14.09.2021 14:16

CureVac kündigt WACKER CHEMIE-Vertrag zur Produktion von mRNA-Impfstoff - CureVac-Aktie vorbörslich tiefrot

Vertrag gekündigt: CureVac kündigt WACKER CHEMIE-Vertrag zur Produktion von mRNA-Impfstoff - CureVac-Aktie vorbörslich tiefrot | Nachricht | finanzen.net
Vertrag gekündigt
Folgen
Das Tübinger Biotech-Unternehmen CureVac hat den Vertrag mit WACKER CHEMIE für die Produktion seines COVID-19-Impfstoffs gekündigt.
Werbung
Grund für die Kündigung sei ein geringer Bedarf an Produktionskapazitäten für den mRNA-Impfstoffkandidaten CVnCOV gegen Covid-19 von CureVac, wie die WACKER CHEMIE AG mitteilte.

WACKER CHEMIE rechnet aufgrund dessen aber nicht mit wesentlichen Einflüssen auf Umsatz und Ergebnis 2021 im betroffenen Geschäftsbereich WACKER Biosolutions, teilte der Münchener MDAX-Konzern mit. "Das ändert ebenfalls nichts an den mittelfristigen Zielen für den Geschäftsbereich Biosolutions, sagte Geschäftsbereichsleiterin Susanne Leonhartsberger. "Wir sind zuversichtlich, dass wir die freiwerdenden Kapazitäten in Zukunft für andere Kunden zur Produktion ihrer mRNA- oder anderen Moleküle zur Verfügung stellen können." WACKER hatte im Juni mitgeteilt, die mRNA-Plattform sei eine Produkt-Plattform, auf der auch für andere mRNA-Vakzin-Kandidaten oder andere mRNA-Applikationen produziert werden könne.

WACKER und CureVac hatten ihre Kooperationsvereinbarung im November bekannt gegeben. Diese sah vor, dass WACKER im ersten Halbjahr 2021 am Standort Amsterdam mit der Produktion der mRNA-Wirkstoffsubstanz für den CureVac-Impfstoff beginnen sollte, sobald er zugelassen ist. Vorgesehen war den Angaben von damals zufolge von mehr als 100 Millionen Dosen des Impfstoffs pro Jahr vorgesehen, eine Erweiterung möglich.

Allerdings hat CureVac enttäuschende Daten zur Wirksamkeit des Impfstoffkandidaten veröffentlicht. In einer Zwischenanalyse einer zulassungsrelevanten klinischen Studie mit 40.000 Probanden hatte das Mittel nur eine Wirksamkeit von 47 Prozent gegen Covid-19-Erkrankungen jeglichen Schweregrades erreicht und damit nicht die vorgegebenen statistischen Erfolgskriterien erfüllt. Der Impfstoffkandidat wird derzeit von der EMA geprüft.

Nun hat CureVac die bestehenden Verträge mit WACKER für die Herstellung des mRNA-Wirkstoffs sowie mit Celonic für die Herstellung und Formulierung des mRNA-Wirkstoffs gekündigt.

Die bestehenden Verträge von CureVac mit Rentschler Biopharma und Novartis über die Herstellung und Formulierung von mRNA seien nicht betroffen und bleiben bestehen.

Den Angaben zufolge bedingt die Kapazitätsanpassung keine Einschränkung der Verfügbarkeit von klinischem Material für CV2CoV, den gemeinsam mit GSK entwickelten COVID-19-Impfstoffkandidaten der zweiten Generation. Eine klinische Studie für CV2CoV wird CureVac zufolge voraussichtlich im vierten Quartal 2021 beginnen.

CureVac-Aktien bewegen sich im vorbörslichen NASDAQ-Handel zeitweise 6,43 Prozent im Minus bei 61,80 US-Dollar. Die WACKER CHEMIE-Aktie verliert via XETRA derweil 0,64 Prozent auf 154,40 Euro.

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: Matthias Hangst/Getty Images

Nachrichten zu CureVac

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu CureVac

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
01.07.2021CureVac BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
18.02.2021CureVac buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.11.2020CureVac buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
01.07.2021CureVac BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
18.02.2021CureVac buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.11.2020CureVac buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für CureVac nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Im B2B-Seminar am Montag um 11 Uhr zeigen Ihnen die Investment-Experten Victoria Arnold und Dr. Manuel Bermes den neuen Anlagestandard in Krisenzeiten für mehr Rendite und Stabilität Ihres ETF-Portfolios.
Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen letztlich uneins -- DAX geht stärker ins Wochenende -- Continental senkt Ausblick 2021 -- Snap enttäuscht Anleger -- Intel steigert Umsatz und Gewinn -- Evergrande, American Express im Fokus

Powell: Drosselung der Anleihekäufe sollte Mitte 2022 abgeschlossen sein. Goldman gewährt CEO Solomon und President Waldron einmaligen Bonus. Facebook schließt Lizenz-Vereinbarung mit französischen Verlagen. Honeywell senkt Umsatzprognose 2021. Schlumberger kehrt mit Wachstum deutlich in die Gewinnzone zurück. Siemens Energy zieht sich aus Wasserkraft-JV mit Voith zurück.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln