finanzen.net
07.11.2017 09:49
Bewerten
(4)

Uniper ist zuversichtlich und will die Dividende anheben

DRUCKEN

Der Energiekonzern Uniper (ISIN: DE000UNSE018) blickt nach dem dritten Quartal zuversichtlich auf das Gesamtjahr 2017. Das bereinigte EBIT erreichte in den ersten neun Monaten 952 Mio. Euro nach rund 1,3 Mrd. im Vorjahreszeitraum. Der Rückgang von 300 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahr resultiert vor allem aus dem Wegfall hoher Einmaleffekte aus dem Jahr 2016, wie der Konzern am Dienstag mitteilte.

Das im MDAX gelistete Unternehmen hat in den ersten neun Monaten 2017 einen Konzernüberschuss in Höhe von 782 Mio. Euro erzielt (9M 2016: -4,2 Mrd. Euro). Der den Uniper-Aktionären zurechenbare Konzernüberschuss erreichte 683 Mio. Euro.

Für das Gesamtjahr 2017 liegt der Ausblick für das bereinigte EBIT in einer Bandbreite von 1,0-1,2 Mrd. Euro. Der Dividendenvorschlag für das Geschäftsjahr 2017 wird bestätigt. Es ist eine Dividendenerhöhung für das Geschäftsjahr 2017 von 25 Prozent gegenüber der für das Geschäftsjahr 2016 ausgezahlten Dividende geplant. Uniper hatte in diesem Jahr eine Dividende in Höhe von 0,55 Euro ausbezahlt. Beim derzeitigen Aktienkurs von 24,04 Euro entspricht dies einer aktuellen Dividendenrendite von 2,29 Prozent.

E.ON hält noch knapp 47 Prozent der Anteile. Der finnische Energiekonzern Fortum hat ein Übernahmeangebot in Höhe von 22 Euro je Aktie an die Aktionäre vorgelegt. Es gibt keine Mindestannahmeschwelle. E.ON ist offenbar bereit, sein Paket abzugeben.

Uniper beschäftigt rund 13.000 Mitarbeitern. Zu den wesentlichen Aktivitäten zählen die Stromerzeugung in Europa und Russland sowie der globale Energiehandel. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Düsseldorf. Uniper ist eine Abspaltung von E.ON. Die Aufnahme der Börsennotierung erfolgte am 12 September 2016. Der erste Kurs lag bei 10,015 Euro.

Redaktion MyDividends.de

Nachrichten zu Uniper

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Uniper

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.03.2019Uniper buyUBS AG
13.03.2019Uniper VerkaufenIndependent Research GmbH
12.03.2019Uniper NeutralGoldman Sachs Group Inc.
12.03.2019Uniper ReduceKepler Cheuvreux
12.03.2019Uniper buyUBS AG
21.03.2019Uniper buyUBS AG
12.03.2019Uniper buyUBS AG
28.01.2019Uniper buyUBS AG
17.01.2019Uniper buyUBS AG
10.12.2018Uniper buyDeutsche Bank AG
12.03.2019Uniper NeutralGoldman Sachs Group Inc.
12.03.2019Uniper NeutralGoldman Sachs Group Inc.
12.03.2019Uniper NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.03.2019Uniper NeutralCredit Suisse Group
15.02.2019Uniper NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.03.2019Uniper VerkaufenIndependent Research GmbH
12.03.2019Uniper ReduceKepler Cheuvreux
15.02.2019Uniper VerkaufenIndependent Research GmbH
06.02.2019Uniper UnderperformJefferies & Company Inc.
28.01.2019Uniper SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Uniper nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Uniper Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX gibt ab -- Dow vorbörslich tiefer -- Chaos-Brexit erstmal abgewendet -- Deutsche-Bank-Aktie unentschlossen: Renditeziel für 2019 bestätigt -- Nike, Uber, Dürr, Hapag-Lloyd im Fokus

Nokia-Warnung vor Problemen bei Alcatel-Zukauf sorgen Anleger. ProSiebenSat.1-Aktie vor Mehrjahrestief. Rendite zehnjähriger Bundesanleihen erstmals seit Herbst 2016 wieder negativ. Neuer Videodienst von Apple erwartet. RWE und E.ON im Aufwind. Solar- und Windparkbetreiber ENCAVIS zahlt erneut höhere Dividende.

Top-Rankings

KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Die Top-Autos des Genfer Autosalon 2019
Das sind die Highlights
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
Aurora Cannabis IncA12GS7
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
RWE AG St.703712
BASFBASF11
Siemens AG723610
NEL ASAA0B733
EVOTEC AG566480