20.09.2021 12:16

TV-Quoten: Fast 8,8 Millionen sehen den Kölner 'Tatort'

Folgen
Werbung

BERLIN (dpa-AFX) - Der Kölner "Tatort" hat am Sonntagabend die TV-Konkurrenz abgehängt. 8,78 Millionen (27,6 Prozent) verfolgten ab 20.15 Uhr im Ersten die neue Folge "Der Reiz des Bösen". In dem Fall hatten die Fernsehkommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) den Mord an der Brieffreundin eines entlassenen Sträflings aufzuklären. Das ZDF hatte die Romanze "Ein Sommer in Südtirol" im Programm. Den Film mit Maike Jüttendonk und Harald Krassnitzer holten sich 4,52 Millionen (14,2 Prozent) ins Haus.

Insgesamt 4,07 Millionen (12,9 Prozent) Zuschauer entschieden sich für den letzten TV-Dreikampf der drei Kanzlerkandidaten und damit für einen der Sender ProSieben, Sat.1 oder Kabel Eins. ProSieben kam dabei auf 1,20 Millionen (3,8 Prozent), Sat.1 auf 2,22 Millionen (7,0 Prozent) und Kabel eins auf 650 000 Zuschauer (2,1 Prozent). Die Moderation des eineinhalbstündigen Live-Formats mit Annalena Baerbock (Grüne), Armin Laschet (CDU) und Olaf Scholz (SPD) hatten Linda Zervakis und Claudia von Brauchitsch übernommen.

RTL strahlte den amerikanischen Actionthriller "Jason Bourne" mit Matt Damon und Julia Stiles aus, das wollten 1,62 Millionen (5,5 Prozent) sehen. Vox erreichte mit der Koch-Show "Mälzer und Henssler liefern ab" 1,52 Millionen (6,1 Prozent). Bei der US-Komödie "I Feel Pretty" mit Amy Schumer und Michelle Williams auf RTLzwei saßen 760 000 Leute (2,6 Prozent) vor dem Bildschirm. Der Krimi "Nachtschicht: Wir sind alle keine Engel" mit Armin Rohde und Barbara Auer hatte bei ZDFneo 580 000 Zuschauer (1,8 Prozent)./bok/DP/men

Nachrichten zu ProSiebenSat.1 Media SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ProSiebenSat.1 Media SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08.10.2021ProSiebenSat1 Media SE Equal WeightBarclays Capital
21.09.2021ProSiebenSat1 Media SE HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
23.08.2021ProSiebenSat1 Media SE BuyWarburg Research
10.08.2021ProSiebenSat1 Media SE KaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
06.08.2021ProSiebenSat1 Media SE UnderperformCredit Suisse Group
23.08.2021ProSiebenSat1 Media SE BuyWarburg Research
10.08.2021ProSiebenSat1 Media SE KaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
06.08.2021ProSiebenSat1 Media SE BuyUBS AG
06.08.2021ProSiebenSat1 Media SE BuyDeutsche Bank AG
05.08.2021ProSiebenSat1 Media SE KaufenDZ BANK
08.10.2021ProSiebenSat1 Media SE Equal WeightBarclays Capital
21.09.2021ProSiebenSat1 Media SE HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.08.2021ProSiebenSat1 Media SE HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.08.2021ProSiebenSat1 Media SE Equal WeightBarclays Capital
05.08.2021ProSiebenSat1 Media SE Equal WeightBarclays Capital
06.08.2021ProSiebenSat1 Media SE UnderperformCredit Suisse Group
17.05.2021ProSiebenSat1 Media SE UnderperformCredit Suisse Group
10.03.2021ProSiebenSat1 Media SE VerkaufenIndependent Research GmbH
05.03.2021ProSiebenSat1 Media SE verkaufenCredit Suisse Group
04.02.2021ProSiebenSat1 Media SE UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ProSiebenSat.1 Media SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street schließen uneins -- DAX letztlich wenig bewegt -- Bitcoin erstmals über 66.000 US-Dollar -- Facebook vor Namensänderung? -- Sartorius steigert Erlöse -- Evergrande, ASML, Netflix im Fokus

US-Notenbank: Wirtschaftsdynamik schwächt sich etwas ab. Pinterest legt sich Videos im TikTok-Format zu. Bundesbank-Präsident Weidmann tritt zum Jahresende zurück. Erstflug von Boeing-Raumschiff Starliner verzögert sich weiter. United Airlines erholt sich langsam von Corona-Krise. Verizon erhöht Gewinnprognose für 2021.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln