finanzen.net
12.07.2018 14:15
Bewerten
(0)

Trump kritisiert Mays Pläne für weichen Brexit

DRUCKEN

BRÜSSEL (dpa-AFX) - US-Präsident Donald Trump hat kurz vor seinem Besuch in Großbritannien die Pläne der britischen Premierministerin Theresa May für einen "weichen" Brexit kritisiert. "Es scheint sich ein wenig in die andere Richtung zu drehen, wo sie zumindest teilweise wieder mit der Europäischen Union zu tun haben werden", sagte Trump am Ende des Nato-Gipfels in Brüssel, ohne auf Einzelheiten einzugehen.

"Ich würde sagen: Brexit ist Brexit", sagte Trump. "Das Volk hat sich für die Trennung ausgesprochen". Er habe sich vorgestellt, dass genau das getan werde. "Aber es könnte sein, dass sie ein wenig einen anderen Weg gehen. - Ich bin nicht sicher, ob es das ist, wofür sie gestimmt haben." Er sagte aber auch, eigentlich sei es nicht an ihm, darüber zu urteilen.

Premierministerin Theresa May hatte sich zumindest vorläufig gegen die Brexit-Hardliner in ihrer Regierung durchgesetzt. Daraufhin waren Außenminister Boris Johnson und Brexit-Chef-Unterhändler David Davis zurückgetreten. Mays Pläne sehen unter anderem eine Zollunion und ein Freihandelsabkommen mit der EU vor./dm/DP/jha

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX vorbörslich leichter -- Hang Seng im Minus -- Neue Index-Regeln ab heute -- Neue US-Sonderzölle gegen China in Kraft -- GERRY WEBER Sanierungsgutachten bestellt - Aktie bricht vorbörslich ein

Ölstaaten entscheiden sich gegen Maßnahmen zur Preissenkung. Linde im EuroStoxx - Deutsche Bank und E.ON müssen gehen. Porsche steigt aus Produktion von Diesel-Autos aus. Carl Zeiss AG erwartet anscheinend Rekord-Umsatz.

Umfrage

Die Parteien in Deutschland streiten sich um einen möglichen Militäreinsatz in Syrien. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Aurora Cannabis IncA12GS7
BayerBAY001
BMW AG519000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BYD Co. Ltd.A0M4W9