finanzen.net
04.12.2019 15:09
Bewerten
(0)

Merkel und Trump zeigen sich nach Nato-Treffen zufrieden - Zuversicht bezüglich Handelsgesprächen

Trump versöhnlicher: Merkel und Trump zeigen sich nach Nato-Treffen zufrieden - Zuversicht bezüglich Handelsgesprächen | Nachricht | finanzen.net
Trump versöhnlicher
Zum Abschluss des zweitägigen Nato-Treffen haben sich US-Präsident Donald Trump und Bundeskanzlerin Angela Merkel zufrieden gezeigt.
Beide bezeichneten das Treffen als "sehr erfolgreich" und Trump sieht die Nato gestärkt aus dem Treffen hervorgehen.

"Wir hatten zwei tolle Tage. Ich denke, die Nato ist stärker als sie je zuvor war. Eine ganz Menge mehr an Geld wird von einer ganzen Reihe an Ländern bereitgestellt", so Trump mit Verweis auf zugesagte höhere Verteidigungsausgaben der Bündnispartner. "Es war heute sehr erfolgreich."

Auf die deutschen Verteidigungsausgaben angesprochen, zeigte sich Trump versöhnlicher als in den vergangen Monaten, als er Deutschland wegen der in seinen Augen niedrigen Ausgaben scharf kritisiert hatte. Die Deutschen lägen "ein bisschen unterhalb der Grenze" von der anvisierten Nato-Quote von 2 Prozent des Bruttoinlandprodukts.

Merkel zeigte sich zufrieden, dass beim Treffen ein Signal der "Gemeinsamkeit" ausgegangen sei. Die Bundeskanzlerin und Trump äußerten sich zum Ende des Nato-Gipfels zum 70jährigen Jubiläum des Verteidigungsbündnisses und vor bilateralen Gesprächen der beiden. Deutschland wird in diesem Jahr bei rund 1,38 Prozent landen. Bis 2024 will die Bundesregierung 1,5 Prozent erreichen und dann erst 2031 die von der Nato verlangten 2 Prozent.

Kurz zuvor hatten sich die Nato-Staaten trotz diverser Streitthemen auf eine gemeinsame Abschlusserklärung geeinigt, in der sie ihre gegenseitige Beistandsverpflichtung und auch die Bedeutung der "transatlantischen Bindung zwischen Europa und Nordamerika" hervorheben.

In der Pressekonferenz nach dem bilateralen Gespräch der beiden Regierungschefs betonte Trump, dass er das Thema Handel angesprochen habe. "Es war ein wenig hart für die Vereinigten Staaten, wir haben seit vielen Jahren, eigentlich seit Jahrzehnten, ein sehr schweres Ungleichgewicht", sagte Trump. "Ich denke, wir werden zu einer zufriedenstellenden Lösung kommen". Merkel erwartet, dass man mit dem Amtsantritt der neuen Europäischen Kommission nun in den Handelsgesprächen vorankommen werde.

Trump lobte zudem, dass die Türkei in Nordsyrien eine gute Arbeit mache und dass der Waffenstillstand halte.

WATFORD/BERLIN (Dow Jones)

Bildquellen: Bundesregierung/Guido Bergmann, Andrew Harnik/AP
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht höher ins Wochenende -- US-Börsen im Plus -- OPEC+ einigt sich auf weitere Förderkürzung -- OSRAM-Übernahme: ams erreicht Mindestannahmeschwelle -- Commerzbank, Aramco, Swiss Re im Fokus

Fondsskandal könnte für Goldman Sachs glimpflich ausgehen. USA: Arbeitslosenquote sinkt überraschend. thyssenkrupp macht Elevator-Belegschaft vor Verkauf Zugeständnisse. BMW verkauft im November dank China und USA mehr Premiumautos. Uber: Fast 6.000 sexuelle Übergriffe während Fahrten in den USA.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
OSRAM AGLED400
NEL ASAA0B733
BMW AG519000
Infineon AG623100
BayerBAY001
BASFBASF11