Die Lieblings-Investments der Deutschen - Auf welche Anlagen Sparer in einer Welt ohne Zinsen setzen - und was das langfristig bedeutet.-w-
03.03.2021 14:30

BASF sieht wöchentliche Corona-Schnelltests in Unternehmen kritisch

Test-Initiative: BASF sieht wöchentliche Corona-Schnelltests in Unternehmen kritisch | Nachricht | finanzen.net
Test-Initiative
Folgen
Gegen die geplanten wöchentlichen Corona-Schnelltests bei Mitarbeitern von Unternehmen regt sich Widerstand in der Industrie.
Werbung
Der weltgrößte Chemiekonzern BASF äußerte sich am Mittwoch kritisch gegenüber den Plänen. Eine generelle, regelmäßige prophylaktische Testung der anwesenden Belegschaft würde "einen unüberschaubaren personellen und organisatorischen Mehraufwand verursachen". Bislang würden Schnelltests vom werksärztlichen Dienst nur in begründeten Einzelfällen eingesetzt, wenn dieser Kenntnis von möglichen Risikokontakten oder Übertragungen im Werk habe. Massentests brächten keinen zusätzlichen Nutzen.

"In generellen, regelmäßigen und prophylaktischen Tests der anwesenden Belegschaft am Standort Ludwigshafen sehen wir keinen zusätzlichen Nutzen, aber einen erheblichen organisatorischen und finanziellen Aufwand", sagte Vorstandsmitglied und BASF-Arbeitsdirektor Michael Heinz. "Mit dem konsequenten Einhalten von Hygiene- und Abstandsregeln sowie Homeoffice wo möglich fahren wir bereits sehr gut."

Der jüngste Beschlussentwurf für das Corona-Spitzengespräch von Bund und Ländern sieht vor, dass Unternehmen "als gesamtgesellschaftlichen Beitrag" ihren Beschäftigten, die nicht im Homeoffice arbeiten, pro Woche das Angebot von mindestens einem kostenlosen Schnelltest machen. Soweit möglich soll eine Bescheinigung über das Testergebnis erfolgen. Die Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft werden zwei Insidern zufolge voraussichtlich am Freitag wieder mit der Regierung über eine Testpflicht in Unternehmen beraten.

Daimler erklärte, Schnelltests bisher anlassbezogen und gezielt einzusetzen, wenn unklare Infektionsherde auftreten oder in einzelnen Bereichen Häufungen zu verzeichnen seien. Zu dem Beschlussentwurf äußerte sich der Autobauer nicht.

Frankfurt (Reuters)

Bildquellen: BASF SE

Nachrichten zu BASF

  • Relevant
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BASF

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.04.2021BASF addBaader Bank
29.03.2021BASF buyJefferies & Company Inc.
29.03.2021BASF buyKepler Cheuvreux
29.03.2021BASF buyDeutsche Bank AG
29.03.2021BASF NeutralGoldman Sachs Group Inc.
20.04.2021BASF addBaader Bank
29.03.2021BASF buyJefferies & Company Inc.
29.03.2021BASF buyKepler Cheuvreux
29.03.2021BASF buyDeutsche Bank AG
23.03.2021BASF kaufenDZ BANK
29.03.2021BASF NeutralGoldman Sachs Group Inc.
22.03.2021BASF NeutralGoldman Sachs Group Inc.
15.03.2021BASF NeutralGoldman Sachs Group Inc.
03.03.2021BASF NeutralGoldman Sachs Group Inc.
02.03.2021BASF HaltenIndependent Research GmbH
29.03.2021BASF UnderweightJP Morgan Chase & Co.
26.02.2021BASF UnderweightJP Morgan Chase & Co.
20.01.2021BASF UnderweightJP Morgan Chase & Co.
11.01.2021BASF UnderweightJP Morgan Chase & Co.
03.07.2020BASF SellWarburg Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BASF nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX mit Abschlägen -- Dow stabil -- Bitcoin unter 50.000 US-Dollar -- Daimler mit Gewinnsprung -- Conti steigert Umsatz und Marge -- Software AG, Bayer, VW, RWE, Intel, Snap im Fokus

Schaeffler-Umbau schreitet voran. Salzgitter erhöht Gewinnprognose für 2021. American Express macht weniger Umsatz. EU erhält bis zu 1,8 Mrd weitere Impfdosen von BioNTech/Pfizer. Gewinn von Honeywell sinkt nicht so stark wie befürchtet. Oschmann übergibt auf Merck-Hauptversammlung an Nachfolgerin Garijo. Türkische Polizei verhaftet anscheinend 62 Personen in Krypotwährungsfall. JP Morgan bereut Deal für Super League.

Top-Rankings

Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die größten Staatspleiten
Welche Länder haben am häufigsten Bankrott anmelden müssen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die ewige DAX-Liga
Welche Aktien sind von Beginn an im deutschen Leitindex notiert?
James Bond und seine Autos
Welcher Sportwagen gehörte zu welchem Bond-Film?
Die 10 beliebtesten Serien laut IMDb
Diese Serien haben die besten User-Bewertungen.
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Rentendauer in Europa: So viel Zeit hat man, um die Rente zu genießen
Lohnt sich die Rente
mehr Top Rankings

Umfrage

Die STIKO hält Impfangebote für alle bis zum Ende des Sommers nach wie vor für realistisch. Würden Sie dieses - gleichgültig welcher Impfstoff - annehmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln