finanzen.net
Das comdirect Depot - Handeln für nur 3,90 €1 pro Order im 1. Jahr. Kostenlose Depotführung - garantiert für 3 Jahre², persönlicher Service und mehr.-w-
14.01.2020 06:14
Bewerten
(3)
Werbemitteilung unseres Partners

VARTA: Aktien-Crash zum Einstieg nutzen?

Marc O. Schmidt-Kolumne: VARTA: Aktien-Crash zum Einstieg nutzen? | Nachricht | finanzen.net
Marc O. Schmidt-Kolumne

Das neue Jahr 2020 begann für VARTA (WKN: A0TGJ5 / ISIN: DE000A0TGJ55) an der Börse dramatisch. Am vergangenen Mittwoch, den 8. Januar, verzeichnete die Aktie einen massiven Kurseinbruch von 22 Prozent, was den größten Rücksetzer in der eigenen Aktienhistorie bedeutete. Nachdem sich die Notierungen am zurückliegenden Donnerstag und Freitag stabilisierten, ging es für VARTA am Montag weiter deutlich nach unten. Was war passiert?

Lieferengpässe und Patentverstöße
Dem jüngsten Kurseinbruch war eine kleine Studie der Commerzbank (WKN: CBK100 / ISIN: DE000CBK1001) vorausgegangen, in der über Lieferengpässe und Patentverstöße berichtet wurde. Dabei riet Deutschlands zweitgrößte Privatbank zwar nicht zum Verkauf der VARTA-Papiere, korrigierte die Empfehlung aber für Anleger von „Kaufen“ auf „Halten“.

Das Kursziel wurde dabei auf 135 Euro taxiert, womit die Commerzbank also noch vor dem dramatischen Kurssturz bei der Aktie deutliches Kurspotenzial nach oben erkannte. Viele Anleger reagierten auf die Commerzbank-Studie dennoch besorgt und drückten bei der VARTA-Aktie auf den Verkaufsknopf.

Opfer des eigenen Erfolgs
Das Unternehmen, das Mitte Dezember in den MDAX und in den TecDAX aufstieg, ist möglicherweise das Opfer des eigenen Erfolgs geworden: VARTA ist bei kleinen Lithium-Ionen-Knopfzellen der Weltmarktführer in den Einsatzbereichen Hörgeräte und Kopfhörer. Wegen der hohen Nachfrage werden die Kapazitäten hier kräftig ausgebaut, von 80 Mio. Akkus im zurückliegenden Jahr auf 100 Mio. im laufenden Jahr und 150 Mio. bis zum Jahr 2022. Die immense Nachfrage kommt dabei insbesondere von Smartphone-Anbietern, die immer mehr Kleinbatterien für ihre kabellosen Kopfhörer benötigen.

Sorgen der Einkäufer wachsen
So wie es aussieht, wachsen die Sorgen der Einkäufer von Samsung (WKN: 923086 / ISIN: US7960542030) und vom Hifi-Unternehmen JBL, dass VARTA nicht mehr die Nachfrage decken kann. Deshalb suchten die Unternehmen nach Alternativen und wurden in China fündig bei EVE und MIC Power. Laut VARTA haben diese Anbieter in 4 Fällen Patente des schwäbischen Unternehmens verletzt. So sei beispielsweise die hochkomplexe Folientechnik kopiert worden.

Klagen eingereicht
VARTA hat die angebliche Patentverletzung kurz vor Weihnachten entdeckt und mittlerweile Klagen in China, Japan, den USA und hierzulande eingereicht. Außerdem hat der Konzern unter anderem die Handelsketten Amazon, Media Markt und Saturn aufgefordert, die Plagiatskopfhörer bis zum 15. Januar aus dem Angebot zu nehmen.

Produktionskapazitäten sollen ausgebaut werden
Auf die Frage, ob die zuletzt um 30 Prozent gestiegene Nachfrage auch zeitnah bedient werden kann, heißt es von Seiten VARTA „Man kriegt das irgendwie hin“. Und diese Behauptung könnte sich durchaus bewahrheiten, denn VARTA arbeitet bereits daran, die Produktionskapazitäten auszubauen. So entsteht Varta zufolge derzeit eine neue Produktionshalle auf dem Gelände in Ellwangen, und am Zweitstandort in Nördlingen sollen die Kapazitäten ebenfalls erweitert werden.

Herausragendes Börsenjahr 2019
Auch mit Blick auf die bisherige Aktienkursentwicklung besteht bei VARTA trotz des jüngsten Kurseinbruchs noch kein Grund zur Panik. Die erst seit Oktober 2017 börsennotierte Aktie blickt auf ein herausragendes Börsenjahr 2019 zurück, in dem sich die Notierungen beinahe verfünffacht haben.

200-Tage-Linie im Fokus
Im Zuge der aktuellen Kurskorrektur rückt jetzt die bei 73,90 Euro verlaufende 200-Tage-Linie in den Fokus. Solange dieser gleitende Durchschnitt verteidigt wird, notiert VARTA weiterhin im übergeordneten Aufwärtstrend.

Hier liegt das nächste Kursziel
Sollte der Kurs wieder den Weg nach oben einschlagen, stellt sich das nächste Kursziel auf das Allzeithoch vom vergangenen Dezember bei 127,60 Euro. Damit eröffnet sich bei der Aktie aktuell ein Gewinnpotenzial von mehr als 50 Prozent. Vor einem Neueinstieg sollten Anleger aber eine Bodenbildung abwarten, da die aktuelle Konsolidierung noch nicht abgeschlossen ist.

Anleger, die von der Stärke von VARTA überzeugt sind, können mit einem Faktor-Zertifikat (WKN: MC39B9 / ISIN: DE000MC39B97) gehebelt von Kurssteigerungen profitieren – erst recht nach dem jüngsten Kurssturz. Auch Shorties steht ein passendes Faktor-Zertifikat (WKN: MF7UKR / ISIN: DE000MF7UKR4) zur Verfügung.

Bildquelle: Pressefoto Varta


Weiter zum vollständigen Artikel bei "Marc O. Schmidt"
Werbung

Aktuelle Hebelprodukte von Morgan Stanley

NameTypWKNHebel
Turbo Short auf VartaMC58UW
Turbo Long auf VartaMC5UCQ
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: MC58UW, MC5UCQ. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.

Nachrichten zu Varta AG

  • Relevant
    2
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Varta AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16:26 UhrVarta ReduceKepler Cheuvreux
17.01.2020Varta SellWarburg Research
16.01.2020Varta SellWarburg Research
15.01.2020Varta ReduceKepler Cheuvreux
10.01.2020Varta buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.01.2020Varta buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
09.01.2020Varta buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.12.2019Varta buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.11.2019Varta buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
30.10.2019Varta buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.07.2019Varta HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
29.05.2019Varta HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
08.05.2019Varta HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
04.03.2019Varta HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
26.04.2018Varta HoldKepler Cheuvreux
16:26 UhrVarta ReduceKepler Cheuvreux
17.01.2020Varta SellWarburg Research
16.01.2020Varta SellWarburg Research
15.01.2020Varta ReduceKepler Cheuvreux
08.01.2020Varta SellWarburg Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Varta AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Börsen geschlossen -- EVOTEC hebt Prognose an -- VW: Batterie-Hersteller bestätigt Gespräche -- Heideldruck und Wacker Neuson mit Gewinnwarnung -- QIAGEN, Merck im Fokus

thyssenkrupp konzentriert sich bei Aufzügen wohl auf drei Konsortien. Convergenta schlägt Ceconomy-HV eigenen Vertreter für Aufsichtsrat vor. Aroundtown erreicht bei TLG-Übernahme bereits die Mehrheit. IWF senkt Pfad für globales Wachstum. Medienbericht zu Milliarden-Angebot für Lateinamerika-Geschäft beflügelt Telefonica-Aktie. Kaufempfehlung von Goldman treibt Ströer-Aktie auf Rekordhoch.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Performance der Rohstoffe in in Q4 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die Performance der DAX 30-Werte in Q4 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass die Wirtschaftsform des Kapitalismus gut für die Zukunft ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
Varta AGA0TGJ5
XiaomiA2JNY1
EVOTEC SE566480
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
CommerzbankCBK100
PowerCell Sweden ABA14TK6
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750