrenten von den Republikanern, Brian Kemp, sehr eng. Schon während es Wahlkampfes hatte es in Georgia heftige Diskussionen über die Wahl-Bedingungen gegeben. Für Aufruhr hatte im Wahlkampf gesorgt, dass Kemp als Staatssekretär in Georgia mehrere hunderttausend Menschen aus den Wählerverzeichnissen hatte streichen lassen. Seine Gegner warfen ihm vor, er habe so vor allem Schwarzen das Wählen erschweren wollen. Die technischen Probleme kommen nun hinzu.

Die "New York Times" berichtete, auch in Pennsylvania, Tennessee und Arizona habe es bei der Abstimmung am Dienstag Probleme mit Wahlmaschinen gegeben.

Bei den Wahlen in den USA werden alle 435 Sitze im Repräsentantenhaus neu vergeben - ebenso 35 der 100 Sitze in der zweiten Kammer des US-Parlaments, dem Senat./jac/DP/fba

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Asiens Börsen mit Aufschlägen -- Netflix Quartalszahlen: Umsatz unter Erwartungen -- American Express enttäuscht Anleger trotz starker Geschäftszuwächse

HelloFresh legt 2018 stärker zu als erwartet - Verlust geringer als befürchtet. S&T kündigt Aktienrückkauf an. Telecom Italia erfüllt 2018 Gewinnerwartung.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Die Performance der DAX 30-Werte in 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Die Performance der Rohstoffe in in 2018.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wie viele Zinserhöhungen der US-Notenbank erwarten Sie 2019?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Wirecard AG747206
SteinhoffA14XB9
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Netflix Inc.552484
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Infineon AG623100
Siemens AG723610
EVOTEC AG566480