finanzen.net
29.04.2020 22:42

Spotify-Aktie hebt ab: Spotify beschleunigt in Coronakrise Nutzerwachstum

Umsatz gestiegen: Spotify-Aktie hebt ab: Spotify beschleunigt in Coronakrise Nutzerwachstum | Nachricht | finanzen.net
Umsatz gestiegen
Folgen
Der weltgrößte Musikstreamingdienst Spotify ist in der Coronavirus-Pandemie stärker gewachsen.
Werbung
Die Zahl der monatlich aktiven Nutzer sei um 31 Prozent auf 286 Millionen gestiegen, teilte Spotify mit Sitz in Schweden am Mittwoch mit. Davon hätten 130 Millionen den Premiumdienst abonniert, für den monatliche Gebühren fällig werden. Dies waren mehr als erwartet.

Die in New York notierte Spotify-Aktie legt im US-Handel 11,45 Prozent auf 155,78 US-Dollar zu.

Der Umsatz des Musikstreaming-Pioniers, der inzwischen mit Angeboten von Apple, Amazon sowie Tencent Music konkurriert, stieg zum Jahresstart um 22 Prozent auf 1,85 Milliarden Dollar. Dagegen legten die Werbeeinnahmen, entgegen der Erwartung des Management, nicht zu. Spotify begründete dies mit den Auswirkungen der Coronakrise: Im März seien Anzeigenkampagnen gekündigt oder pausiert worden. Wegen der Unsicherheiten bezüglich der wirtschaftlichen Auswirkungen werde der Stellenaufbau verlangsamt, kündigte Spotify an. Der Betriebsverlust verringerte sich im ersten Quartal auf 15 Millionen Dollar von 47 Millionen im Vorjahreszeitraum.

Im laufenden Quartal will Spotify die Zahl der monatlich aktiven Nutzer auf 289 bis 299 Millionen steigern und den Umsatz damit auf 1,75 bis 1,95 Milliarden Dollar erhöhen. Zugleich senkte das Management die Prognose für den Gesamtumsatz 2020 auf eine Spanne von 7,65 bis 8,05 Milliarden Dollar von bisher 8,08 bis 8,48 Milliarden Dollar.

Berlin (Reuters)

Bildquellen: A. Aleksandravicius / Shutterstock

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
01.05.2020Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
01.05.2020Amazon OutperformRBC Capital Markets
01.05.2020Amazon buyJefferies & Company Inc.
01.05.2020Amazon buyUBS AG
01.05.2020Amazon Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
01.05.2020Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
01.05.2020Amazon OutperformRBC Capital Markets
01.05.2020Amazon buyJefferies & Company Inc.
01.05.2020Amazon buyUBS AG
01.05.2020Amazon Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX klettert kräftig -- Asiens Börsen uneinig -- Aroundtown verdient im 1Q operativ mehr -- LEG und TAG beenden Gespräche über Zusammenschluss -- Infineon, VW, LPKF im Fokus

ENCAVIS bekräftigt Prognose. Commerzbank will mit Nachrangleihen Bilanz stärken. Sanofi verkauft Großteil seiner Regeneron-Aktien. Gewerkschaften: Boeing startet mit Streichung von ca 2.500 Stellen MLP ersetzen Sixt Leasing im SDAX. Peugeot und TOTAL wollen Batterie-Produktion nach Frankreich holen. Saint-Gobain will Sika-Aktienpaket verkaufen. ifo-Beschäftigungsbarometer legt im April etwas zu.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
TUITUAG00
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
ITM Power plcA0B57L
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Allianz840400
Infineon AG623100
Airbus SE (ex EADS)938914
Deutsche Telekom AG555750
TeslaA1CX3T
BASFBASF11