finanzen.net
30.01.2020 14:52

Renault und Nissan wollen Auto-Allianz retten

Überarbeitete Vereinbarung: Renault und Nissan wollen Auto-Allianz retten | Nachricht | finanzen.net
Überarbeitete Vereinbarung
Renault und Nissan wollen ihre ins Wanken geratene Autoallianz kitten.

Die beiden Konzerne und ihr Juniorpartner Mitsubishi vereinbarten am Donnerstag, die Aufgaben künftig untereinander aufzuteilen. Demnach soll Renault in Europa, Nissan in China und Mitsubishi in Südostasien die Führung übernehmen, wie Nissan-Chef Makoto Uchida im Anschluss an ein Treffen in Yokohama vor Journalisten sagte. "Wir alle teilen das Gefühl der Dringlichkeit", fügte Renault-Präsident Jean-Dominique Senard hinzu. Die überarbeitete Rahmenvereinbarung soll im Mai bekanntgeben werden. Dabei soll an den Überkreuzbeteiligungen der Konzerne nicht gerüttelt werden.

Die Dreier-Allianz bröckelt seit dem Rausschmiss von Carlos Ghosn, der bis dahin alle Fäden in der Hand hielt. Der einst gefeierte Manager war im Herbst 2018 von japanischen Behörden festgesetzt und angeklagt worden. Er steht in Japan wegen Untreue und finanziellen Fehlverhaltens beim Renault-Partner Nissan unter Anklage. Der 65-Jährige hatte sich kurz vor Silvester unter spektakulären Umständen in den Libanon abgesetzt, wo er aufgewachsen ist.

Nissan dringt seit längerem darauf, dass die Franzosen ihre Dominanz in der Allianz verringern. Renault ist mit 43 Prozent Hauptaktionär bei seinem japanischen Partner. Der ist umgekehrt mit 15 Prozent an den Franzosen beteiligt, allerdings ohne Stimmrecht. Nissan ist wiederum mit einem Drittel der Anteile maßgeblich an Mitsubishi beteiligt. Das Übergewicht der Franzosen hat in Japan für Spannungen gesorgt. Renault, an dem der französische Staat beteiligt ist, wurde die Absicht zur Fusion mit Nissan unterstellt, wofür sich Ghosn eingesetzt haben soll. Dieser Streit soll mit ein Grund für dessen abruptes Karriereende sein.

Zu dem Friedensschluss dürfte beigetragen haben, dass alle drei Autobauer unter Druck stehen, seit die Rivalen Fiat Chrysler und PSA ihren Zusammenschluss angekündigt haben. Renault, Nissan und Mitsubishi hatten sich zeitweise ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Volkswagen um die Krone als weltgrößter Autobauer geliefert. Vor allem Nissan hatte im vergangenen Jahr aber mehr mit den Folgen der von Ghosn verordneten Expansion zu kämpfen, die auf die Rendite durchschlägt. Insidern zufolge wollen die Japaner deshalb ihren Sparkurs verschärfen. Mehr als 4000 Stellen sollen gestrichen und zwei Werke dichtgemacht werden. "Die Situation ist düster. Es geht um Kopf und Kragen", hatte eine Person aus dem Umfeld der Geschäftsleitung zu Reuters gesagt.

Yokohama (Reuters

Bildquellen: FotograFFF / Shutterstock.com, Kevin Tietz / Shutterstock.com

Nachrichten zu Renault S.A.

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Renault S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.02.2020Renault overweightJP Morgan Chase & Co.
19.02.2020Renault UnderperformJefferies & Company Inc.
18.02.2020Renault overweightJP Morgan Chase & Co.
18.02.2020Renault HoldDeutsche Bank AG
18.02.2020Renault NeutralUBS AG
20.02.2020Renault overweightJP Morgan Chase & Co.
18.02.2020Renault overweightJP Morgan Chase & Co.
18.02.2020Renault OutperformRBC Capital Markets
06.02.2020Renault overweightJP Morgan Chase & Co.
30.01.2020Renault overweightJP Morgan Chase & Co.
18.02.2020Renault HoldDeutsche Bank AG
18.02.2020Renault NeutralUBS AG
18.02.2020Renault NeutralGoldman Sachs Group Inc.
18.02.2020Renault Equal weightBarclays Capital
04.02.2020Renault Equal weightBarclays Capital
19.02.2020Renault UnderperformJefferies & Company Inc.
21.01.2020Renault UnderperformJefferies & Company Inc.
25.10.2019Renault VerkaufenDZ BANK
18.10.2019Renault VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
18.10.2019Renault UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Renault S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX verabschiedet sich tiefrot ins Wochenende -- Dow Jones schwächer -- Volkswagen erzielt Rekordgewinn -- Munich Re steigert Gewinn -- Post, Wirecard, BASF, Beyond Meat, thyssenkrupp im Fokus

RHÖN-KLINIKUM-Aktie schnellt hoch - zeitweise vom Handel ausgesetzt: Asklepios greift nach RHÖN-KLINIKUM. Drägerwerk profitiert von Nachfrage nach Atemschutzmasken. 'Dreamliner'-Triebwerksprobleme belasten Rolls-Royce. British-Airways-Mutter IAG wagt wegen Covid-19 keine Gewinnprognose.

Umfrage

Machen Sie sich Sorgen um eine Coronavirus-Epidemie in Europa?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
PowerCell Sweden ABA14TK6
BASFBASF11
Daimler AG710000
Allianz840400
Microsoft Corp.870747
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750