finanzen.net
16.05.2019 11:52
Bewerten
(0)

Thomas Cook warnt vor Gewinnrückgang - Aktie bricht ein

DRUCKEN

London/Frankfurt (Reuters) - Brexit, Preiskampf und steigende Kosten lassen den Gewinn des britischen Reisekonzerns Thomas Cook im zweiten Halbjahr erneut schrumpfen.

Nach einem höheren operativen Verlust in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2018/19 werde der Betriebsgewinn in der zweiten Jahreshälfte unter Vorjahr liegen, teilte Thomas Cook am Donnerstag in London mit. Die dritte Gewinnwarnung in weniger als einem Jahr ließ die Aktien an der Londoner Börse um gut ein Fünftel auf 17,77 Pence einbrechen, den tiefsten Stand seit sechseinhalb Jahren. Thomas Cook will sich durch den Verkauf seiner Airlines neue Finanzkraft verschaffen - zu den möglichen Käufern gehört die Lufthansa. Sie ist vor allem am deutschen Ferienflieger Condor interessiert, der früher zur Lufthansa gehörte.

Vor allem der Brexit verdirbt dem ältesten Reisekonzern der Welt das Geschäft am Heimatmarkt Großbritannien. Es gebe kaum Zweifel, dass viele Briten wegen des EU-Austritts des Landes ihre Urlaubspläne verschöben, sagte Konzernchef Peter Fankhauser. "Dunkle Wolken hängen über dem Verbrauchervertrauen in Großbritannien." Aber auch andernorts in Europa, vor allem in Deutschland, hielten sich Konsumenten zurück. In Schweden seien Flugreisen wegen der Klimaschutzbewegung, die von der schwedischen Schülerin Greta Thunberg ausgelöst wurde, weniger gefragt.

Vom Sommergeschäft, für das Thomas Cook das Angebot gegenüber dem Vorjahr schon reduzierte, seien erst 57 Prozent verkauft. Die Reisebuchungen für den Sommer lägen zwölf Prozent unter Vorjahr. "Wir haben schon zu einem frühen Zeitpunkt ein hohes Rabattniveau", sagte Fankhauser. Zugleich stiegen Treibstoffkosten für die Thomas Cook Airlines und Hotelpreise.

BRÜCKENKREDIT GESICHERT

Im ersten Halbjahr stieg der saisonal übliche operative Verlust wegen des Preiskampfs auf 245 (Vorjahr: minus 170) Millionen Pfund (281 Millionen Euro) bei einem Umsatz von drei Milliarden Pfund. Schon im vergangenen Geschäftsjahr war der Betriebsgewinn fast um ein Fünftel auf 250 Millionen Pfund eingebrochen, weil viele Urlauber wegen des guten Wetters zu Hause blieben. Thomas Cook nahm außerdem eine Abschreibung von 1,1 Milliarden Pfund auf das vor zwölf Jahren übernommene Unternehmen MyTravel vor. Die Nettoverschuldung stieg um 360 Millionen auf 1,25 Milliarden Pfund. Um die Kosten zu drücken, soll Personal in der Zentrale wie in den Reisebüros abgebaut werden. Im ersten Halbjahr schloss Thomas Cook in Großbritannien bereits 21 Reisebüros.

Zur Absicherung der Liquidität für den nächsten Winter vereinbarte der Reisekonzern mit Banken eine Finanzierung über 300 Millionen Pfund. Dabei sei schon das schlechteste Szenario für die weitere Geschäftsentwicklung zugrunde gelegt. Die gesicherte Brückenfinanzierung lindert Fankhauser zufolge den Zeitdruck beim Verkauf der rund 100 Flugzeuge großen Flotte.

Mit dem Verkaufserlös will Thomas Cook unter anderem den Ausbau der eigenen Hotels finanzieren. In diesem Jahr seien bereits zwölf neue, eigene von 20 geplanten Hotels eröffnet worden, sagte Fankhauser. Von derzeit 200 soll die Zahl der Hotels, die Thomas Cook selbst führen und damit mehr Gewinn machen will als mit Franchise-Hotels, bis 2021 auf 250 steigen.

Anzeige

Nachrichten zu Lufthansa AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.05.2019Lufthansa OutperformBernstein Research
08.05.2019Lufthansa buyHSBC
08.05.2019Lufthansa HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.05.2019Lufthansa OutperformBernstein Research
07.05.2019Lufthansa OutperformBernstein Research
15.05.2019Lufthansa OutperformBernstein Research
08.05.2019Lufthansa buyHSBC
08.05.2019Lufthansa OutperformBernstein Research
07.05.2019Lufthansa OutperformBernstein Research
02.05.2019Lufthansa buyHSBC
08.05.2019Lufthansa HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.05.2019Lufthansa HoldKepler Cheuvreux
02.05.2019Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
30.04.2019Lufthansa HaltenDZ BANK
30.04.2019Lufthansa HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.05.2019Lufthansa UnderweightBarclays Capital
24.04.2019Lufthansa UnderweightBarclays Capital
16.04.2019Lufthansa UnderweightBarclays Capital
18.03.2019Lufthansa UnderweightBarclays Capital
31.10.2018Lufthansa VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich tiefer -- Dow verliert kräftig -- Deutsche Bank will radikaler umbauen: Aktie mit Rekordtief -- ifo-Index stärker als erwartet gesunken -- KWS SAAT, Pfeiffer Vacuum, GEA im Fokus

Vapiano erhält Finanzspritze - Vorlage Jahresabschluss verschoben. Facebook entfernt mehr als drei Milliarden Fake-Konten. Dieter Zetsche ist jetzt TUI-ChefKontrolleur. Symrise begibt Anleihe über 500 Millionen Euro. Sprint-Aktien steigen - Zuversicht für Fusion mit T-Mobile US. CTS Eventim wächst im ersten Quartal.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
Amazon906866
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
Huawei TechnologiesHWEI11
Infineon AG623100
Lufthansa AG823212
SteinhoffA14XB9