finanzen.net
11.10.2019 13:29
Bewerten
(0)

ÜBERBLICK am Mittag/Konjunktur, Zentralbanken, Politik

Die wichtigsten Ereignisse und Meldungen zu Konjunktur, Zentralbanken, Politik aus dem Programm von Dow Jones Newswires

Friedensnobelpreis geht an Äthiopiens Ministerpräsident Abiy Ahmed

Der Friedensnobelpreis geht in diesem Jahr an Äthiopiens Ministerpräsident Abiy Ahmed. Das gab das Nobelkomitee in Oslo bekannt. Der reformorientierte Regierungschef werde "für seine Bemühungen um Frieden und internationale Zusammenarbeit und insbesondere für seinen entschlossenen Einsatz zur Lösung des Grenzkonflikts mit dem benachbarten Eritrea" geehrt, erklärte die Vorsitzende des norwegischen Nobelkomitees, Berit Reiss-Andersen.

In den Brexit-Gesprächen schlägt die Stunde der Wahrheit

In den Brexit-Gesprächen schlägt die Stunde der Wahrheit: Der britische Brexit-Minister Steve Barclay kam am Freitagvormittag mit EU-Verhandlungsführer Michel Barnier zusammen. Sie berieten darüber, ob ein Abkommen beider Seiten vor dem EU-Austritt Großbritanniens am 31. Oktober noch möglich ist. Die EU-Kommission sprach danach von einem "konstruktiven Treffen". Barnier informiert nun die EU-Botschafter. Dabei geht es um die Frage, ob weitere Gespräche mit London zu einem Abkommen noch sinnvoll sind.

Umfrage: Mittelstand blickt gelassen auf möglichen harten Brexit

Ein möglicher harter Brexit lässt die Mehrheit der deutschen Mittelständler kalt. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der KfW Research unter rund 2.000 kleinen und mittleren Unternehmen mit einem Jahresumsatz bis zu 500 Millionen Euro. Rund 60 Prozent der im September befragten Unternehmen erwarten auch bei einem harten Brexit keine Auswirkungen auf ihre Geschäfte. Ein Viertel der Unternehmen allerdings befürchtet Nachteile, sollte Großbritannien ohne ein Abkommen Ende Oktober aus der Europäischen Union ausscheiden.

IEA senkt Wachstumsprognose für Ölnachfrage 2019 und 2020

Die Internationale Energie-Agentur (IEA) hat zum vierten Mal in sechs Monaten ihre globale Wachstumsprognose für die Ölnachfrage reduziert und dabei auf eine globale Konjunkturabschwächung hingewiesen. In ihrem Ölmarktbericht erklärte die IEA, sie rechne damit, dass der Anstieg der weltweiten Ölnachfrage in diesem Jahr 1 Million Barrel pro Tag und für 2020 1,2 Millionen Barrel betragen wird. Beide Zahlen entsprechen einer Senkung um 100.000 Barrel.

Attentäter von Halle gesteht antisemitischen Tathintergrund

Der Attentäter von Halle hat den rechtsextremen Hintergrund seiner Tat gestanden. In einer mehrstündigen Vernehmung habe Stephan B. ein umfassendes Geständnis abgelegt und auch ein rechtsextremistisches, antisemitisches Motiv für seinen Anschlag angegeben, sagte ein Sprecher der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe. Der 27-Jährige habe "sehr umfangreich" ausgesagt.

Paris sieht EU nach Aus für Goulard in "institutioneller Krise"

Frankreich sieht die Europäische Union nach dem Aus für seine Kommissionskandidatin Sylvie Goulard in einer "schweren institutionellen Krise". Ohne einen französischen Kandidaten könne die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen ihre Arbeit nicht wie geplant zum 1. November aufnehmen, warnte Europa-Staatssekretärin Amélie de Montchalin im Radiosender France Inter.

Frankreich droht der Türkei mit EU-Sanktionen

Frankreich hat der Türkei wegen ihrer Militäroffensive in Nordsyrien mit EU-Sanktionen gedroht. Europa-Staatssekretärin Amélie de Montchalin sagte im Radiosender France Inter, Strafmaßnahmen lägen natürlich "auf dem Tisch". Nach ihren Angaben werden die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union darüber auf ihrem Gipfeltreffen in der kommenden Woche beraten.

Syrische Kurden leisten heftigen Widerstand gegen türkische Offensive

Auch am dritten Tag der türkischen Offensive in Nordsyrien leisten die kurdischen Kräfte erbitterten Widerstand. Die kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) und ihre arabischen Verbündeten würden Tunnel, Gräben und Wälle nutzen, um den Vormarsch der türkischen Armee aufzuhalten, erklärte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Es gebe heftige Kämpfe an mehreren Fronten, vor allem in den Städten Tal Abjad und Ras al-Ain.

Ölpreise ziehen nach Bericht über Raketenangriff auf Tanker an

Die bereits am Vortag deutlich gestiegenen Ölpreise machen am Freitagmorgen nochmals einen Satz nach oben. Hintergrund sind Nachrichten, wonach ein iranischer Öltanker nach Angaben der Reederei offenbar von zwei Raketen getroffen wurde. Am Ölmarkt steigt der Brentölpreis um 1,7 Prozent auf 60,10 Dollar.

DJG/DJN/AFP/apo

(END) Dow Jones Newswires

October 11, 2019 07:30 ET (11:30 GMT)

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Asiens Börsen uneinheitlich -- Gewinnwarnung bei WACKER CHEMIE: Sparprogramm geplant -- ASML steigert Gewinn deutlich - Ausblick stabil

Pharmakonzern Roche hebt Jahresprognose erneut an. Lufthansa-Tochter Swiss lässt gesamte A220-Flotte am Boden. United Airlines hebt Jahresziele trotz 737-Max-Krise an. Pharmakonzerne verhandeln anscheinend Schmerzmittel-Milliardenvergleich. Brexit-Verhandlungen unterbrochen - Fortsetzung geplant.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das sind die bestbezahlten Schauspieler 2019
Wer verdiente am meisten?
Die Performance der Rohstoffe in in Q3 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die Performance der TecDAX-Werte in Q3 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Infineon AG623100
Deutsche Telekom AG555750
TUITUAG00