US-Erzeugerpreise weisen im Mai auf nachlassenden Preisdruck

13.06.24 14:37 Uhr

WASHINGTON (Dow Jones)--Die US-Erzeugerpreise haben im Mai auf einen nachlassenden Inflationsdruck gedeutet. Wie das Arbeitsministerium mitteilte, sanken die Preise auf der Produzentenebene um 0,2 Prozent gegenüber dem Vormonat und lagen um 2,2 (Vormonat: 2,2) Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats. Die von Dow Jones Newswires befragten Volkswirte hatten dagegen einen monatlichen Preisanstieg von 0,1 Prozent prognostiziert.

Die Kernerzeugerpreise ohne die volatilen Preise von Nahrungsmitteln und Energie stagnierten gegenüber dem Vormonat und erhöhten sich auf Jahressicht um 2,3 (2,4) Prozent. Ökonomen hatten einen monatlichen Anstieg von 0,3 Prozent prognostiziert.

Die Erzeugerpreise geben einen frühen Hinweis auf die Entwicklung der Inflation. In der Regel schlagen veränderte Erzeugerpreise früher oder später auf den Handel und damit auf die Verbraucher durch.

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/DJN/apo/brb

(END) Dow Jones Newswires

June 13, 2024 08:37 ET (12:37 GMT)