finanzen.net
14.02.2018 13:46
Bewerten
(0)

Tillerson fordert Abzug iranischer Truppen aus Syrien

DRUCKEN

Amman/London (Reuters) - US-Außenminister Rex Tillerson hat nach dem jüngsten Zusammenstoß zwischen Israel und dem Iran in Syrien einen Abzug der iranischen Soldaten aus dem Bürgerkriegsland gefordert.

Auch die vom Iran unterstützten Milizen müssten sich zurückziehen, sagte Tillerson am Mittwoch in Jordanien. Die US-Regierung sei besorgt. Ein enger Berater des iranischen Oberhaupts Ajatollah Ali Chamenei wies Tillersons Forderung umgehend zurück. Die Militärpräsenz seines Landes in Syrien gehe auf eine Einladung der Regierung in Damaskus zurück, sagte Ali Akbar Welanjati der Nachrichtenagentur Isna. Vielmehr müssten diejenigen abziehen, die nicht von der legitimen Regierung eingeladen worden seien.

Die syrische Luftabwehr hatte am Samstag ein israelisches Kampfflugzeug abgeschossen, das auf dem Rückweg von einem Angriff auf iranische Militäreinrichtungen in dem Land war. Zuvor war nach israelischen Angaben eine iranische Drohne in den Luftraum Israels eingedrungen. Der Vorfall hat Sorgen über einen offen Konflikt zwischen den Erzfeinden Iran und Israel als Eskalation des syrischen Bürgerkriegs verstärkt.

JETZT LIVE!

Könnten Sie sich einen Tag ohne Wasser vorstellen? Der Bedarf an Wasser­auf­be­rei­tung und Ver­sor­gungs­infra­struk­tur steigt stetig. Für Anleger bietet das zahl­reiche Inve­stitions­mög­lich­keiten - und große Ren­dite­chancen. Mehr erfah­ren Sie heute Abend.
JETZT KOSTENLOS ANMELDEN!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt trotz Unsicherheiten im Plus -- Haushaltsstreit mit Rom: Italien riskiert Eskalation mit EU -- Bayer verdient mehr -- thyssenkrupp, Nordex, Uniper, innogy im Fokus

Home Depot hebt Jahresprognose abermals an. HelloFresh will kommendes Jahr Gewinnschwelle knacken. JENOPTIK hebt Jahresprognose für Umsatz an. GE reduziert Beteiligung an Baker Hughes. Netflix und Sky starten gemeinsames Angebot.

Umfrage

Horst Seehofer will sein Amt als Parteivorsitzender der CSU niederlegen aber weiterhin Bundesinnenminister bleiben. Halten Sie das für richtig?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
EVOTEC AG566480
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Infineon AG623100
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Daimler AG710000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Wirecard AG747206
Nordex AGA0D655
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
SAP SE716460