finanzen.net
28.08.2018 14:59
Bewerten
(1)

Uniper-CFO: Können wegen Nord Stream 2 keine US-Sanktionen riskieren

Von Ulrike Dauer und Christian Grimm

FRANKFURT (Dow Jones)--Im Falle von rückwirkenden US-Sanktionen gegen die Finanzierung der umstrittenen Gasröhre Nord Stream 2 deutete der Energieversorger Uniper an, sich von dem Projekt zurückzuziehen. "Wir können natürlich als Uniper nicht riskieren, dass wir tatsächlich amerikanischen Sanktionen ausgesetzt sind. Dann wären wir vom Zahlungsverkehr ausgeschlossen, könnten den US-Dollar nicht mehr handeln", sagte Finanzvorstand Christopher Delbrück am Montagabend vor Journalisten in Frankfurt am Main. Das seien Dinge, "die wir uns als Uniper grundsätzlich nicht erlauben können".

Die USA wollen die Pipeline in der Ostsee zwischen Russland und Deutschland verhindern, um mehr eigenes Flüssiggas (LNG) in Europa verkaufen zu können. Wie das Wall Street Journal und diese Nachrichtenagentur berichtet haben, werden in Washington derzeit Strafmaßnahmen vorbereitet. Laut Insidern ist nicht mehr Frage, ob sie verhängt werden, sondern wann und wie sie ausgestaltet werden.

Uniper beteiligt sich neben anderen europäischen Konzernen mit je 950 Millionen Euro an der Finanzierung der Röhre. Aus Deutschland ist auch die BASF-Tochter Wintershall darunter. Die Verlegearbeiten im Greifswalder Bodden haben bereits begonnen. Mehr als 4 Milliarden Euro sind bereits investiert. Insgesamt soll die Leitung 10 Milliarden kosten.

Sollten die Sanktionen nicht rückwirkend verhängt werden, könnte Uniper vom Bannstrahl aus Washington ausgenommen werden (sogenanntes Grandfathering). "Wir hoffen nach wie vor, dass alle Seiten da mal ein bisschen Vernunft reinkriegen in die ganze Situation", mahnte Delbrück. Die Bundesregierung und Russland stellen sich trotz des Drucks aus den Vereinigten Staaten nach wie vor hinter den Bau.

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/uxd/chg/mgo

(END) Dow Jones Newswires

August 28, 2018 09:00 ET (13:00 GMT)

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf E.ONDS9KZ5
WAVE Unlimited auf E.ONDS9KYR
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DS9KZ5, DS9KYR. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.

Nachrichten zu BASF

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BASF

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.09.2019BASF NeutralGoldman Sachs Group Inc.
06.09.2019BASF NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.09.2019BASF HaltenIndependent Research GmbH
02.09.2019BASF NeutralUBS AG
30.08.2019BASF buyDeutsche Bank AG
30.08.2019BASF buyDeutsche Bank AG
20.08.2019BASF buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.07.2019BASF OutperformCredit Suisse Group
26.07.2019BASF buyDeutsche Bank AG
10.07.2019BASF OutperformCredit Suisse Group
16.09.2019BASF NeutralGoldman Sachs Group Inc.
06.09.2019BASF NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.09.2019BASF HaltenIndependent Research GmbH
02.09.2019BASF NeutralUBS AG
23.08.2019BASF HoldWarburg Research
10.12.2018BASF SellBaader Bank
26.11.2018BASF SellBaader Bank
20.11.2018BASF SellBaader Bank
05.11.2018BASF SellBaader Bank
29.10.2018BASF SellBaader Bank

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BASF nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Dow letztlich leichter -- DAX schließt im Minus -- Facebook wehrt sich gegen Kritik an Libra -- Wirecard zieht es nach China -- CompuGroup, GM, Covestro, Ölsektor, Hannover Rück, Airlines im Fokus

Ford und VW wollen offenbar E-Auto-Kooperation ausweiten. DSM erwägt wohl Gebot für DuPont-Ernährungssparte. Anschläge könnten Börsenpläne für Saudi Aramco angeblich bremsen. Apple und EU-Kommission streiten vor Gericht um Milliardenbetrag. ams senkt Mindesannahmeschwelle für OSRAM-Kauf. Ölpreise nach Drohnenangriff stärker - Trump droht mit Vergeltung.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Infineon AG623100
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
BayerBAY001
Lufthansa AG823212