Unterstützung

Marine-Einsatz im Roten Meer: Hapag-Lloyd begrüßt Bundeswehr-Beteiligung - Hapag-Lloyd-Aktie im Plus

22.02.24 11:59 Uhr

Hapag-Lloyd-Aktie im Plus: Bundeswehr-Beteiligung im Roten Meer erfreut Hapag-Lloyd | finanzen.net

Deutschlands größte Container-Reederei Hapag-Lloyd begrüßt eine Beteiligung der Bundeswehr an einem EU-Marine-Einsatz im Roten Meer.

Werte in diesem Artikel
Aktien

146,80 EUR -2,80 EUR -1,87%

"Wir sind sehr dankbar für jede Unterstützung, die wir bekommen können", erklärte ein Konzernsprecher am Mittwoch auf Anfrage der Nachrichtenagentur Reuters. Bis auf weiteres halte die Reederei an ihren Entscheidungen fest und meide das Rote Meer und den Suezkanal. Das Unternehmen verlasse sich bei der Frage, ob eine Passage durch das Seegebiet in Nahost sicher sei oder nicht, auf die Einschätzung von Experten. Nach Angriffen von Huthi-Rebellen aus dem Jemen auf Frachter in der Region hat Hapag-Lloyd - wie Rivalen auch - die Schiffe um die Südspitze Afrikas umgeleitet.

Am Dienstag teilte jedoch die französische Reederei CMA CGM mit, dass ihr Container-Schiff "Jules Verne" unter Eskorte eine Fregatte der französischen Marine das Rote Meer passiert habe. Es sei zu keinen Zwischenfällen gekommen. Die EU-Außenminister machten zudem inzwischen den Weg frei für einen gemeinsamen Marine-Einsatz im Roten Meer. Die Bundeswehr soll daran mit der Fregatte "Hessen" beteiligt werden. Allerdings muss der Bundestag noch dafür das Mandat erteilen. Mit Blick auf die Fregatte "Hessen" sagte der Hapag-Lloyd-Sprecher, das Unternehmen begrüße eine Beteiligung der Bundeswehr sehr.

Huthi-Milizen aus dem Jemen greifen seit Monaten immer wieder Schiffe im Roten Meer an, wenn die Transporte nach ihrer Darstellung eine Verbindung zu Israel haben. Sie wollen so die Extremistenorganisation Hamas im Gazastreifen unterstützen, gegen die das israelische Militär seit dem Hamas-Großangriff vom 7. Oktober vorgeht. Die Umleitung von Schiffen über das Kap der Guten Hoffnung führt zu Verzögerungen, höheren Kosten und Gebühren. Die eigentlich übliche Route über das Rote Meer, den Suezkanal und das Mittelmeer ist die kürzeste zwischen Südostasien und Europa.

Papiere von Hapag-Lloyd gewinnen am Donnerstag im XETRA-Handel zeitweise 1,57 Prozent auf 135,80 Euro.

Berlin (Reuters)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Hapag-Lloyd

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Hapag-Lloyd

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: Hapag-Lloyd

Nachrichten zu Hapag-Lloyd AG

Analysen zu Hapag-Lloyd AG

DatumRatingAnalyst
03.04.2024Hapag-Lloyd SellUBS AG
25.03.2024Hapag-Lloyd UnderweightBarclays Capital
19.03.2024Hapag-Lloyd SellGoldman Sachs Group Inc.
19.03.2024Hapag-Lloyd HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
18.03.2024Hapag-Lloyd SellUBS AG
DatumRatingAnalyst
26.01.2022Hapag-Lloyd BuyKepler Cheuvreux
18.01.2022Hapag-Lloyd BuyDeutsche Bank AG
18.11.2021Hapag-Lloyd BuyKepler Cheuvreux
15.11.2021Hapag-Lloyd BuyKepler Cheuvreux
01.11.2021Hapag-Lloyd BuyDeutsche Bank AG
DatumRatingAnalyst
19.03.2024Hapag-Lloyd HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
31.01.2024Hapag-Lloyd HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.11.2023Hapag-Lloyd HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.08.2023Hapag-Lloyd HoldDeutsche Bank AG
11.08.2023Hapag-Lloyd HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
DatumRatingAnalyst
03.04.2024Hapag-Lloyd SellUBS AG
25.03.2024Hapag-Lloyd UnderweightBarclays Capital
19.03.2024Hapag-Lloyd SellGoldman Sachs Group Inc.
18.03.2024Hapag-Lloyd SellUBS AG
15.03.2024Hapag-Lloyd SellDeutsche Bank AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Hapag-Lloyd AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"