finanzen.net
09.05.2019 08:12
Bewerten
(0)

Telefonica Deutschland baut Umsatz und Gewinn aus

DRUCKEN

Frankfurt (Reuters) - Der Mobilfunkanbieter Telefonica Deutschland hat nach einem Ergebnisplus im ersten Quartal seine Prognosen für das Gesamtjahr bestätigt.

"Wir sind stark ins Jahr gestartet", sagte Firmenchef Markus Haas am Donnerstag. Das zum spanischen Telefonica-Konzern gehörende Unternehmen habe im Festnetz- und im Mobilfunkbereich Kunden hinzugewonnen. Nun solle verstärkt in den Ausbau der Infrastruktur investiert werden. Bis zum Jahresende sollen etwa 10.000 Funkanlagen für das schnelle Datenübertragungsnetz LTE aufgerüstet werden. Auch bei der Versteigerung der ultraschnellen 5G-Netze ist Telefonica Deutschland mit an Bord.

Das bereinigte Betriebsergebnis (Oibda) stieg im Zeitraum Januar bis März um 29 Prozent auf 528 Millionen Euro. Allerdings sei das Ergebnis wegen neuer Bilanzierungsvorschriften schwer vergleichbar mit dem Vorjahreswert. Nach alter Rechnungslegung habe das Betriebsergebnis um ein Prozent angezogen, erklärte das Unternehmen, das hierzulande für die Marke "o2" bekannt ist und das mit gut 49 Millionen Mobilfunk- und Festnetzanschlüssen vor der Deutschen Telekom und Vodafone liegt.

Die Umsatzerlöse legten im Berichtszeitraum um rund ein Prozent auf 1,79 Milliarden Euro zu. Telefonica-Deutschland-Chef Haas stellte für 2019 stabile Umsätze von rund 7,3 Milliarden Euro in Aussicht. Das Betriebsergebnis solle im besten Fall leicht über dem Vorjahreswert von 1,9 Milliarden Euro liegen.

Telefonica Deutschland arbeitet künftig mit dem britischen Vodafone-Konzern zusammen. Um von der EU-Wettbewerbskommission grünes Licht für die Übernahme des Kabelkonzerns Unitymedia zu erhalten, räumte Vodafone Telefonica Deutschland Zugang zu seinem Kabelnetz ein. Dadurch kann der Konzern fast 24 Millionen Kabelhaushalte erreichen und sie mit Festnetz-Anschlüssen sowie mit schnellem Internet und internetbasierten TV-Diensten versorgen.

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt mit kleinem Minus -- Dow letztendlich fester -- Lufthansa mit Gewinnwarnung für 2019 -- Deutsche Bank plant wohl milliardenschwere Bad Bank -- BASF, Bitcoin, 1&1, United Internet im Fokus

Facebook-Aktie klettert: Anleger schwelgen in Krypto-Euphorie. Siltronic kassiert erneut die Jahresziele. Infineon zapft Kapitalmarkt an für Übernahme von US-Firma Cypress. Chanel-Aktie als Börsenkandidat? Fusion von Sprint und T-Mobile dürfte wohl genehmigt werden. US-Sanktionen: Huawei erwartet kräftiges Umsatzminus.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie die Anschuldigung der USA, dass der Iran für die Angriffe gegen Tanker im Golf von Oman verantwortlich ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Beyond MeatA2N7XQ
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
BASFBASF11
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
BayerBAY001
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Allianz840400