Mit my-si zum Triple in der Geldanlage: Nachhaltig, renditestark, sozial. Ihr Robo Advisor für Vermögen und eine bessere Welt: my-si-w-
01.12.2017 06:41

Zwischenfinanzierung soll Regierungsstillstand in USA verhindern

US-Haushaltsstreit: Zwischenfinanzierung soll Regierungsstillstand in USA verhindern | Nachricht | finanzen.net
US-Haushaltsstreit
Folgen
Im US-Haushaltsstreit setzt das republikanisch dominierte Abgeordnetenhaus auf eine weitere Überbrückungsfinanzierung, um eine Zahlungsunfähigkeit der Regierung abzuwenden.
Werbung
Nach Angaben eines Mitarbeiters des Repräsentantenhauses vom Donnerstag soll das dazu nötige Gesetz in der kommenden Woche auf den Weg gebracht werden. Damit würde die Finanzierung von Regierungsausgaben bis zum 22. Dezember sichergestellt werden. Ein zweites Gesetz für eine Überbrückungsfinanzierung für den Zeitraum vom 22. Dezember bis zu 31. Januar werde dann wahrscheinlich etwas später beschlossen. Damit hätte der Kongress im Streit über den Haushalt Zeit für die Erarbeitung eines Kompromisses gefunden.

Der Kongress muss bis Freitag kommender Woche neue Mittel zur Finanzierung der Regierung bewilligen, um einen Regierungsstillstand - einen "shutdown" - noch vor Weihnachten zu verhindern. Zuletzt kam es 2013 zu einer Zahlungsunfähigkeit des Bundes. Hunderttausende Mitarbeiter von Bundesbehörden wurden in den Zwangsurlaub geschickt, zahlreiche Einrichtungen wie Nationalparks blieben geschlossen.

Zuvor hatten auch die Demokraten versichert, die Haushaltsverhandlungen sollten diesmal nicht zur einer Zahlungsunfähigkeit der Regierung führen. Man habe sich diesem Ziel verpflichtet, sagte die Minderheitsführerin im Repräsentantenhaus, Nancy Pelosi.

Dass die Verhandlungen über den Haushalt schwierig ausfallen könnten, war am Dienstag deutlich geworden. Pelosi und ihr Pendant im Senat, Chuck Schumer, ließen kurzfristig ein geplantes Treffen mit Trump zu dem Thema platzen. Dieser hatte zuvor über Twitter erklärt, er erwarte "keinen Deal". Die Republikaner sind trotz ihrer Mehrheit in beiden Kammern beim Haushalt auf einige Stimmen der Demokraten angewiesen. Beide Parteien stehen unter Druck, denn im kommenden Jahr finden Kongresswahlen statt. Dabei werden das gesamte Repräsentantenhaus und ein Drittel des Senats neu gewählt.

Washington (Reuters)

Bildquellen: Jan Hanus/iStockphoto, Kelly Letky / Shutterstock.com

Jetzt kostenlos anmelden!

Quartalsberichte lesen fast so einfach wie Auto fahren. Wenn das Material in Ordnung ist, muss der Fahrer nur den Schlüssel rumdrehen, Gas geben und auf sein Umfeld achten. Im Trading-Seminar heute live ab 18 Uhr, zeigt Ihnen ein Profi, wie Sie Quartalszahlen für Ihr Portfolio nutzen können.

Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX gibt Gewinne ab -- Conti passt Prognose an -- VW mit Gewinnsprung -- Fresenius mit solidem Quartal -- Zalando hebt Ausblick an und kauft Aktien zurück -- FMC, Evonik, Henkel, PayPal, Uber im Fokus

ING überrascht mit kräftigem Gewinnplus. HOCHTIEF-CEO bestätigt zur Hauptversammlung Prognose 2021. ElringKlinger mit deutlichem Plus beim Gewinn. HeidelbergCement bleibt zuversichtlich für das Gesamtjahr. Jeff Bezos verkauft Amazon-Aktien im Milliardenwert. Microsoft bietet Datenverarbeitung in Europa an. Nintendo verzeichnet starkes Jahr dank Switch-Konsole.

Top-Rankings

Die teuersten Scheidungen aller Zeiten
Diese Menschen kommt das Liebes-Aus teuer zu stehen
Die größten Staatspleiten
Welche Länder haben am häufigsten Bankrott anmelden müssen?
MDAX: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Sorge vor der steigenden Inflation wächst; mit welchen Assets Klassen versuchen Sie Ihr Depot zu diversifizieren?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln