Investieren Sie in den chancenreichen US-Immobilienmarkt. Mit dem aktuellen Fonds der US Treuhand. Jetzt informieren!-w-
11.10.2021 17:19

Google, Facebook und Twitter gründen Gremium nach Kritik wegen diffamierenden Einträgen - Aktien größtenteils leichter

Verhaltenskodex: Google, Facebook und Twitter gründen Gremium nach Kritik wegen diffamierenden Einträgen - Aktien größtenteils leichter | Nachricht | finanzen.net
Verhaltenskodex
Folgen
Australien droht den US-Riesen Google, Facebook und Twitter wegen diffamierender Kommentare auf ihren Plattformen mit Ärger.
Werbung
Die Regierung prüfe Maßnahmen, um die Unternehmen bei falschen und verleumderischen Einträgen auf ihren sozialen Medienplattformen stärker in die Verantwortung zu nehmen, erklärte die Regierung in Canberra am Sonntag. Die Betreiber sollen für die von ihren Nutzern veröffentlichten Kommentare haftbar gemacht werden.

Der Branchenverband DIGI, der neben Facebook, Google und Twitter auch Apple sowie TikTok in Australien vertritt, kündigte daraufhin die Gründung eines Gremiums zur Beurteilung von Fehlinformationen an. Die Tech-Giganten hatten sich bereits auf einen Verhaltenskodex gegen Fehlinformationen und Desinformation geeinigt. "Wir wollten diesen durch eine unabhängige Aufsicht von Experten und eine öffentliche Rechenschaftspflicht weiter stärken", sagte Sunita Bose, Geschäftsführerin bei DIGI. Reset Australia, eine Interessengruppe, die sich mit dem Einfluss der Konzerne auf die Demokratie befasst, bezeichnete das Aufsichtsgremium als "Lachnummer", da es keine Strafen vorsehe und der Verhaltenskodex keinerlei Verpflichtung für die Konzerne darstelle. "Der Kodex der DIGI ist nicht viel mehr als ein PR-Gag angesichts der negativen Schlagzeilen, die Facebook in den letzten Wochen machte", sagte Dhakshayini Sooriyakumaran, Direktorin für Technologiepolitik bei Reset Australia.

Die Frage der Verantwortung für diffamierende Kommentare entwickelt sich zum weiteren Streitpunkt zwischen den Big Tech-Unternehmen und Australien. Nach der Verabschiedung des von Google und Facebook scharf kritisierten Mediengesetzes im Februar knöpfte sich die australische Kartellbehörde ACCC auch bereits das vom Suchmaschinenprimus Google dominierte Online-Werbegeschäft vor.

Die Aktien von Facebook zeigen sich im US-Handel am Montag zeitweise 0,32 Prozent tiefer bei 328,96 US-Dollar, während Anteilsscheine von Twitter 0,85 Prozent auf 63,14 US-Dollar verlieren. Papiere der Google-Mutter Alphabet legen um 0,37 Prozent auf 2.811,37 US-Dollar zu.

Sydney (Reuters)

Bildquellen: Prykhodov / istockphoto, Ink Drop / Shutterstock.com

Nachrichten zu Alphabet A (ex Google)

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Alphabet A (ex Google)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.11.2021Alphabet A (ex Google) BuyGoldman Sachs Group Inc.
27.10.2021Alphabet A (ex Google) BuyJefferies & Company Inc.
27.10.2021Alphabet A (ex Google) BuyGoldman Sachs Group Inc.
27.10.2021Alphabet A (ex Google) BuyJefferies & Company Inc.
18.10.2021Alphabet A (ex Google) OutperformCredit Suisse Group
17.11.2021Alphabet A (ex Google) BuyGoldman Sachs Group Inc.
27.10.2021Alphabet A (ex Google) BuyJefferies & Company Inc.
27.10.2021Alphabet A (ex Google) BuyGoldman Sachs Group Inc.
27.10.2021Alphabet A (ex Google) BuyJefferies & Company Inc.
18.10.2021Alphabet A (ex Google) OutperformCredit Suisse Group
02.11.2018Alphabet A (ex Google) neutralJMP Securities LLC
12.10.2018Alphabet A (ex Google) HoldPivotal Research Group
26.09.2018Alphabet A (ex Google) HoldMorningstar
24.07.2018Alphabet A (ex Google) HoldMorningstar
24.07.2018Alphabet A (ex Google) HoldCanaccord Adams
15.05.2019Alphabet A (ex Google) verkaufenCredit Suisse Group
24.11.2008Google sellMerriman Curhan Ford & Co
19.11.2008Google ausgestopptNasd@q Inside
16.03.2007Google Bär der WocheDer Aktionärsbrief
08.03.2006Google im intakten AbwärtstrendDer Aktionär

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Alphabet A (ex Google) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt kostenlos anmelden!

Die Jahresendrally steht vor der Tür! Die Börsenprofis Jürgen Schmitt und Mick Knauff analysieren heute im Trading-Seminar um 18 Uhr chancenreiche Wertpapiere sowohl fundamental als auch charttechnisch.
Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen wenig verändert -- DAX in Rot -- BioNTech-Impfstoff bei 3 Dosen effektiv gegen Omikron -- Nestlé reduziert Beteiligung an L'Oréal -- HORNBACH, HelloFresh, BioNTech, TUI im Fokus

Rheinmetall will Pumpen-JV in China und Japan ganz übernehmen. Merck KGaA stockt Venture-Capital-Fonds um Millionenbetrag auf. Volkswagen schmiedet Bund für Batteriezellen - 2022 Stabilisierung der Werksauslastung erwartet. Moody's erhöht Daimler-Ausblick auf positiv. Baader-Studie vertreibt Ceconomy-Anleger.

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln