Umsätze der US-Einzelhändler steigen im Mai leicht

18.06.24 14:33 Uhr

WASHINGTON (Dow Jones)--Die US-Einzelhändler haben ihre Umsätze im Mai leicht gesteigert. Die gesamten Umsätze stiegen um 0,1 Prozent gegenüber dem Vormonat. Von Dow Jones Newswires befragte Volkswirte hatten im Konsens mit einem Anstieg um 0,2 Prozent gerechnet. Wie das US-Handelsministerium weiter berichtete, sanken die Umsätze ohne Kfz um 0,1 Prozent gegenüber dem Vormonat. Ökonomen hatten in dieser Kategorie einen Zuwachs um 0,2 Prozent erwartet.

Für den April gab das Ministerium einen Rückgang von 0,2 (vorläufig: 0,0) Prozent für die Gesamtrate an. Die Veränderung ex Kfz wurde auf minus 0,1 (vorläufig: plus 0,2) Prozent revidiert.

Die Einzelhandelsdaten gelten als wichtiger Indikator für die Konsumausgaben der US-Verbraucher, die mit einem Anteil von rund 70 Prozent am Bruttoinlandsprodukt eine Schlüsselrolle für die US-Wirtschaft spielen.

Die US-Einzelhandelsumsätze werden nicht um die Inflation bereinigt und spiegeln Veränderungen der Preise und des Einkaufsvolumens wider. Die Einzelhandelsdaten erfassen weitgehend die Ausgaben für Waren, einschließlich Lebensmittel, Elektronik und Benzin. Die meisten Dienstleistungen, wie Mieten und Arztbesuche, die den Großteil der Verbraucherausgaben ausmachen, werden hingegen nicht erfasst.

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/DJN/apo/hab

(END) Dow Jones Newswires

June 18, 2024 08:33 ET (12:33 GMT)