13.04.2018 07:21
Bewerten
(0)

Umweltministerin Schulze für technische Nachrüstung von Dieselautos

DRUCKEN

Berlin (Reuters) - Für Bundesumweltministerin Svenja Schulze sind technische Nachrüstungen von Dieselfahrzeugen noch nicht vom Tisch.

"Wer in den am stärksten belasteten Städten wirklich Fahrverbote vermeiden will, darf sich der Debatte über Nachrüstungen nicht verweigern", sagte Schulze der "Passauer Neuen Presse" (Freitagausgabe). Damit ging sie auf Konfrontationskurs zu Verkehrsminister Andreas Scheuer. Der CSU-Minister hatte zuvor ein Ende der Diskussion gefordert und erklärt, die Stickoxid-Grenzwerte seien auch ohne Hardware-Nachrüstungen einzuhalten. "Schön wär's", sagte Schulze dazu. "Was die großen Städte wie München, Stuttgart und einige andere angeht, teile ich diesen Optimismus leider nicht."

Nachrüstungen aus einem Dieselfonds mit Beiträgen des Steuerzahlers zu finanzieren, wäre aus Sicht Schulzes "der falsche Weg". Die Automobilindustrie sei der Verursacher der Krise. "Es kann nicht sein, dass der Steuerzahler für das zahlt, was die Autohersteller verbockt haben. Die Abgasregeln sind doch dafür da, die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger zu schützen. Das muss die Automobilindustrie endlich ernst nehmen, sagte die SPD-Politikerin.

Entschieden stellte sich Schulze gegen eine Blaue Plakette, mit der saubere Diesel gekennzeichnet und so von Fahrverboten ausgenommen werden könnten. Dafür machen sich inzwischen auch Autobauer stark. "Das wundert mich nicht. Sie würden ja von der Plakette profitieren und könnten mehr Neuwagen verkaufen... Das Problem hätten dann die Dieselfahrer, die sich nicht mal eben so ein neues Auto kaufen können." Sie wolle Fahrverbote unbedingt vermeiden. "Und wenn wir das schaffen, brauchen wir auch keine Plaketten", sagte Schulze.

Anzeige

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.07.2018Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
11.07.2018Daimler market-performBernstein Research
10.07.2018Daimler buyUBS AG
09.07.2018Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
09.07.2018Daimler HoldWarburg Research
10.07.2018Daimler buyUBS AG
09.07.2018Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
25.06.2018Daimler buySociété Générale Group S.A. (SG)
25.06.2018Daimler buyequinet AG
22.06.2018Daimler buyequinet AG
12.07.2018Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
11.07.2018Daimler market-performBernstein Research
09.07.2018Daimler HoldWarburg Research
09.07.2018Daimler HoldHSBC
06.07.2018Daimler market-performBernstein Research
22.06.2018Daimler UnderweightBarclays Capital
21.06.2018Daimler VerkaufenDZ BANK
08.06.2018Daimler UnderweightBarclays Capital
04.06.2018Daimler UnderweightBarclays Capital
31.05.2018Daimler UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Wachstumsaktien!

Wo bieten sich Anlegern weltweit die besten Wachstumschancen? Wir stellen Ihnen im neuen Anlegermagazin vier Titel mit viel Potenzial vor.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX verhalten -- Asiens Börsen mehrheitlich im Minus -- Netflix enttäuscht beim Umsatz: Weniger Abokunden als erwartet -- Trump muss nach Gipfel Wogen in den USA glätten -- adidas, Evonik im Fokus

IG Metall will mit Krupp-Stiftung thyssenkrupp stabilisieren. HELLA steigert Gewinn stärker als erwartet. Ford erzielt Vergleich in Takata-Rechtsstreit um defekte Airbags. Alstom-Aktionäre stimmen über Zug-Allianz mit Siemens ab.

Top-Rankings

WM: Die weltbesten Fußballnationen
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
Die teuersten Städte für Expats 2018
Hier ist das Leben für ausländische Fachkräfte besonders teuer
KW 28: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Sparweltmeiste
Welche Länder die meisten Währungsreserven haben
Wer hat am meisten Einfluss?
Die charismatischen Persönlichkeiten der Tech-Unternehmen
Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
Die Performance der TecDAX-Werte in Q2 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

US-Präsident Trump fordert von Deutschland, die Verteidigungsausgaben deutlich zu erhöhen. Was sollte Berlin tun?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Netflix Inc.552484
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Facebook Inc.A1JWVX
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
TwitterA1W6XZ
Intel Corp.855681
GoProA1XE7G
Steinhoff International N.V.A14XB9
Amazon906866
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Siemens Healthineers AGSHL100