finanzen.net
17.05.2018 10:51
Bewerten
(0)

Verband erwartet im TV-Werbemarkt anziehendes Wachstum

DRUCKEN

München (Reuters) - Die deutschen Fernsehsender können nach Einschätzung des Branchenverbands VPRT ihre Werbeeinnahmen in diesem Jahr deutlich stärker erhöhen als zuletzt.

Nach einem Wachstum von 0,7 Prozent 2017 sei im laufenden Jahr mit einer Steigerung der Netto-Werbeerlöse um ein bis eineinhalb Prozent auf knapp 4,7 Milliarden Euro zu rechnen, prognostiziert der Verband Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT). Die Studie, die am Donnerstag veröffentlicht werden soll, lag Reuters am Mittwoch vor.

Der Verband rechnet damit, dass das Fernsehen seinen Werbemarktanteil trotz der Konkurrenz durch werbefinanzierte Online-Videodienste wie Youtube abermals ausbauen kann. Der Marktanteil der TV-Werbung dürfte demnach von 30 Prozent auf künftig 31 Prozent zulegen. Den Löwenanteil der TV-Werbeerlöse in Deutschland teilen sich die Sendergruppen ProSiebenSat.1 und RTL.

Die Videowerbung im Internet dürfte laut VPRT im laufenden Jahr weniger stark zulegen als 2017. Der Verband rechnet mit 15 bis 20 Prozent Wachstum auf knapp 600 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr waren diese Erlöse um gut 21 Prozent gestiegen.

Nachrichten zu ProSiebenSat.1 Media SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ProSiebenSat.1 Media SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
04.01.2019ProSiebenSat1 Media SE HaltenIndependent Research GmbH
04.01.2019ProSiebenSat1 Media SE UnderweightMorgan Stanley
03.01.2019ProSiebenSat1 Media SE overweightJP Morgan Chase & Co.
10.12.2018ProSiebenSat1 Media SE overweightJP Morgan Chase & Co.
04.12.2018ProSiebenSat1 Media SE HoldDeutsche Bank AG
03.01.2019ProSiebenSat1 Media SE overweightJP Morgan Chase & Co.
10.12.2018ProSiebenSat1 Media SE overweightJP Morgan Chase & Co.
22.11.2018ProSiebenSat1 Media SE buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.11.2018ProSiebenSat1 Media SE buySociété Générale Group S.A. (SG)
09.11.2018ProSiebenSat1 Media SE buySociété Générale Group S.A. (SG)
04.01.2019ProSiebenSat1 Media SE HaltenIndependent Research GmbH
04.12.2018ProSiebenSat1 Media SE HoldDeutsche Bank AG
16.11.2018ProSiebenSat1 Media SE HoldDeutsche Bank AG
15.11.2018ProSiebenSat1 Media SE HoldKepler Cheuvreux
13.11.2018ProSiebenSat1 Media SE NeutralMacquarie Research
04.01.2019ProSiebenSat1 Media SE UnderweightMorgan Stanley
21.11.2018ProSiebenSat1 Media SE UnderperformCredit Suisse Group
08.11.2018ProSiebenSat1 Media SE verkaufenCredit Suisse Group
22.10.2018ProSiebenSat1 Media SE UnderweightMorgan Stanley
08.08.2018ProSiebenSat1 Media SE verkaufenCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ProSiebenSat.1 Media SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Mehr Rendite mit nachhaltigen Investments

Nachhaltige Investments sind nicht nur gut fürs Gewissen, sie bieten langfristig auch mehr Rendite als klassische Geldanlagen. Worauf Sie bei der Auswahl solcher Anlageprodukte achten sollten, erläutern zwei Investment-Profis im Online-Seminar am Mittwoch. Um 18 Uhr geht's los!
Jetzt Platz sichern!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Börsen in Asien zurückhaltend -- Briten-Parlament stimmt gegen Brexit-Deal -- Home24 verfehlt 2018 reduziertes Umsatzziel -- United Continental verdient mehr als erwartet

Goldman Sachs erwartet 2019 keine Rezessionen in den USA und der Eurozone. Wells Fargo profitiert von Sparkurs - Gewinn steigt. Deutsche Bank-Aktie rutscht nach JPMorgan-Zahlen ab. Kehrtwende: Nach Drohung strebt Trump mehr Geschäfte mit Türkei an. Merrill Lynch-Umfrage: Portfoliomanager sehr defensiv. Nordex steigert Neugeschäft 2018 deutlich.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Die Performance der DAX 30-Werte in 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Die Performance der Rohstoffe in in 2018.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wie viele Zinserhöhungen der US-Notenbank erwarten Sie 2019?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
SteinhoffA14XB9
CommerzbankCBK100
Deutsche Post AG555200
Wirecard AG747206
EVOTEC AG566480
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BayerBAY001
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750