finanzen.net
25.03.2020 16:18

VIRUS/EU-Politiker warnen vor Orbans Notstand-Gesetz: 'Unerträglich'

Werbung

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Angesichts des geplanten Notstand-Gesetzes in Ungarn schlagen mehrere EU-Politiker Alarm. "Das ist unerträglich, inakzeptabel und ein Beispiel dafür, wie Leute in Krisenzeiten in alte Muster zurückfallen", sagte der CDU-Europaabgeordnete Daniel Caspary am Mittwoch. Die Pläne des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban seien jenseits seiner Vorstellungskraft gewesen. Orbans Fidesz-Partei ist wie die CDU Mitglied in der christdemokratischen Parteienfamilie EVP, ihre Mitgliedschaft ist derzeit allerdings auf Eis gelegt.

Vor dem Hintergrund der Coronavirus-Pandemie will Orban sich umfassende Vollmachten geben lassen. Ein Gesetzesentwurf, der am Dienstag im Parlament debattiert wurde, würde es ihm ermöglichen, auf unbegrenzte Zeit und ohne parlamentarische Kontrolle mit Verordnungen zu regieren. Das Gesetz würde es zudem ermöglichen, das Parlament für die - nicht begrenzte - Zeit des Epidemie-Notstands nicht tagen zu lassen. Auch Wahlen und Referenden dürfen nicht stattfinden. Das Gesetz wird voraussichtlich Anfang nächster Woche beschlossen.

Auch die SPD-Abgeordnete Katarina Barley sagte, Versuche europäischer Regierungen, ihre Kompetenzen in der Corona-Krise zu Lasten der Parlamente auszuweiten, bereiten ihr große Sorge. "Wir haben Ungarn als schlimmsten Fall", sagte die Vizepräsidentin des EU-Parlaments und forderte die EU-Kommission zum Handeln auf: "Sie ist die Hüterin der Verträge und muss da dringend tätig werden und beim EuGH eine einstweilige Verfügung beantragen."

Ein Sprecher der Kommission äußerte am Mittwoch recht deutliche Kritik an Maßnahmen wie der in Ungarn. Das Kollegium der EU-Kommissare habe sich mit den Notfall-Maßnahmen einiger Staaten befasst, die zum Teil weitreichende Maßnahmen zum Schutz der öffentlichen Gesundheit ergriffen hätten. "Wo immer solche Maßnahmen unter diesen außergewöhnlichen Umständen erlaubt sein könnten, ist entscheidend, dass alle Einschränkungen streng angemessen und zeitlich befristet sind um der Krise zu begegnen."/wim/DP/men

Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Minus -- US-Arbeitsmarkt büßt massiv Stellen ein -- adidas braucht frisches Geld -- Tesla, PUMA, TRATON, Shop Apotheke, BNP im Fokus

DIC Asset senkt wegen Corona-Krise Gewinnprognose. Nordex profitiert von hoher Nachfrage in Europa. Bundesregierung in Gesprächen mit Lufthansa über Staatsbeteiligung. RTL zieht Ausblick und Dividendenvorschlag zurück. H&M: Q1-Zahlen besser als erwartet. Ryanair hält Gewinn noch im Prognoserahmen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im März 2020
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im März 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
TecDAX: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
DAX: Die größten Verluste an nur einem Tag
An diesem Tagen verbuchte der DAX das höchste Minus
mehr Top Rankings

Umfrage

Corona-Crash und Chaostage an den Börsen. Wie handeln Sie in unsicheren Zeiten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
TeslaA1CX3T
Scout24 AGA12DM8
Lufthansa AG823212
Wirecard AG747206
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Daimler AG710000
Amazon906866
Airbus SE (ex EADS)938914
Allianz840400
Apple Inc.865985
BASFBASF11
BayerBAY001
NEL ASAA0B733