Mit grünem Wasserstoff in kurzer Zeit einen großen Schritt näher an die gesetzten Umweltziele. | Jetzt mehr erfahren-w-
12.10.2021 06:14
Werbemitteilung unseres Partners

Tesla-Konkurrent BYD gibt kräftig Gas

Marc O. Schmidt-Kolumne: Tesla-Konkurrent BYD gibt kräftig Gas | Nachricht | finanzen.net
Marc O. Schmidt-Kolumne
Folgen
Werbung

Die Aktie von BYD (WKN: A0M4W9 / ISIN: CNE100000296) gehörte im vergangenen Jahr zu den Überfliegern an der Börse. 2020 wurde mit einem beeindruckenden Kursplus von rund 360 Prozent abgeschlossen.

Nach einem neuen Rekordstand im Januar dieses Jahres bei 29,50 Euro folgte beim chinesischen Benziner-, Elektro- und Hybrid-Fahrzeughersteller bis zum Mai ein scharfer Kurseinbruch auf 14 Euro. Doch im Anschluss ging es erneut steil nach oben, wobei die BYD-Aktie im August ein neues Allzeithoch bei 30,60 Euro markierte.

Hohe Umsatzdynamik ungebrochen

Weitere Rekordhochs dürften beim Tesla-Konkurrenten in Kürze folgen, da das Unternehmen mit anhaltend positiven News aufwarten kann. So veröffentlichte der chinesische Technologiekonzern jüngst seine Fahrzeug-Auslieferungszahlen für den Monat September, die wieder einmal gezeigt haben, dass die hohe Umsatzdynamik nach wie vor ungebrochen ist.

Mit einem September-Absatz von insgesamt 80.114 Fahrzeugen wurde im Vergleich zum August (68.531) ein kräftiges Plus von 17 Prozent verzeichnet. Im Vergleich zum September 2020 (42.183) lag der Zuwachs damit bei 90 Prozent.

Zum starken Wachstum trug vor allem der Bereich New Energy Vehicle (NEV), der hauptsächlich aus Hybrid- und reinen Elektrofahrzeugen besteht, mit bei. Hier wurden im September insgesamt 71.099 Fahrzeuge ausgeliefert, nach 61.409 Fahrzeugen im August und 19.881 Fahrzeugen im Vorjahresmonat September 2020.

Der chinesische Elektro-Fahrzeughersteller BYD bleibt auf dem Wachstumskurs, wie die Absatzzahlen für den Monat September zeigen. Erklärtes Ziel ist es, bis Ende dieses Jahres zum weltgrößten Hersteller von Elektrofahrzeugen und Plugin-Hybriden aufzusteigen. Dazu setzt BYD unterdessen immer stärker auch auf die Expansion außerhalb Chinas. (Bildquelle: Pressefoto BYD Europe)

BYD will bis zum Jahresende Weltmarktführer werden

Die neuesten Absatzzahlen zeigen, dass BYD dem erklärten Ziel immer näherkommt, bereits bis Ende dieses Jahres zum weltgrößten Hersteller von Elektrofahrzeugen und Plugin-Hybriden aufzusteigen. Um das zu erreichen, treibt der Tesla-Konkurrent auch weltweit die Expansion immer stärker voran, nachdem der Fokus lange Zeit auf dem Heimatmarkt China lag.

Weiterer Auftrag aus den USA an Land gezogen

Nachdem es in den vergangenen Monaten unter anderem Neuigkeiten zu den Expansionsplänen in Norwegen und Australien gab, wurde zuletzt beispielsweise ein weiterer Auftrag für Elektrobusse aus den USA vermeldet, um E-Busse in New Mexico auf die Straßen zu bringen. Der Auftrag umfasst fünf batterieelektrische Busse des Typs K8M. Laut der Meldung genehmigte der Stadtrat von Las Cruces, der zweitgrößten Stadt New Mexicos (USA), die Order.

Die Elektrobusse sollen in der Flotte des Transportbetreibers RoadRunner Transit eingesetzt werden. Im Rahmen eines Fünf-Jahres-Vertrages mit BYD wird Las Cruces fünf E-Busse kaufen und hat die Möglichkeit, sieben weitere Busse zu beziehen. Geplant ist, dass die fünf in den Vereinigten Staaten produzierten Busse voraussichtlich im Herbst 2022 ausgeliefert werden.

Elektro-Lkws eröffnen weiteres aussichtsreiches Geschäftsfeld

BYD gab im Oktober außerdem eine Kooperation mit Levo Mobility bekannt. Das US-Unternehmen bietet sogenannte Fleet-as-a-Service („FaaS“) Lösungen an, die es Flotten-Betreibern in den Vereinigten Staaten ermöglichen, schnell auf Elektrofahrzeuge umzusteigen. Stella Li, Präsidentin von BYD Motors, erklärte, dass die Zusammenarbeit zwischen BYD und Levo das Potenzial hat, den Transportsektor zu einem entscheidenden Zeitpunkt zu beschleunigen und zu verändern. Für BYD erschließt sich mit den entsprechenden Elektro-Lkws ein weiteres aussichtsreiches Geschäftsfeld.

Wegen der anhaltend starken Geschäftsentwicklung und der voranschreitenden Expansion auch außerhalb von China eröffnet sich bei der BYD-Aktie (aktuell: 28,80 Euro) weiteres Gewinnpotenzial. Im Fokus steht hier aktuell das Allzeithoch vom August bei 30,60 Euro. Ein Ausbruch nach oben würde ein neues, starkes Kaufsignal bedeuten. In diesem Fall stellt sich das nächste Etappenziel auf die runde 40er-Marke.

Anleger, die auf eine Fortsetzung des Aufwärtstrends bei der BYD-Aktie setzen möchten, können mit einem Long-Zertifikat (WKN: MA76BU / ISIN: DE000MA76BU6) gehebelt von Kursgewinnen profitieren.

Deutlich breiter ist der Saubere Zukunft Index 2 angelegt. Dieser bildet die Entwicklung von sieben Unternehmen ab, die in besonderer Weise von dem Wachstum in Bereich der erneuerbaren Energien profitieren sollten. Neben BYD gehören dazu unter anderem Vestas Wind Systems und Encavis. Wer von der Stärke des Index überzeugt ist, kann mit einem Long-Zertifikat (WKN: MA2760 / ISIN: DE000MA27609) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren.

Bildquelle: Pressefoto BYD Europe

The post Tesla-Konkurrent BYD gibt kräftig Gas first appeared on marktEINBLICKE.

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08.11.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08.11.2021Tesla BuyJefferies & Company Inc.
27.10.2021Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
21.10.2021Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
21.10.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
08.11.2021Tesla BuyJefferies & Company Inc.
27.10.2021Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
21.10.2021Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
15.10.2021Tesla BuyJefferies & Company Inc.
04.10.2021Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
21.10.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
21.10.2021Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
08.10.2021Tesla NeutralUBS AG
04.10.2021Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
28.09.2021Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
08.11.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
04.10.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
01.09.2021Tesla UnderperformBernstein Research
27.07.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.07.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Corona-Sorgen: DAX schließt in Rot -- US-Handel endet schwach -- Moderna-CEO warnt vor geringerer Vakzin-Wirksamkeit bei Omikron -- VW--Abwärtstrend gewinnt an Fahrt -- Nordex, KION, CANCOM im Fokus

Vonovia-Vorstand will Bezugsrechte bei Kapitalerhöhung voll ausüben. JENOPTIK vor weiterem Wachstum. VERBIO wird für das laufende Geschäftsjahr optimistischer. Gravierende Sicherheitslücken in Büro-Druckern von HP entdeckt. Daimler und Stellantis steigen bei Factorial ein.

Umfrage

Wie bewerten Sie die Verhandlungsergebnisse und künftigen Pläne der Ampelkoalition?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln