finanzen.net
14.02.2020 14:40

US-Importpreise stagnieren im Januar

WASHINGTON (Dow Jones)--Die US-Importpreise sind im Januar konstant geblieben, nachdem sie im Dezember um 0,2 Prozent gegenüber dem Vormonat gestiegen waren. Von Dow Jones Newswires befragte Ökonomen hatten für Januar im Konsens eine Abnahme um 0,2 Prozent prognostiziert. Die Entwicklung der Importpreise ist ein Indiz für die US-Inflation.

Unter Herausrechnung von Öl erhöhten sich die Importpreise um 0,2 Prozent, wie das US-Arbeitsministerium mitteilte. Die Ölpreise alleine waren verglichen mit dem Vormonat um 1,7 Prozent niedriger. Die Jahresveränderungsraten betrugen bei den Importpreisen insgesamt plus 0,3 Prozent und ohne Öl minus 0,7 Prozent.

Die Exportpreise verzeichneten den Angaben zufolge im Januar einen Anstieg um 0,7 Prozent nach minus 0,2 Prozent im Vormonat. Auf Jahressicht wurde ein Preisanstieg von 0,5 Prozent genannt. Die Exportpreise lassen Rückschlüsse auf die globale Wettbewerbsfähigkeit der US-Wirtschaft zu.

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/DJN/mus/apo

(END) Dow Jones Newswires

February 14, 2020 08:41 ET (13:41 GMT)

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX verabschiedet sich tiefrot ins Wochenende -- Dow Jones schwächer -- Volkswagen erzielt Rekordgewinn -- Munich Re steigert Gewinn -- Post, Wirecard, BASF, Beyond Meat, thyssenkrupp im Fokus

RHÖN-KLINIKUM-Aktie schnellt hoch - zeitweise vom Handel ausgesetzt: Asklepios greift nach RHÖN-KLINIKUM. Drägerwerk profitiert von Nachfrage nach Atemschutzmasken. 'Dreamliner'-Triebwerksprobleme belasten Rolls-Royce. British-Airways-Mutter IAG wagt wegen Covid-19 keine Gewinnprognose.

Umfrage

Machen Sie sich Sorgen um eine Coronavirus-Epidemie in Europa?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
PowerCell Sweden ABA14TK6
BASFBASF11
Daimler AG710000
Allianz840400
Microsoft Corp.870747
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750