finanzen.net
22.02.2019 13:32
Bewerten
(0)

UBS hält trotz Rekordbuße an Dividende 2018 fest

DRUCKEN

Von Pietro Lombardi

ZÜRICH (Dow Jones)--Die UBS hält auch nach der Verhängung einer Rekordbuße von 3,7 Milliarden Euro gegen die Schweizer Großbank an ihrer Dividendenpolitik fest. Das Pariser Strafgericht hatte die UBS am Mittwoch schuldig gesprochen, wohlhabende französische Kunden jahrelang bei der Steuerhinterziehung geholfen zu haben. Die Bank habe "keine Absicht, von der Dividende 2018 Abstand zu nehmen", sagte CEO Sergio Ermotti am Freitag in einer Telefonkonferenz mit Analysten.

Für das vergangene Jahr hat die UBS eine Dividende von 0,70 Schweizer Franken je Aktie angekündigt, das entspricht einer Erhöhung der Ausschüttung um 8 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Am Mittwoch hatten die französischen Richter nicht nur die milliardenschwere Strafzahlung verhängt, sondern auch dem französischen Staat 800 Millionen Euro an Entschädigung für entgangene Steuereinnahmen zugesprochen. Die Bank bestritt die Vorwürfe und kündigte umgehend Rechtsmittel gegen das Urteil an.

Die UBS halte auch an ihrer Kapitalrenditepolitik fest, die darin besteht, die Dividende jedes Jahr um einen mittleren bis hohen einstelligen Prozentsatz zu erhöhen und überschüssiges Kapital vorzugsweise durch Aktienrückkäufe an ihre Investoren zurückzugeben, sagte Ermotti weiter. Allerdings müsse die Bank auch ihre Geschäftsaussichten und die Auswirkungen der Ereignisse berücksichtigen, und im Falle eines "sehr negativen Szenarios" müsse der Schutz der Dividende Priorität haben.

Es sei noch zu früh, um sich zu Rückstellungen für den Rechtsstreit in Frankreich zu äußern. Die Geldbuße habe aber keine Auswirkungen auf das Geschäft.

"Die Reaktion der Kunden war sehr unterstützend, es gibt absolut keine Anzeichen dafür, dass die Menschen besorgt sind", sagte der CEO.

Die Bank geht davon aus, bei der Veröffentlichung ihres Jahresberichtes Mitte März erste Auskünfte zu den Folgen des Urteils geben zu können.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/sha/mgo

(END) Dow Jones Newswires

February 22, 2019 07:33 ET (12:33 GMT)

Nachrichten zu UBS

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu UBS

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.03.2019UBS UnderweightBarclays Capital
21.03.2019UBS overweightJP Morgan Chase & Co.
15.03.2019UBS NeutralGoldman Sachs Group Inc.
08.03.2019UBS Sector PerformRBC Capital Markets
07.03.2019UBS overweightJP Morgan Chase & Co.
21.03.2019UBS overweightJP Morgan Chase & Co.
07.03.2019UBS overweightJP Morgan Chase & Co.
21.02.2019UBS OutperformCredit Suisse Group
21.02.2019UBS overweightJP Morgan Chase & Co.
29.01.2019UBS buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.03.2019UBS NeutralGoldman Sachs Group Inc.
08.03.2019UBS Sector PerformRBC Capital Markets
22.02.2019UBS NeutralGoldman Sachs Group Inc.
24.01.2019UBS HoldDeutsche Bank AG
23.01.2019UBS Sector PerformRBC Capital Markets
21.03.2019UBS UnderweightBarclays Capital
24.01.2019UBS ReduceKepler Cheuvreux
22.01.2019UBS UnderweightBarclays Capital
22.11.2018UBS UnderweightBarclays Capital
25.10.2018UBS UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für UBS nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- US-Börsen schließen deutlich im Minus -- Commerzbank-Chef liebäugelt mit Fusion -- Chaos-Brexit vorerst abgewendet -- Nike, Ströer, Uber, Dürr, Hapag im Fokus

Allianz bietet auf Versicherungs-Sparten von BBVA. Nokia-Warnung vor Problemen bei Alcatel-Zukauf sorgen Anleger. ProSiebenSat.1-Aktie vor Mehrjahrestief. Rendite zehnjähriger Bundesanleihen erstmals seit Herbst 2016 wieder negativ. Neuer Videodienst von Apple erwartet. RWE und E.ON im Aufwind.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Die Top-Autos des Genfer Autosalon 2019
Das sind die Highlights
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
BayerBAY001
Amazon906866
Allianz840400
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Telekom AG555750