finanzen.net
17.08.2019 13:46
Bewerten
(0)

Telekom, SAP, Osram, MTU, HelloFresh… - Warum diese Werte aus DAX, MDAX und SDAX ganz oben stehen

Eine schwankungsreiche Börsen-Woche ist versöhnlich zu Ende gegangen. Die Verlierer überwogen in den vergangenen fünf Handelstagen die Gewinner deutlich. Doch einige Aktien konnten dem Abwärtsdruck trotzen. Die Wochen-Tops im Überblick. Vage Entspannungssignale im US-chinesischen Handelsstreit, die US-Präsident Donald Trump aussendete, ließen die Anleger auf gedrücktem Niveau zuletzt wieder zugreifen. Trump deutete an, dass der Handelskonflikt mit China nicht mehr von allzu langer Dauer sein wird. Es gebe gute Diskussionen mit dem unbedingten Willen für ein Abkommen. Er rechne auch nicht damit, dass Peking Vergeltung für die zuletzt von den USA angekündigten Zölle üben werde. Es liefen Gespräche zwischen beiden Seiten, und China biete hier gute Dinge an.Neuerdings erhöht außerdem die Hoffnung auf eine lockerere Geldpolitik in der Eurozone wieder die Zuversicht. Der DAX schloss am Freitag erholt bei 11.562 Punkten, nachdem er am Vortag noch bis auf 11.266 Punkte gefallen war – der niedrigste Stand seit sechs Monaten. Auf Wochensicht steht für den deutschen Leitindex aber ein Minus von 1,1 Prozent zu Buche. Der MDAX gab im Wochenverlauf sogar um 2,1 Prozent nach. Die Zahl und die Performance der Verlierer überwog die der Gewinner deutlich. Doch es gab sie. Die größten Wochengewinner im DAXIm DAX stand in der vergangenen Börsenwoche die T-Aktie mit einem Plus von 3,0 Prozent ganz oben. Die Deutsche Telekom gilt gerade in turbulenten Zeiten als krisenfest. Nach guten Quartalszahlen und dem grünen Licht für die Fusion von T-Mobile US und Sprint, bestätigten mehrere Analysten ihre Kursziele. Für konservative Anleger ist der Wert mit einer satten Dividendenrendite von mehr als fünf Prozent immer eine gute Wahl. Die Aktien von Beiersdorf landeten mit plus 1,3 Prozent auf DAX-Rang 2. Der Konsumgüter-Hersteller ist auf Wachstumskurs, das Konsumenten-Geschäft treibt dabei an. Nachdem der Nivea-Konzern in der vergangenen Woche bei der Vorlage seiner Halbjahreszahlen die Jahresprognose bestätigte, zog der Kurs deutlich an und markierte am Donnerstag bei 110,85 Euro ein neues Allzeithoch.  Die im Juli arg gebeutelte SAP-Aktie setzte ihre Gegenreaktion seit der Vorwoche fort und kam mit einem Plus von 1,1 Prozent auf den dritten Platz. Der Software-Anbieter zog im Umfeld freundlicher Tech-Werte weiter an. Munich Re und Deutsche Börse AG schafften ebenfalls ein kleines Wochenplus, der Rest der DAX-Werte hatte Minuszeichen vor der Wochenperformance. Wochen-Highlights im MDAXIm MDAX waren die Kursgewinne der besten Wochenwerte deutlich größer. An der Spitze schaffte Osram Licht ein Plus von 10,9 Prozent. Grund für den kräftigen Kursanstieg: Der österreichische Halbleiter-Konzern AMS hat Übernahmeangebot für den Münchner Lampen- und Beleuchtungs-Konzern mit einem Rahmenabkommen bekräftigt. Beide Seiten erklärten übereinstimmend, dass die Angebotsfrist für die AMS-Offerte wohl während der Laufzeit des bestehenden Übernahmeangebots von Bain Capital und The Carlyle Group – also vor Ablauf des 5. Septembers – beginnen könne. Eine wahre Achterbahnfahrt mit positivem Ausgang erlebte die Aktie von United Internet. Zweistellig ging es am Donnerstag abwärts, nachdem der Telekommunikations-Konzern seine Jahresziel gekappt hat. Mit einem Plus von 14 Prozent machten die Papiere dann aber am Freitag ihr Minus vom Vortag mehr als wett. Zum Schluss blieb ein Wochenplus von 5,9 Prozent. Auf MDAX-Rang 3 schaffte es mit plus 3,0 Prozent die Aktie von MTU Aero Engines. Der Triebwerksbauer profitierte von Aufstiegsfantasie. Umsatz und Gewinn legen seit Jahren konstant zu, die Aussichten sind rosig. Eine Kombination, die die Börse mag. Daher könnte der Münchener Konzern bald in den deutschen Börsenhimmel – den DAX – aufsteigen und dort den Industriekonzern Thyssenkrupp ablösen. Nach einem neuen Allzeithoch bei 242,10 Euro dürfte die Luft aber allmählich dünner werden. Auch die Wirecard-Aktie hatte ihren (bisherigen) Höchststand kurz vorm DAX-Aufstieg. Die Tops der Woche im SDAX Mit einem Wochenplus von 13,8 Prozent schaffte Kochboxen-Versender HelloFresh die beste Performance aller 102 HDAX-Aktien (DAX, MDAX und SDAX). Nach guten Quartalszahlen mit einem erstmals positiven Ergebnis ist HelloFresh aus einer monatelangen Seitwärtsbewegung ausgebrochen. Die Aktie des Berliner Medizin- und Strahlentechnik-Unternehmens Eckert & Ziegler setzte ihren Aufschwung der Vorwoche fort und kam nun auf ein Wochenplus von 10,3 Prozent. Am Donnerstag übertraf die SDAX-Aktie sogar knapp das alte Rekordhoch bei 142,52 Euro aus dem Jahr 2000. Bei 143,60 Euro war jedoch erst einmal Schluss. Ein nachhaltiger Ausbruch nach oben gelang nicht, noch nicht. Der IT-Dienstleister Cancom kam mit einem Wochenplus von 6,4 Prozent auf SDAX-Rang 3. Die finalen Quartalszahlen untermauerten die bereits bekannten starken Eckdaten. Cancom hat daraufhin den Ausblick erhöht. Mehrere Analysten erhöhten daraufhin ihre Kursziele.   Die Verlierer der Woche finden Sie hier.
Weiter zum vollständigen Artikel bei "Der Aktionär"
Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf SAPDS7LAC
WAVE Unlimited auf SAPDC2Y1L
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DS7LAC, DC2Y1L. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Quelle: Der Aktionär

Nachrichten zu SAP SE

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu SAP SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.09.2019SAP SE kaufenDZ BANK
09.08.2019SAP SE OutperformBernstein Research
25.07.2019SAP SE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
22.07.2019SAP SE NeutralUBS AG
22.07.2019SAP SE buyJefferies & Company Inc.
12.09.2019SAP SE kaufenDZ BANK
09.08.2019SAP SE OutperformBernstein Research
22.07.2019SAP SE buyJefferies & Company Inc.
19.07.2019SAP SE buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.07.2019SAP SE OutperformCredit Suisse Group
25.07.2019SAP SE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
22.07.2019SAP SE NeutralUBS AG
18.07.2019SAP SE HoldBaader Bank
18.07.2019SAP SE NeutralUBS AG
10.07.2019SAP SE Equal-WeightMorgan Stanley
05.04.2019SAP SE ReduceOddo BHF
21.07.2017SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
24.10.2016SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
19.10.2016SAP SE UnderperformJefferies & Company Inc.
11.10.2016SAP SE ReduceOddo Seydler Bank AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für SAP SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht fester aus der Woche -- US-Börsen schließen lustlos -- Kone schlägt thyssenkrupp-Beteiligung bei Aufzugfusion vor -- Goldman Sachs kappt Apple-Kursziel -- VW, Deutsche Bank im Fokus

TLG Immobilien will weitere Anteile an Aroundtown. Google, Amazon & Co. betroffen: US-Abgeordnete fordern interne Unterlagen von Tech-Konzernen ein. Bundesregierung ist gegen Einführung von Facebooks Kryptocoin Libra. Londoner Börse lehnt 35-Milliarden-Euro-Offerte aus Hongkong ab. RIB Software hebt Prognose für 2019 an.

Umfrage

Sind Sie in Gold investiert?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
Wirecard AG747206
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
Ballard Power Inc.A0RENB
BASFBASF11
adidasA1EWWW