finanzen.net
21.04.2019 14:54
Bewerten
(0)

Umfrage: Mehrheit der Deutschen hält Enteignungen für falsches Mittel

DRUCKEN

BERLIN (dpa-AFX) - Die Mehrheit der Menschen in Deutschland hält die Enteignung privater Wohnungsunternehmen nicht für ein geeignetes Mittel, um bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. In einer repräsentativen Umfrage von Infratest Dimap im Auftrag der "Welt am Sonntag" sagten das 70 Prozent der Befragten. 23 Prozent halten eine Enteignung demnach für ein "gutes" oder "sehr gutes" Mittel.

Dagegen wird der Neubau von Sozialwohnungen von einer überwiegenden Mehrheit positiv gesehen (89 Prozent). Mehr Wohngeld halten dem Bericht zufolge nur 29 Prozent für ein "sehr gutes" Mittel zur Sicherung bezahlbarer Wohnungen, immerhin 46 Prozent finden höhere Mietzuschüsse aber noch "gut". 84 Prozent der Befragten verlangen vom Staat, dafür zur sorgen, "dass die Mieten vorübergehend nicht stärker steigen als die Inflation". "Preissteigerungen bei Mieterwechsel durch die Mietpreisbremse stärker zu begrenzen und kontrollieren" halten 80 Prozent für "sehr gut" oder "gut".

Vor allem in Ballungsräumen wächst der Unmut der Bevölkerung über steigende Mieten. Viele befürchten, sich ihre Wohnung bald nicht mehr leisten zu können. In Berlin hat kürzlich ein bundesweit einmaliges Volksbegehren zur Enteignung großer Wohnungskonzerne begonnen.

Der Chef von Deutschlands größtem Immobilienkonzern Vonovia (Vonovia SE (ex Deutsche Annington)), Rolf Buch, sagte der "Welt am Sonntag", er glaube, es gebe in Deutschland einen gesellschaftlichen Konsens, "der da lautet, dass wir Situationen wie in London nicht haben wollen, wo nur noch reiche Haushalte sich das Stadtzentrum leisten können". Von Enteignungen hält Buch aber nichts. Eine solche Maßnahme schaffe keine Wohnungen. Die Politik müsse stärker eingreifen, forderte er. Vonovia sitzt in Bochum und vermietet rund 400 000 eigene Wohnungen in Deutschland, Österreich und Schweden./zeh/DP/he

Anzeige

Nachrichten zu Vonovia SE (ex Deutsche Annington)

  • Relevant
    7
  • Alle
    8
  • vom Unternehmen
    2
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Vonovia SE (ex Deutsche Annington)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.06.2019Vonovia SE (ex Deutsche Annington) HoldJefferies & Company Inc.
17.06.2019Vonovia SE (ex Deutsche Annington) HoldJefferies & Company Inc.
13.06.2019Vonovia SE (ex Deutsche Annington) HaltenIndependent Research GmbH
08.05.2019Vonovia SE (ex Deutsche Annington) HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
07.05.2019Vonovia SE (ex Deutsche Annington) HoldJefferies & Company Inc.
17.12.2018Vonovia SE (ex Deutsche Annington) UnderperformCredit Suisse Group
14.06.2018Vonovia SE (ex Deutsche Annington) UnderperformCredit Suisse Group
23.01.2018Vonovia SE (ex Deutsche Annington) UnderperformCredit Suisse Group
08.06.2017Vonovia SE (ex Deutsche Annington) SellGoldman Sachs Group Inc.
25.05.2017Vonovia SE (ex Deutsche Annington) SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Vonovia SE (ex Deutsche Annington) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Wachstumsaktien im Fokus

Wie identifizieren Sie wachstumsstarke Aktien? Kai Knobloch erklärt wie Sie die CASLIM-Methode anwenden und erfolgreich in Wachstumsaktien investieren - für Sie kostenlos! Jetzt kostenlos anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht schwächer aus dem Handel -- US-Börsen rot -- OSRAM findet Käufer für schwächelndes Leuchtengeschäft -- Gold auf 6-Jahreshoch -- FedEx, LANXESS, Amazon im Fokus

AbbVie will Allergan für zweistelligen Milliardenbetrag übernehmen. Linde schließt Liefervertrag mit Exxon Mobil in Milliardenhöhe. Norwegens Staatsfonds darf in Rio Tinto, Walmart & Co. investieren. MorphoSys bestellt neuen Vorstandsvorsitzenden.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Die USA suchen Verbündete gegen den Iran. Sollte sich Deutschland einer solchen Allianz anschließen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Infineon AG623100
Microsoft Corp.870747
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Barrick Gold Corp.870450
TeslaA1CX3T
BayerBAY001
Apple Inc.865985
SteinhoffA14XB9
CommerzbankCBK100
BASFBASF11