++ Powell signalisiert schnellere Drosselung: Marktanalyse zu US-Werten mit Egmond Haidt. Heute, 18:00 Uhr. Keine Sendung verpassen auf Youtube: BNP Paribas Zertifikate. ++-w-
28.10.2021 12:40

Vattenfall profitiert nur wenig von hohen Strompreisen in Europa

Folgen
Werbung

STOCKHOLM (dpa-AFX) - Hoher Bedarf an Gas, Windflaute in Europa, leere Wasserspeicher in Norwegen und hohe Kosten für CO2-Emissionsrechte haben Europa zuletzt ungewöhnlich hohe Energiepreise beschert. Der schwedische Energiekonzern Vattenfall hat davon nur kurzfristig profitiert.

Bei Vorlage seiner Quartalszahlen am Donnerstag gab das Unternehmen einen kräftigen Gewinnanstieg bekannt - von 3,58 Milliarden schwedischen Kronen (358 Mio Euro) im Vorjahresquartal auf 18,277 Milliarden Kronen (1,83 Mrd Euro) - doch handelte es dabei meist um Einmaleffekte. Positiv wirkte sich der Verkauf der Firma Stromnetz Berlin aus, der mit 8,4 Milliarden Kronen (642 Mio Euro) zu Buche schlug.

Der Umsatz stieg trotz der hohen Nachfrage lediglich um zwei Prozent, von 35,375 auf 36,125 Milliarden schwedische Kronen (3,6 Mrd Euro). Das ist unter anderem der Windflaute in Europa und dem Verkauf des Berliner Stromnetzes geschuldet.

Die meisten Preise seien im Voraus vereinbart worden, sagte Vattenfall-Chefin Anna Borg. "Wir gleichen unsere Preise über mehrere Jahre aus. Wir brauchen Vorhersehbarkeit in Hinblick auf unsere langfristigen Investitionen." Die Turbulenzen im Markt seien für alle eine hohe Belastung.

"Das Geschäft in Deutschland entwickelt sich gut", sagte Borg der Deutschen Presse-Agentur. Aufgrund des kälteren Wetters in Berlin habe man dort ein besseres Ergebnis als im Vorjahr erzielt. Die hohen Gaspreise hätten sich jedoch negativ ausgewirkt. Deshalb sei es wichtig, den Ausstieg aus fossilen Brennstoffen weiter voranzutreiben.

Ein Beitrag sei die Eröffnung von Skandinaviens größtem Windpark Kriegers Flak in Dänemark, der auch den deutschen Markt versorgt. Im Hinblick auf den Klima-Gipfel in Glasgow betonte Borg die Ambitionen Vattenfalls, bis 2040 klimaneutral zu sein. "Das ist eine große Anstrengung für uns im Vergleich zu dem, was wir uns vorher vorgenommen hatten, aber ich denke, es ist notwendig, es wird uns in Zukunft wettbewerbsfähig halten und es ist definitiv machbar", so Borg./sh/DP/jha

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Dank seiner An­lage­stra­tegie Value-Inve­sting ist Warren Buffett einer der er­folg­reich­sten In­ve­storen aller Zei­ten. Im Trading-Seminar heute um 18 Uhr erfahren Sie, wie Sie ebenfalls Buffetts Anlagestrategie für sich nutzen können und was Sie dabei beachten müssen.
Jetzt noch schnell anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen stärker erwartet -- DAX mit kräftigen Gewinnen -- Evergrande wohl bei Zinszahlungen im Rückstand -- Intel plant IPO von Mobileye -- BMW, VW, Bitcoin, Deutsche Post, ABB im Fokus

EU schaut bei Nuance-Kauf durch Microsoft offenbar genauer hin. Darmstädter Merck und Palantir kooperieren bei Datenanalyse. Airbus bekommt Esa-Zuschlag für Exoplaneten-Mission. Chemiewerte leben nach positiven Studien wieder auf. Amazon wechselt nach 20 Jahren Chef für deutschsprachige Länder. Rohingya verklagen Facebook wegen Hetze auf Social-Media-Plattform. ZEW-Konjunkturerwartungen sinken leicht.

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln