finanzen.net
13.02.2020 13:29

ÜBERBLICK am Mittag/Konjunktur, Zentralbanken, Politik

Die wichtigsten Ereignisse und Meldungen zu Konjunktur, Zentralbanken, Politik aus dem Programm von Dow Jones Newswires

EU-Kommission hält trotz Risiken an Wachstumsprognosen fest

Die EU-Kommission hat ihre Wachstumsprognosen für die Eurozone für dieses und nächstes Jahr bestätigt. "Trotz eines schwierigen Umfelds bleibt die europäische Wirtschaft auf einem stetigen Wachstumspfad und schafft weiterhin Arbeitsplätze", erklärte Vizekommissar Valdis Dombrovskis. "Aber wir sollten uns der potenziellen Risiken am Horizont bewusst sein - eine volatile geopolitische Landschaft gepaart mit Unsicherheit in der Handelspolitik." Wie schon im Herbst sagt die Behörde in ihrer Winter-Prognose für die Eurozone ein Wachstum des Bruttosozialprodukts (BIP) von jeweils 1,2 Prozent in den Jahren 2020 und 2021 voraus.

IWF vorsichtig bei Prognosen zur Auswirkung des Coronavirus auf Weltwirtschaft

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat sich vorsichtig zu den Auswirkungen der Coronavirus-Epidemie auf die Weltwirtschaft geäußert. "Es ist noch zu früh, um Prognosen abzugeben", sagte IWF-Chefin Kristalina Georgieva im US-Fernsehsender CNBC. Der IWF erwarte zwar einen starken Rückgang der wirtschaftlichen Aktivitäten in China, worauf aber eine Phase schneller Erholung folgen könnte - wie bei den Sars-Infektionen Anfang der 2000er Jahre. Daher gebe es wahrscheinlich nur "leichte" Auswirkungen auf den Rest der Welt, sagte sie.

IEA: Epidemie lastet auf globaler Ölnachfrage

Die weltweite Ölnachfrage wird nach Einschätzung der Internationalen Energie-Agentur (IEA) in diesem Quartal zum ersten Mal seit mehr als einem Jahrzehnt aufgrund der Auswirkungen des neuartigen Coronavirus sinken. In ihrem monatlichen Bericht zum Ölmarkt reduzierte die IEA zudem ihre Prognose für das Wachstum der Ölnachfrage im Gesamtjahr 2020 um 365.000 Barrel pro Tag, was einer Absenkung um 30 Prozent gegenüber der vorherigen Prognose vom Januar entspricht.

New York Fed veröffentlicht besicherten Tagesgeldsatz SOFR

Die New York Fed veröffentlicht ab 2. März 2020 einen besicherten Tagesgeldsatz, den SOFR (Secured Overnight Financing Rate). Damit will sie eine Loslösung vom bisherigen Libor-Satz unterstützen. Die USA ersetzen damit einen unbesicherten durch einen besicherten Benchmarkzins. Veröffentlicht werden täglich sowohl ein Indexwert als auch 30-, 90- und 180-Tages-Durchschnitte. Die Durchschnitte sind auf die vierte Nachkommastelle gerundete Prozentwerte.

Ramsauer macht Merkel und Seehofer für Scheitern der Maut verantwortlich

Der frühere Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) hat am Donnerstag Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und den früheren CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer für das Scheitern der Pkw-Maut verantwortlich gemacht. In der öffentlichen Sitzung des Bundestags-Untersuchungsausschusses gegen Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) sagte Ramsauer, dass Merkel und Seehofer entgegen seiner Empfehlung in den Koalitionsvereinbarungen im Jahr 2013 bei der Pkw-Maut auf Formulierungen bestanden hätten, die die von der CSU vorangetriebenen Maut-Pläne europarechtlich angreifbar gemacht hätten.

Umfrage: Jedes zweite Unternehmen bildet Geflüchtete aus

Die deutsche Wirtschaft setzt zunehmend auf die Ausbildung von Geflüchteten. Das geht aus einer Umfrage des bundesweiten Netzwerks "Unternehmen integrieren Flüchtlinge" unter knapp 400 Unternehmen hervor, über die das Bundeswirtschaftsministerium informierte. Mehr als die Hälfte der Befragten (56 Prozent), darunter zum Großteil kleine und mittelständische Betriebe, bilde aktuell Menschen mit Fluchthintergrund aus. 2016 waren es erst ein Drittel der Unternehmen.

Stahlknecht fordert Sonderparteitag für Wahl der CDU-Spitze

Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht hat angesichts der CDU-Führungskrise einen Sonderparteitag gefordert. Es brauche "jetzt zeitnah eine Personalentscheidung. Das kann man nicht lange rausschieben", sagte der CDU-Chef des Ost-Bundeslandes im Deutschlandfunk. Dazu brachte er einen vorgezogenen Parteitag ins Gespräch. Dieser müsse "noch vor der Sommerpause" stattfinden, da die CDU nicht lange "im Ungefähren" bleiben könne.

Maas will in EU-Verhandlungen mit Großbritannien harte Haltung

Außenminister Heiko Maas hat Kompromisslosigkeit in den Verhandlungen über ein Handelsabkommen zwischen der Europäische Union und Großbritannien angekündigt. Im Deutschen Bundestag sagte der SPD-Politiker, dass der EU nach dem Austritt Großbritanniens aus dem Block eine enge Bindung wichtig sei, aber die wolle man nicht um jeden Preis erhalten.

+++ Konjunkturdaten +++

NIEDERLANDE

BIP 4Q +0,4% gg Vorquartal - CBS

BIP 4Q +1,5% gg Vorjahr - CBS

DJG/DJN/AFP/hab

(END) Dow Jones Newswires

February 13, 2020 07:30 ET (12:30 GMT)

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX fester erwartet -- Asiens Börsen in Grün -- Telekom wächst schneller und übertrifft Erwartungen -- Covestro halbiert Quartalsgewinn -- METRO, Scout24, Gerresheimer im Fokus

Qatar Airways stockt Anteil bei British-Airways-Mutter IAG auf. Neuer Nike-CEO positioniert Führung neu. Hapag Lloyd übertrifft Erwartungen. US-Richter weist Huawei-Klage gegen Trump-Regierung ab. Telefonica Deutschland profitiert vom Mobilfunk und will weiter wachsen. TAKKT bekommt schwächere Konjunktur zu spüren.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Q4 2019)
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer in KW 7 2020
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Big-Mac-Index 2020
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
DAX 30: Die Gewinner und Verlierer in KW 7 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
KW 20/7: Diese Aktien empfehlen Analysten zum Kauf
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
mehr Top Rankings

Umfrage

Ein Gericht hat die Rodung für die Tesla-Fabrik in Brandenburg gestoppt. Wie finden sie diese Entscheidung?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
PowerCell Sweden ABA14TK6
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Bank AG514000
Varta AGA0TGJ5
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
SteinhoffA14XB9
Deutsche Telekom AG555750
ITM Power plcA0B57L