ETF-Sparpläne mit Xtrackers ETFs - einfach, transparent und flexibel Vermögen aufbauen! Jetzt informieren!-w-
20.10.2021 08:59

ÜBERBLICK am Morgen/Konjunktur, Zentralbanken, Politik

Folgen
Werbung

Die wichtigsten Ereignisse und Meldungen zu Konjunktur, Zentralbanken, Politik aus dem Programm von Dow Jones Newswires

Stärkster Anstieg der deutschen Erzeugerpreise seit 1974

Die deutschen Erzeugerpreise sind im September kräftig gestiegen und haben die Prognosen deutlich übertroffen. Im Vergleich zum Vormonat erhöhten sich die Preise um 2,3 Prozent, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilte. Volkswirte hatten nur einen Anstieg um 1,0 Prozent erwartet. Gegenüber dem Vorjahr ergab sich eine Steigerung um 14,2 Prozent. Das ist der höchste Anstieg seit Oktober 1974, als die Preise im Zusammenhang mit der ersten Ölkrise stark gestiegen waren. Die Prognose von Ökonomen hatte auf ein Plus von 12,7 Prozent gelautet.

Waller: Fed könnte Zinserhöhung vorziehen, wenn Inflation hoch bleibt

Fed-Gouverneur Christopher Waller hat die Ansicht geäußert, dass die Zentralbank den Zeitpunkt für die Anhebung der Leitzinsen vorverlegen könnte, wenn sich die hohe Inflation nicht bald abkühlt. In einem virtuellen Auftritt fügte der hinzu, dass er ein Abschmelzen der Anleihekäufe durch die Fed ab dem nächsten Monat unterstützt.

Chinas Notenbank lässt Referenzzins für Bankkredite stabil

Die chinesische Notenbank hat einen wichtigen Leitzins unverändert gelassen. Wie die People's Bank of China (PBoC) mitteilte, bleibt der einjährige Referenzzins (Loan Prime Rate) für Bankkredite an Unternehmen und Haushalte bei 3,85 Prozent. Der fünfjährige Referenzzins liegt weiterhin bei 4,65 Prozent. Die Loan Prime Rate hatte die Notenbank zuletzt im April vergangenen Jahres gesenkt, als die Wirtschaft von den Auswirkungen der Pandemie getroffen wurde.

Preise für Chinas neue Eigenheime unter Druck

Die Preise für neue Eigenheime in China sind im September zum ersten Mal seit mehr als sechs Jahren auf monatlicher Basis gesunken, da Pekings Maßnahmen zur Eindämmung der Immobilienspekulation und zur Abkühlung des Immobiliensektors zu greifen beginnen. Die durchschnittlichen Preise für neue Wohnungen in 70 Großstädten sind im September gegenüber dem Vormonat um 0,08 Prozent zurückgegangen, teilte das nationale Statistikamt mit. Dies ist der erste Rückgang gegenüber dem Vormonat seit März 2015 und folgt auf einen Anstieg von 0,16 Prozent im August.

Baerbock: Betriebserlaubnis für Nord Stream 2 vorerst nicht erteilen

Grünen-Chefin Annalena Baerbock hat Russland eine Mitverantwortung für die hohen Gaspreise gegeben und sich dafür ausgesprochen, die Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2 vorerst nicht in Betrieb zu nehmen. Nach europäischem Energierecht müsse der Betreiber von Nord Stream 2 "ein anderer sein als derjenige, der das Gas durchleitet", sagte sie der Funke-Mediengruppe. "Solange das ein und derselbe Konzern ist, darf die Betriebserlaubnis nicht erteilt werden", forderte sie.

Berliner Linke macht Weg für Koalitionsverhandlungen mit SPD und Grünen frei

Nach der SPD und den Grünen hat auch die Berliner Linke den Weg für eine Neuauflage der rot-grün-roten Regierungskoalition in der Hauptstadt frei gemacht. Auf einem außerordentlichen Landesparteitag am Dienstagabend hätten die Delegierten "mit großer Mehrheit" für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen gestimmt, erklärte die Partei auf Twitter. Sie folgten damit der Empfehlung ihres Landesvorstands.

UN-Bericht: Nationale Pläne zu fossilen Brennstoffen torpedieren 1,5-Grad-Ziel

Die nationalen Pläne zur Förderung von fossilen Brennstoffen sind laut einem UN-Bericht immer noch nicht mit den im Pariser Abkommen festgeschriebenen Klimazielen vereinbar. Der am Mittwoch veröffentlichte Bericht des UN-Umweltprogramms (Unep) kam zu dem Ergebnis, dass die Unterzeichnerstaaten des Abkommens in diesem Jahrzehnt mehr als doppelt so viel Kohle, Gas und Öl fördern wollen wie eine Begrenzung der Erderwärmung auf 1,5 Grad eigentlich zuließe.

FBI durchsucht Villa von russischem Oligarchen Deripaska in Washington

Die US-Bundespolizei hat in Washington eine Villa des russischen Oligarchen Oleg Deripaska durchsucht. Das FBI sprach von einem gerichtlich genehmigten Vorgehen, machte aber keine weiteren Angaben. "Wir können derzeit keine weiteren Informationen zur Verfügung stellen", sagte ein FBI-Sprecher. Die Villa in einer Gegend, in der sich auch zahlreiche Botschaften befinden, wurde mit gelbem Absperrband abgesichert.

Nordkorea testet nach eigenen Angaben erfolgreich U-Boot-gestützte Rakete

Nordkorea hat nach Angaben von Staatsmedien erfolgreich eine U-Boot-gestützte ballistische Rakete getestet. Die Rakete "neuen Typs" verfüge über "viele fortschrittliche Kontroll- und Steuerungstechnologien", berichtete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA. Der UN-Sicherheitsrat berief laut Diplomaten für Mittwoch eine Dringlichkeitssitzung ein.

+++ Konjunkturdaten +++

GB/Verbraucherpreise Sep +0,3% gg Vm; +3,1% gg Vj

GB/Verbraucherpreise Sep PROG: +0,4% gg Vm; +3,2% gg Vj

GB/Verbraucherpreise Kern Sep +0,4% gg Vm; +2,9% gg Vj

GB/Verbraucherpreise Kern Sep PROG: +0,5% gg Vm; +3,0% gg Vj

Japan/Exporte Sep +13,0% (PROGNOSE: +11,0%) gegenüber Vorjahr

Japan/Importe Sep +38,6% gegenüber Vorjahr

Japan/Handelsbilanz Sep Defizit 622,8 Mrd JPY (PROGNOSE: Defizit 640 Mrd JPY)

Japan/Exporte nach China Sep +10,3% gg Vorjahr

Japan/Exporte nach Asien Sep +21,3% gg Vorjahr

Japan/Exporte in die USA Sep -3,3% gg Vorjahr

Japan/Exporte nach Europa Sep +12,1% gg Vorjahr

DJG/DJN/AFP/apo

(END) Dow Jones Newswires

October 20, 2021 03:00 ET (07:00 GMT)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Börsen in Fernost uneinheitlich -- Ströer erwägt offenbar Verkauf von Asambeauty

EU-Länder einigen sich auf Position für mehr Transparenz bei Krypto-Transfers. Fed: US-Wirtschaft mit bescheidenem bis moderaten Tempo gewachsen.

Umfrage

Wie bewerten Sie die Verhandlungsergebnisse und künftigen Pläne der Ampelkoalition?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln