finanzen.net
29.10.2018 09:08
Bewerten
(1)

Amazon Deutschland-Chef erwartet starkes Weihnachtsgeschäft

Umsatzplus in Sicht: Amazon Deutschland-Chef erwartet starkes Weihnachtsgeschäft | Nachricht | finanzen.net
Umsatzplus in Sicht
Der Deutschlandchef von Amazon, Ralf Kleber, ist optimistisch fürs vierte Quartal.
"Wir erwarten in Deutschland ein erfolgreiches und starkes Weihnachtsgeschäft. Ein Umsatzplus von 20 Prozent ist ein strammes Ziel. Wir machen uns nun daran, es zu erfüllen", sagte Kleber der Nachrichtenagentur Reuters am Freitag. Am Aktienmarkt hatte der Ausblick des weltgrößten Onlinehändlers aufs traditionell umsatzstarke Jahresendgeschäft für einen Ausverkauf gesorgt. Anleger waren mit der Maximalerwartung eines weltweiten Erlösanstiegs um 20 Prozent unzufrieden. Vorbörslich gab das Papier des US-Konzerns zehn Prozent an der Wall Street nach.

Deutschland ist für den US-Konzern der zweitwichtigste Markt nach den USA. Im vergangenen Jahr setzte Amazon mit rund 16.000 Mitarbeitern hierzulande fast 17 Milliarden Dollar um. Amazon ist bekannt dafür, einen großen Teil der Einnahmen zu reinvestieren. Im laufenden Jahr eröffnete das Unternehmen aus Seattle ein Logistikzentrum in Frankenthal, ein weiteres entsteht gerade in Mönchengladbach. Inzwischen kommt das Unternehmen in Deutschland auf zwölf Läger. Immer wieder wird darüber spekuliert, dass Amazon auch in Deutschland in den stationären Einzelhandel einsteigt und wie in den USA eigene Läden eröffnet. "Wir schließen das nicht aus, haben hierzu aber keine Ankündigungen gemacht", sagte der 52-Jährige.

Auch zu einem möglichen Einstieg ins Lebensmittelgeschäft hielt sich der langjährige Deutschlandchef, der zuvor für Kaufhof und Escada gearbeitet hat, zurück. Kürzlich stellte Metro-Chef Olaf Koch die Supermarktkette Real ins Schaufenster. Gerüchte, dass Amazon an Real interessiert sein könnte, wollte Kleber nicht kommentieren. In den USA ist Amazon seit der milliardenschweren Übernahme von WholeFoods auch als Lebensmittelhändler aktiv. In Deutschland liefert Amazon frische Waren mit dem Angebot "Fresh" bisher in Berlin, München und Hamburg aus. Man habe keine Eile, zu expandieren, sagte Kleber.

KEINE VERÄNDERUNGEN BEI PARTNERSCHAFTEN

Bei der Zustellung der Bestellungen arbeitet Amazon seit vielen Jahren mit der Post-Tochter DHL zusammen. Post-Chef Frank Appel erwägt wegen der immer höheren Kosten für die rar werdenden Zusteller und ihre Fahrten die Paketpreise zu erhöhen. Kleber wollte dies nicht kommentieren, deutete aber auch keine Veränderungen an: "Wir haben ein hervorragendes Verhältnis zu unseren Partnern und wollen dies auch in Zukunft haben."

Deutlicher wurde Kleber im seit Jahren andauernden Tarifstreit. Verdi fordert von Amazon tarifliche Regelungen, wie sie im Einzel- und Versandhandel üblich sind. Amazon nimmt aber die Logistikbranche als Maßstab, in der niedrigere Löhne gezahlt werden. "Ich weiß nicht, warum sich das Tarifthema so am Leben hält. Wir wissen, dass wir ein guter und sozial verantwortlicher Arbeitgeber sind", sagte Kleber. Jeder Mitarbeiter verdiene nach zwei Jahren mindestens 12,59 Euro in der Stunde.

Für Unruhe bei Online-Modehändlern wie Zalando und Asos sorgte der neue Fokus von Amazon auf die Modebranche. Daran will Kleber festhalten: "Wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung des Bekleidungsgeschäfts, und Mode ist ein wichtiger Bestandteil unseres Angebots. Wir investieren stark darin - unter anderem in eigene Modemarken."

- von Nadine Schimroszik

Berlin (Reuters)

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf Deutsche PostDC5DBX
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC5DBX. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: Frank Gaertner / Shutterstock.com

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
    7
  • Alle
    8
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.10.2019Amazon OutperformCredit Suisse Group
15.10.2019Amazon kaufenGoldman Sachs Group Inc.
24.09.2019Amazon Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
18.09.2019Amazon buyJefferies & Company Inc.
03.09.2019Amazon OutperformRBC Capital Markets
16.10.2019Amazon OutperformCredit Suisse Group
15.10.2019Amazon kaufenGoldman Sachs Group Inc.
24.09.2019Amazon Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
18.09.2019Amazon buyJefferies & Company Inc.
03.09.2019Amazon OutperformRBC Capital Markets
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht leicht schwächer ins Wochenende -- Wall Street letztlich tiefer -- ams plant neue Offerte für OSRAM -- Führungswechsel bei Ceconomy -- Coca-Cola, Munich Re, Lufthansa, Renault im Fokus

Wirecard bestellt offenbar Sonderprüfer. METRO-Großaktionär steigt bei Prosieben ein. Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben. Russland könnte Uniper/Fortum anscheinend noch 2019 prüfen. Ufo sagt Warnstreik bei Lufthansa kurzfristig ab - Lufthansa erhöht Gehälter freiwillig. EU-Rat ernennt Christine Lagarde zur EZB-Präsidentin. Anheuser-Busch beschuldigt Konkurrenten des Rezeptur-Diebstahls.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die reichsten Länder Welt 2019
Deutschland gerade noch in den Top 20
Die Performance der DAX 30-Werte in Q3 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Hohe Gehälter:
Welche Arbeitgeber am meisten zahlen
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Allianz840400
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750