finanzen.net
13.11.2015 12:26
Bewerten
(0)

Brautschau lockt Anleger in Syngenta-Aktien - Papier schießt zweistellig hoch

Übernahmespekulationen: Brautschau lockt Anleger in Syngenta-Aktien - Papier schießt zweistellig hoch | Nachricht | finanzen.net
Übernahmespekulationen
Wieder aufgeflammte Übernahmespekulationen haben die Anleger in die Aktien des Schweizer Agrochemiekonzerns Syngenta gelockt.
Die Titel des weltgrößten Pflanzenschutzherstellers schossen am Freitag um zeitweise mehr als zehn Prozent in die Höhe - sein Börsenwert stieg damit um über drei Milliarden Franken. Zuvor hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, dass Rivale China National Chemical Corp (ChemChina) eine knapp 42 Milliarden Franken (rund 38,6 Milliarden Euro) schwere Offerte vorgelegt habe. Syngenta habe das Angebot zwar unter Verweis auf Wettbewerbsbedenken zurückgewiesen. Die beiden Unternehmen seien aber weiter im Gespräch und eine Einigung sei in den nächsten Wochen möglich. Weder ChemChina noch Syngenta wollten sich zu dem Bericht äußern.

Die Syngenta-Spitze um Präsident Michel Demare steht unter Zugzwang. Im August war eine Übernahmeofferte des US-Rivalen Monsanto am hartnäckigen Widerstand der Basler gescheitert, der Aktienkurs brach ein. Aktionäre werfen dem Verwaltungsrat vor, das Monsanto-Angebot nicht ernsthaft geprüft zu haben und bezweifeln, dass der Konzern den Kurs aus eigener Kraft auf die von Monsanto und nun womöglich auch von ChemChina gebotenen 449 Franken je Aktie treiben kann. Nicht einmal der von Demare eingeleitete Aktienrückkauf, der angekündigte Verkauf von kleineren Geschäftsteilen und die Verabschiedung von Konzernchef Mike Mack brachten eine Wende in der Anlegergunst.

Mit dem Kurssprung vom Freitag kletterte die Aktie zwar bis auf 385 Franken, notierte damit aber noch deutlich unter dem offerierten Preis. Das deutet darauf hin, dass die Investoren noch Zweifel haben, ob es tatsächlich zu einer Transaktion kommt. Helvea-Analyst Markus Mayer wies darauf hin, dass sich außer dem Bieter nichts geändert habe. Der Syngenta-Verwaltungsrat, der den Monsanto-Deal mit dem Argument abgelehnt hatte, es spiegele den Wert des Unternehmens bei weitem nicht wider, sitze noch immer im Sattel.

CHINESEN AUF EINKAUFSTOUR

Aber es gab auch andere Stimmen. Händler erklärten, ChemChina offeriere offenbar den gesamten Preis in Bargeld, während Monsanto einen Teil in eigenen Aktien entrichten wollte. Die Anleger ziehen Bargeld vor, weil sie damit das Risiko eines Einbruchs der Aktien vermeiden. Die Analysten von Liberum gehen zudem davon aus, dass ChemChina weniger Widerstand der Wettbewerbsbehörden befürchten müsste als Monsanto. Die Amerikaner sind Weltmarktführer im Saatgutgeschäft, in dem Syngenta die Nummer drei ist.

ChemChina befindet sich auf einer Einkaufstour bei westlichen Unternehmen und hat etwa auch den italienischen Reifenhersteller Pirelli geschluckt. Über eine Mehrheitsbeteiligung am israelischen Pestizidproduzenten Adama ist der Staatskonzern Berechnungen der Zürcher Kantonalbank zufolge zudem zum weltweit siebtgrößten Agrochemieunternehmen aufgerückt. Experten zufolge könnte ChemChina mit einer Syngenta-Übernahme seine internationalen Expansionspläne vorantreiben und sich technologisches Wissen sichern. "Die zukünftige Nachfrage nach Pestiziden wird weltweit auch in Zukunft stark bleiben", erklärte Duan Yousheng, Analyst beim chinesischen Branchenverband. "Dies gilt insbesondere für ein Land wie China, das die Getreideproduktion erhöhen will."

Auch wenn die Gespräche zwischen ChemChina und Syngenta scheitern sollten, rechnen die meisten Experten mit einer Konsolidierungsrunde in der Branche. Seit die Gespräche zwischen Syngenta und Monsanto im Frühjahr begonnen hätten, habe "jeder mit jedem" gesprochen, hatte Dow-Chemical-Chef Andrew Liveris Ende Oktober gesagt. So hatte das "Wall Street Journal" kürzlich unter Berufung auf Insider berichtet, dass Syngenta auch über einen Zusammenschluss mit der Agrarsparte des US-Chemiekonzerns DuPont verhandele. Alternativ diskutiere DuPont mit dem US-Rivalen Dow eine mögliche Transaktion im Agrargeschäft. Im Markt für Pflanzenschutzmittel und Saatgut mischen auch Bayer und BASF mit. Die Branche steht wegen fallender Getreidepreise unter Druck und leidet unter der schwächelnden Geschäften in Lateinamerika, vor allem im wichtigen Markt Brasilien.

Zürich (Reuters)

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf BASFDS7R7V
WAVE Unlimited auf BASFDS92AJ
WAVE Unlimited auf BayerDS8AB0
WAVE Unlimited auf BayerDC53YF
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DS7R7V, DS92AJ, DS8AB0, DC53YF. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: lucarista / Shutterstock.com

Nachrichten zu China National Chemical Engineering Co Ltd (A) (ChemChina)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu China National Chemical Engineering Co Ltd (A) (ChemChina)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.04.2017Syngenta market-performBernstein Research
30.03.2017Syngenta buyBaader Bank
29.03.2017Syngenta buyDeutsche Bank AG
16.02.2017Syngenta HoldJefferies & Company Inc.
05.01.2017Syngenta market-performBernstein Research
30.03.2017Syngenta buyBaader Bank
29.03.2017Syngenta buyDeutsche Bank AG
20.12.2016Syngenta buyBaader Bank
30.11.2016Syngenta buyDeutsche Bank AG
15.11.2016Syngenta Strong BuyS&P Capital IQ
06.04.2017Syngenta market-performBernstein Research
16.02.2017Syngenta HoldJefferies & Company Inc.
05.01.2017Syngenta market-performBernstein Research
10.11.2016Syngenta market-performBernstein Research
25.10.2016Syngenta market-performBernstein Research
16.01.2015Syngenta UnderweightJP Morgan Chase & Co.
01.09.2014Syngenta UnderperformBernstein Research
20.08.2013Syngenta verkaufenBernstein
05.03.2013Syngenta verkaufenBernstein
06.02.2013Syngenta verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für China National Chemical Engineering Co Ltd (A) (ChemChina) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht kaum verändert ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Minus -- CoBa will Stellen streichen -- Hoffnung auf Bewegung im Brexit-Streit -- K+S, Thomas Cook, Roche, HHLA im Fokus

Deutz kappt Gewinnprognose. Trump sieht Fortschritte bei Handelsgesprächen mit China. OSRAM-Aufsichtsratschef verkauft Aktien ebenfalls nicht an ams. Capital Group stockt E.ON-Anteile auf über 10 Prozent auf. TRATON-Beteiligung Navistar erwartet höhere Marge. Amazon startet Klimainitiative - 100.000 Elektro-Lieferwagen bestellt.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Apple nicht mehr Platz 1
Das sind die wertvollsten Unternehmen der Welt 2019
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Nordex AGA0D655
Ballard Power Inc.A0RENB
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
BayerBAY001
BASFBASF11