finanzen.net
Jetzt neu: Eine Übersicht über von Corona besonders betroffene Aktien (positiv wie negativ)-w-
26.03.2020 15:24

UPDATE/Regierung erwägt Einsatz von Asylbewerbern auf Äckern

Werbung

--Vorschlag der Lockerung von Arbeitsverboten

--Klöckner: Seehofer hat Prüfung zugesagt

(Neu: Klöckner zu Asylbewerbern, Reaktion Scheuer, Göring-Eckardt)

Von Petra Sorge

BERLIN (Dow Jones)--Die Bundesregierung erwägt angesichts der Personalnot in der Landwirtschaft offenbar eine Lockerung des Arbeitsverbots für Asylbewerber. "Ich bin mit Horst Seehofer im Gespräch", sagte Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) anlässlich einer Pressekonferenz zur Lebensmittelversorgung in Berlin. "Er hat mir zugesagt, er prüft das. Er ist sehr gewillt, das zu regeln."

Angesichts des Einreisestopps, den das Bundesinnenministerium anlässlich der Corona-Krise für Saisonarbeiter am Mittwoch verhängt habe, gebe es zunehmende Engpässe auf deutschen Äckern. "Wir wissen um die drängende Personalnot", so die CDU-Politiker. Die Entscheidung des habe die Landwirte "hart getroffen". Es würden derzeit 30.000 Saisonarbeitskräfte gebraucht, etwa für die Spargelernte. Für weitere landwirtschaftliche Tätigkeiten wie die Aussaat steige der Personalbedarf im Mai sogar auf 80.000.

Klöckner: "Win-Win-Situation"

Es sei "eine Win-Win-Situation", wenn arbeitswillige Asylbewerber auch arbeiten dürften. "Umgekehrt ist es auch ein gutes Zeichen an unsere Bevölkerung", so Klöckner. "Es sind ungewöhnliche Zeiten. Da sollte man auch solche Dinge regeln." Von einem Arbeitsverbot seien in Deutschland aktuell etwa Albaner, Bosnier, Herzegowiner, Kosovaren, Nordmazedonier, Montenegriner und Senegalesen betroffen.

Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) unterstützte den Vorschlag. "Es ist ganz gut, wenn die, die zu uns gekommen sind und die Gastfreundschaft erlebt haben..., auch wieder in unserem Land etwas zurückgeben können."

Klöckner betonte, die Koalition habe bereits Anreize gesetzt, um alternativ Arbeitskräfte im Land für die Landwirtschaft zu gewinnen. Es seien "Flexibilisierungen" und Änderungen bei den Arbeitszeitregelungen hinzugekommen, um Kurzarbeitern weitere Nebeneinkünfte zu ermöglichen. Infrage kämen beispielsweise Angestellte im Gastronomiebereich, die angesichts der Corona-Krise nun ohne Arbeit seien. Für Studenten, die Bafög beziehen, sei die anrechnungsfreie Grenze erhöht worden, so Klöckner.

Keine Notwendigkeit, Lebensmittel und Toilettenpapier zu horten

In einer Sondersitzung habe das Bundeskabinett am Donnerstag auch über die aktuelle Lage der Lebensmittelversorgung und Lieferketten beraten. Man stehe mit allen Akteuren der Branche "alle paar Tage in Kontakt", erklärte die CDU-Politikerin. "Die einzelnen Stufen in der Nahrungsmittelkette arbeiten alle in Höchstlast." Die Versorgung sei sichergestellt und es gebe keinen Grund, Lebensmittel zu horten. Zudem glaube sie, "dass irgendwann unser Grundbedarf an Toilettenpapier in jedem Haushalt gedeckt ist".

Die Grünen riefen unterdessen die Arbeitsagenturen auf, Arbeitssuchende mit den landwirtschaftlichen Betrieben zusammenzubringen. "Das können auch Geflüchtete sein, denen aufgrund bestehender Beschränkungen bisher der Zugang auf den Arbeitsmarkt verwehrt wurde", erklärte Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt. Wenn Landwirte und adäquate Unterkünfte jetzt bereitstünden und ein fairer Lohn gezahlt werde, "darf das nicht an einer fehlenden Arbeitserlaubnis scheitern".

Kontakt zur Autorin: petra.sorge@wsj.com

DJG/pso/jhe

(END) Dow Jones Newswires

March 26, 2020 10:25 ET (14:25 GMT)

Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX verabschiedet sich mit Verlusten ins Wochenende -- Wall Street schwächer -- adidas zahlt keine Miete mehr -- VW verlängert Produktionspause -- Knorr-Bremse, Varta, Fraport, H&M, Telekom im Fokus

EZB empfiehlt Banken Verzicht auf Dividenden und Aktienrückkäufe. Commerzbank erwartet weitere Dividendenrücknahmen. Drägerwerk-Aktie auf Mehrjahreshoch. Lufthansa hat Kurzarbeit für tausende Mitarbeiter angemeldet. ProSiebenSat.1 baut Vorstand um und ändert Strategie. Eckert & Ziegler plant Aktiensplit.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
DAX: Die größten Verluste an nur einem Tag
An diesem Tagen verbuchte der DAX das höchste Minus
Diese Aktien und Anleihen hat George Soros im Depot (Q4 2019)
Änderungen im Portfolio
Welche Marken sind vorne mit dabei?
BrandZ-Ranking: Das sind die wertvollsten deutschen Marken
Die Länder mit den größten Goldreserven
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Welcher der folgenden Faktoren ist Ihnen bei der Auswahl eines Emittenten am wichtigsten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Infineon AG623100
Deutsche Bank AG514000
Allianz840400
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Scout24 AGA12DM8
BayerBAY001