finanzen.net
18.07.2019 14:12
Bewerten
(0)

Uhrengeschäft stottert bei Richemont - Schmuck brilliert

Zürich (Reuters) - Die Unruhen im Schlüsselmarkt Hongkong haben beim Schweizer Luxusgüterkonzern Richemont im Frühlingsquartal Spuren hinterlassen.

Das Genfer Unternehmen setzte von April bis Juni Schmuck, Uhren, Mode und Accessoires im Wert von 3,74 Milliarden Euro ab, wie Richemont am Donnerstag mitteilte. Aus eigener Kraft wuchs der Hersteller von Cartier-Schmuck und Uhren sowie Zeitmessern der Marken A. Lange & Söhne, Baume & Mercier und IWC damit um drei Prozent, Analysten hatten jedoch ein Plus von fünf Prozent vorausgesagt. In Hongkong seien die Umsätze wegen der Massendemonstrationen geschrumpft, im restlichen China legte das Geschäft auch dank niedrigerer Konsumsteuern dagegen prozentual zweistellig zu.

Schon beim Uhrenhersteller Swatch hatten die Proteste in Hongkong, die sich gegen ein Gesetz zur Auslieferung verdächtiger Personen an China richten, auf das Geschäft gedrückt. Die Exporte der gesamten Schweizer Uhrenindustrie nach Hongkong brachen in dem nach den USA wichtigsten Markt im Juni um über ein Viertel ein, insgesamt gingen sie um rund elf Prozent zurück.

Auch bei Richemont schrumpfte das Geschäft mit Zeitmessern, während die Schmuck-Umsätze mit Marken wie Cartier und Van Cleef & Arpels anzogen. Uhren gelten gegenwärtig als der schwierigste Teil der Luxusgüterbranche, auch weil sich die Präferenzen der Konsumenten gerade verschieben.

Die wirtschaftliche Abkühlung spüren die Luxusgüterhersteller bislang kaum. "Haupttreiber ist die Mittelklasse in China und anderen asiatischen Ländern wie Malaysia oder Indonesien, die mit Luxusprodukten zeigen will, dass sie es geschafft hat", erklärte Birgitte Olsen, Fondsmanagerin bei Bellevue Asset Management. Am besten bedienten dieses Bedürfnis Firmen wie LVMH oder Kering aus Frankreich, die vor allem Mode und Lederwaren verkaufen. Aber auch Richemont und Swatch profitieren von dem Trend. "Solange vor allem China nicht in eine tiefe Krise rutscht oder Terroranschläge wieder zunehmen, rechnen wir mit einem weiterhin kräftigen Wachstum der Luxusgüterbranche", so die Fondsmanagerin. An der Schweizer Börse notierten die Richemont-Aktien am frühen Nachmittag praktisch unverändert.

Nachrichten zu Richemont

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Richemont

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.09.2019Richemont buyHSBC
21.02.2018Richemont HoldDeutsche Bank AG
27.10.2017Richemont HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
06.09.2017Richemont Equal weightBarclays Capital
12.05.2017Richemont HoldBaader Bank
09.09.2019Richemont buyHSBC
07.11.2016Richemont buyDeutsche Bank AG
01.09.2016Richemont buyKepler Cheuvreux
15.08.2016Richemont OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
26.07.2016Richemont buyUBS AG
21.02.2018Richemont HoldDeutsche Bank AG
27.10.2017Richemont HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
06.09.2017Richemont Equal weightBarclays Capital
12.05.2017Richemont HoldBaader Bank
06.01.2017Richemont NeutralGoldman Sachs Group Inc.
15.09.2016Richemont SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.09.2016Richemont SellS&P Capital IQ
05.08.2016Richemont verkaufenMacquarie Research
24.05.2016Richemont UnderperformMacquarie Research
23.05.2016Richemont SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Richemont nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Dow wenig bewegt erwartet -- DAX gibt nach -- ZEW-Index erholt sich -- Siemens übernimmt PSE -- Brüssel erlaubt Deal zwischen RWE und E.ON unter Auflagen -- Instone, WeWork, Zalando, Apple im Fokus

Beispielloser Rechtsstreit um Parlamentspause in London. Haniel will sich in jedem Fall von METRO verabschieden. AB InBev will Asiensparte für knapp 5 Milliarden Dollar an Börse bringen. Saudi Aramco stellt Kunden wohl auf Verzögerungen ein. Sony will Halbleitersparte trotz Druck von Investor behalten. CANCOM denkt anscheinend über Offerten möglicher Käufer nach.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
CommerzbankCBK100
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
Amazon906866
BayerBAY001
E.ON SEENAG99
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M