finanzen.net
17.01.2019 08:51
Bewerten
(0)

Unions-Politiker fordern einen Brexit-Plan aus London

DRUCKEN

BERLIN (Dow Jones)--Führende Politiker von CDU und CSU haben Großbritannien dazu aufgefordert, Pläne für einen Ausweg aus dem Brexit-Dilemma vorzulegen. Der Spitzenkandidat der konservativen Europäischen Volkspartei für die Europawahl, Manfred Weber (CSU), zeigte sich zurückhaltend zu einer möglichen Verschiebung des Brexit-Termins. Ein Aufschub ergebe nur dann Sinn, wenn man aus London wisse, wie der "Plan" aussehe, sagte Weber im Deutschlandfunk nach Angaben des Senders.

Eine Verschiebung des EU-Austritts, nur um Zeit zu gewinnen, vertage die Probleme nur. Die Briten müssten den übrigen EU-Staaten nun endlich "Orientierung" geben, verlangte Weber. Wenn sie sich etwa für ein Norwegen-Modell entschieden, könnte man innerhalb eines Jahres zu einem Abschluss kommen, betonte der stellvertretende CSU-Chef. Norwegen ist Mitglied des Binnenmarktes, ohne der EU anzugehören.

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Europaparlament, David McAllister (CDU), forderte London ebenfalls zum Handeln auf. Es liege jetzt an der Regierung von Premierministerin Theresa May und der Mehrheit im britischen Unterhaus, "uns einen konstruktiven Weg nach vorne aufzuzeigen", sagte er im RBB. "Die britische Politik muss mehr leisten, als nur Nein zu sagen."

Die Briten müssten eine Alternative vorschlagen, Möglichkeiten gebe es viele. So könne man einen "softeren Brexit" wählen, zum Beispiel um eine Fristverlängerung bitten oder das Brexit-Verfahren aussetzen. "Man kann ganz viele unterschiedliche Modelle gehen, aber auf irgend etwas muss sich die britische Politik jetzt einmal verständigen", sagte der CDU-Politiker. Einen ungeregelten Brexit gelte es unter allen Umständen zu vermeiden.

Kontakt zum Autor: andreas.kissler@wsj.com

DJG/ank/apo

(END) Dow Jones Newswires

January 17, 2019 02:52 ET (07:52 GMT)

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX leicht im Plus -- SAP erhöht Dividende -- Deutsche Telekom toppt Erwartungen -- Trump erwägt weiter Zölle auf EU-Autoimporte -- Siltronic : Schwache Prognose -- Pfeiffer, Fielmann, Henkel im Fokus

SDAX im März mit zahlreichen Änderungen. Kretinksy darf bis zu 35 Prozent der METRO-Aktien übernehmen. US-Zölle könnten Volkswagen Milliarden kosten. Höhere Rohstoffpreise bescheren Bergbaukonzern Anglo American mehr Gewinn. Nordex-Aktie zieht an: Umsatz und Ergebnis sinken in 2018. KRONES sieht weiter Druck auf die Profitablität.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Die weltweit größten Smartphone-Hersteller
Der Worldwide Quarterly Mobile Phone Tracker
StepStone Gehaltsreport 2019
So viel verdienen die Deutschen in diesen Branchen
mehr Top Rankings

Umfrage

Sind Sie in Cannabis-Aktien investiert?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Telekom AG555750
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Apple Inc.865985
Aurora Cannabis IncA12GS7
Allianz840400
BASFBASF11
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
TUI AGTUAG00
NEL ASAA0B733
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
SteinhoffA14XB9