14.09.2015 08:51

Credit Suisse steht wohl vor tiefgreifendem Konzernumbau

Überprüfung der Strategie: Credit Suisse steht wohl vor tiefgreifendem Konzernumbau | Nachricht | finanzen.net
Überprüfung der Strategie
Folgen
Der neue Chef der Credit Suisse verordnet einem Zeitungsbericht zufolge dem Geldhaus einen tiefgreifenden Umbau.
Werbung
Die Private-Banking-Aktivitäten in den USA sollten verkauft und das Investmentbanking massiv verkleinert werden, berichtete "Schweiz am Sonntag" unter Berufung auf mit den Vorgängen vertraute Personen. Credit Suisse-Chef Tidjane Thiam hatte bei seinem Amtsantritt im Juli eine grundlegende Überprüfung der Strategie angekündigt. Dem Blatt zufolge sollen die Ergebnisse bereits Ende Oktober vorgelegt werden und damit früher als gedacht. So solle den Märkten Zeit gegeben werden, sich auf eine geplante Kapitalerhöhung einzustellen. Ein Credit-Suisse-Sprecher lehnte eine Stellungnahme ab.

Der Zeitung zufolge will sich Credit Suisse von den Private-Banking-Aktivitäten in den USA trennen, da diese nicht recht vom Fleck kämen. Dort verwalte die Schweizer Bank rund 100 Milliarden Franken von vermögenden Kunden. Massiv verkleinert werden solle das sogenannte Prime-Brokerage-Geschäft. Dabei handelt es sich um kapitalintensive Dienstleistungen für Großanleger wie Hedgefonds, die von der Bank unter anderem Kredite erhalten, um im großen Stil riskante Wetten auf den Finanzmärkten einzugehen. Ebenfalls deutlich zurechtgestutzt werde das Geschäft mit festverzinslichen Finanzanlagen. Mit beiden Maßnahmen solle Kapital freigesetzt werden, um die Kapitaldecke zu stärken und in neue Geschäfte zu investieren.

Thiam ließ bereits im Juli durchblicken, dass er sich aus Bereichen zurückziehen könnte, die viel Kapital verschlingen und wenig abwerfen. Zudem will er die zweitgrößte Schweizer Bank stärker auf das lukrative Asien-Geschäft ausrichten. Wie er die im Branchenvergleich magere Kapitaldecke der Bank aufpäppeln will, ließ er offen.

Der Umbau der Bank betreffe auch das Management, hieß es in dem Pressebericht. Vertraute von Thiams Vorgänger Brady Dougan dürften aus der Geschäftsleitung ausscheiden. Auf der Streichliste stünden der Co-Chef der Private-Banking-Abteilung, Robert Shafir, sowie Finanzchef David Mathers. Letzterer solle durch Gael de Boissard ersetzt werden, der derzeit das Investmentbanking leitet.

Der Verwaltungsrat, der die Maßnahmen absegnen muss, könnte insbesondere bei der Neubesetzung der Managementposten Bedenken haben, berichtete die Zeitung. Das Kontrollgremium werde voraussichtlich am ersten Oktober-Wochenende die neue Strategie beschließen.

Zürich (Reuters)

Bildquellen: Pincasso / Shutterstock.com

Nachrichten zu Credit Suisse (CS)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Credit Suisse (CS)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
04.05.2021Credit Suisse (CS) buyDeutsche Bank AG
28.04.2021Credit Suisse (CS) buyUBS AG
23.04.2021Credit Suisse (CS) Sector PerformRBC Capital Markets
23.04.2021Credit Suisse (CS) buyDeutsche Bank AG
23.04.2021Credit Suisse (CS) neutralKepler Cheuvreux
04.05.2021Credit Suisse (CS) buyDeutsche Bank AG
28.04.2021Credit Suisse (CS) buyUBS AG
23.04.2021Credit Suisse (CS) buyDeutsche Bank AG
21.04.2021Credit Suisse (CS) overweightBarclays Capital
06.04.2021Credit Suisse (CS) overweightJP Morgan Chase & Co.
23.04.2021Credit Suisse (CS) Sector PerformRBC Capital Markets
23.04.2021Credit Suisse (CS) neutralKepler Cheuvreux
22.04.2021Credit Suisse (CS) NeutralGoldman Sachs Group Inc.
22.04.2021Credit Suisse (CS) NeutralJP Morgan Chase & Co.
15.04.2021Credit Suisse (CS) NeutralUBS AG
31.07.2020Credit Suisse (CS) UnderweightBarclays Capital
20.07.2020Credit Suisse (CS) UnderweightBarclays Capital
16.06.2020Credit Suisse (CS) UnderweightBarclays Capital
16.04.2020Credit Suisse (CS) ReduceOddo BHF
14.04.2020Credit Suisse (CS) UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Credit Suisse (CS) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- adidas erhält wohl Milliarden-Angebot für Reebok -- Knorr-Bremse schneidet besser ab -- FMC, TUI, BVB, Coinbase, Aurora Cannabis, Disney, Airbnb im Fokus

Irisches Gericht weist Facebook-Beschwerden zu US-Datentransfer ab. Volkswagen-Konzern kann Auslieferungen um 75 Prozent steigern. Knapp 50% der Vonovia-Aktionäre nehmen die Aktiendividende. Amazon will in Großbritannien 10.000 neue Jobs schaffen. Deka unterstützt neue Strategie der Commerzbank. Ökonomen rechnen trotz Inflationsanstieg erst Anfang 2022 mit strafferem Fed-Kurs. Steinhoff erlöst mit Pepco-Börsengang 900 Millionen Euro.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die dritte Corona-Welle scheint gebrochen. Sollten nun schnell Lockerungen folgen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln