Investieren Sie bis Ende des Jahres in vermietete US-Immobilien. Mit dem aktuellen Jamestown 31. Jetzt mehr erfahren!-w-
18.10.2021 12:56

Toyota und Stellantis wollen Batteriefabriken in den USA bauen

Folgen
Werbung

Von Sean McLain

TOKIO (Dow Jones)--Sowohl Toyota als auch die Jeep-Mutter Stellantis wollen unabhängig voneinander Batteriefabriken in den USA errichten. Mit ihren Investitionen reihen sich die Autohersteller ein in die jüngsten Großinvestitionen in der Branche mit dem Ziel, den Verkauf von Elektroautos anzukurbeln. Die von der US-Regierung festgelegten strengeren Ziele für die Kraftstoffeffizienz in Verbindung mit umfassenderen Bemühungen weltweit veranlassen derzeit Automobilunternehmen, insgesamt Dutzende von Milliarden Dollar in neue Fabriken für Elektroautos und die dazugehörigen Batterien zu investieren.

Toyota will bis 2030 etwa 3,4 Milliarden Dollar für den Bau von Elektroauto-Batterien in den USA investieren. Bereits zuvor hatte das Unternehmen angekündigt, im Rahmen eines 13,5 Milliarden Dollar schweren Plans, der auch die Forschung einschließt, rund 9 Milliarden Dollar für den Bau von Batteriefabriken weltweit auszugeben. Toyota hatte jedoch bisher nicht angegeben, wieviel davon auf die USA entfällt. Toyota hat die US-Investitionspläne nicht vollständig aufgeschlüsselt, teilte aber mit, das der Konzern zusammen mit einem verbundenen Unternehmen 1,29 Milliarden Dollar für ein neues Batteriewerk ausgeben werde. Das Werk soll 2025 die Produktion aufnehmen.

Separat gab Stellantis bekannt, dass es sich mit LG Energy Solution, dem Batteriehersteller des südkoreanischen Mischkonzerns LG, zusammentut, um eine neue Fabrik für Lithium-Ionen-Batterien in den USA zu errichten. Die Unternehmen machten keine Angaben zur Höhe der Investitionen, teilten aber mit, dass die Anlage jährlich Batterien mit einer Gesamtleistung von bis zu 40 Gigawattstunden produzieren soll, was für die Versorgung von Hunderttausenden von Elektrofahrzeugen ausreicht.

Die Ankündigungen verdeutlichen die beiden Hauptrichtungen, die die Automobilhersteller bei den Batterien verfolgen. Einige, wie Toyota, planen, viele ihrer Batterien selbst zu bauen. Auch Ford hat den Bau eigener Batterien angekündigt. Andere, wie Stellantis und General Motors arbeiten dafür mit Elektronikkonzernen zusammen.

Toyota war im Vergleich zu Wettbewerbern bisher ein Skeptiker in Bezug auf Elektroautos. Die Pläne signalisieren nun, dass der Druck zur Entwicklung und zum Verkauf batteriebetriebener Autos wächst.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/uxd/sha

(END) Dow Jones Newswires

October 18, 2021 06:57 ET (10:57 GMT)

Nachrichten zu Stellantis

  • Relevant
    2
  • Alle
    6
  • vom Unternehmen
    1
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Stellantis

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.11.2021Stellantis BuyDeutsche Bank AG
29.10.2021Stellantis BuyUBS AG
29.10.2021Stellantis BuyDeutsche Bank AG
29.10.2021Stellantis BuyGoldman Sachs Group Inc.
28.10.2021Stellantis OverweightJP Morgan Chase & Co.
19.11.2021Stellantis BuyDeutsche Bank AG
29.10.2021Stellantis BuyUBS AG
29.10.2021Stellantis BuyDeutsche Bank AG
29.10.2021Stellantis BuyGoldman Sachs Group Inc.
28.10.2021Stellantis OverweightJP Morgan Chase & Co.
15.10.2020Fiat Chrysler (FCA) NeutralUBS AG
14.10.2020Fiat Chrysler (FCA) NeutralGoldman Sachs Group Inc.
09.09.2020Fiat Chrysler (FCA) NeutralUBS AG
10.07.2020Fiat Chrysler (FCA) NeutralUBS AG
30.06.2020Fiat Chrysler (FCA) NeutralUBS AG
15.10.2021Stellantis VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
03.03.2021Stellantis VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
21.10.2020Peugeot UnderperformRBC Capital Markets
14.10.2020Peugeot UnderperformRBC Capital Markets
08.09.2020Peugeot UnderperformBernstein Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Stellantis nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Haben Sie Ihren Wunschzettel für das Weihnachtsfest bereits fertig? Dann sollten Sie die Liste unbedingt noch mit Aktien ergänzen! Im Trading-Seminar heute um 18 Uhr verraten Ihnen zwei Börsenexperten exklusiv die Favoriten für das Jahr 2022 - und bereiten allen Teilnehmern eine vorzeitige Weihnachtsüberraschung!
Jetzt noch schnell anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Dow startet stärker -- DAX legt weiter zu -- BioNTech-Chef: Haben harte Monate vor uns -- NIO feiert Auslieferungsrekord -- LEG erhöht Gewinnprognose -- Salesforce, JENOPTIK, VW, Merck & Co im Fokus

Symrise verlängert Vertrag mit Vorstandschef Bertram erneut vorzeitig. UniCredit streicht anscheinend weitere 3.000 Stellen. TUI plant Teilauflösung von Geschäftsreise-Sparte. Bayer investiert 100 Millionen Euro in nachhaltige Gesundheitsprodukte. INDUS verkauft Automobil-Serienzulieferer Wiesauplast. Diesel-Ermittlungen auch gegen PSA-Mitarbeiter. K+S erhält von Kartellamt Freigabe für Reks-JV.

Umfrage

Wie bewerten Sie die Verhandlungsergebnisse und künftigen Pläne der Ampelkoalition?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln