finanzen.net
13.02.2020 14:24

VIRUS: Riesen-Einbußen in Barcelona wegen MWC-Absage - Kritik aus Madrid

MADRID/BARCELONA (dpa-AFX) - Die Absage der weltweit wichtigsten Mobilfunk-Messe MWC in Barcelona wegen der Coronavirus-Gefahr hat in Spanien für Verwunderung und Ärger gesorgt. Die Handels-, Industrie- und Tourismus-Ministerin Reyes Maroto sagte am Donnerstag in Madrid, die Firmen des Branche müssten nun erklären, weshalb sie den Mobile World Congress abgesagt, nicht aber ihre Teilnahme an anderen ähnlichen Events gestrichen hätten.

Die Messe ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für Barcelona - der Effekt für das Gastgewerbe und andere Branchen wird auf nahezu eine halbe Milliarde Euro geschätzt. Am Tag nach der Absage gab es viele Klagen und Kritik von Hotel- und Restaurant-Betreibern, von Taxifahrern und Ladenbesitzern. "Eine kalte Dusche", titelte die katalanische Zeitung "El Periódico", "La Razón" sprach von "einem wahren Erdbeben". 110 000 Besucher bleiben weg, von der Absage sind nach Schätzungen 14 000 Jobs betroffen.

Die Mobilfunk-Anbieter-Vereinigung (GSMA), die die Messe veranstaltet, habe sich "die Entscheidung nicht leicht gemacht", beteuerte unterdessen ihr Chef John Hoffman. "Wir sprechen hier von sehr wichtigen Leuten der Business-Welt", sagte er am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Barcelona. Man habe eine Verlegung des MWC auf einen späteren Zeitpunkt zwar in Erwägung gezogen. Es sei aber unmöglich, vorherzusagen, wann sich die Situation um das Coronavirus ändern werde. In den vergangenen Tagen hatten viele große Aussteller ihre Teilnahme am dem für 24. bis 27. Februar angesetzten Branchentreff abgesagt.

Auf die Millionenverluste angesprochen sagte GSMA-Generaldirektor Mats Granryd in Barcelona: "Es geht nicht um Geld. Es geht um die Sicherheit und um die Gesundheit der Menschen." Obwohl man die GSMA-Entscheidung "respektiert", lässt man dieses Argument aber weder in Barcelona noch in Madrid gelten. Die Vizechefin der sozialistischen Zentralregierung, Carmen Calvo, versicherte, der MWC sei "nicht aus gesundheitlichen Gründen" abgesagt worden. "Es gibt andere Motive", meinte sie, ohne diese aber zu nennen.

Barcelona-Bürgermeisterin Ada Colau betonte auf der gemeinsamen Pressekonferenz mit den GSMA-Vertretern: "Wir waren darauf vorbereitet, die beste Messe aller Zeiten zu organisieren." Der Präsident des Hotelierverbandes von Barcelona, Jordi Mestre, hatte bereits kurz vor der Absage durch die GSMA den Unternehmen der Branche "unbegründete Panikmache" vorgeworfen. Einer der angesehensten Epidemiologie-Experten Spaniens, Antoni Trilla, beklagte: "Die Angst hat irgendwie die Wissenschaft besiegt."/er/DP/jha

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Asiens Börsen in Grün -- HOCHTIEF-Mutter ACS wächst und steigert Gewinn -- METRO schließt Kaufvertrag über Real mit SCP Group

ADVA rechnet nun mit negativer Ergebnismarge. Can-Vertrag beim BVB nach Leih-Halbjahr bis 2024. Bundesregierung greift mit neuem Gesetz in Kryptohandel ein - mehr Sicherheit? Netflix-Aktie: Der Streaming-Dienst könnte dieses Jahr mehrere Millionen US-Abonnenten verlieren. Börsenexperte hält Angst vor Corona-Auswirkungen für übertrieben.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Q4 2019)
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer in KW 7 2020
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Big-Mac-Index 2020
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
DAX 30: Die Gewinner und Verlierer in KW 7 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
KW 20/7: Diese Aktien empfehlen Analysten zum Kauf
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
mehr Top Rankings

Umfrage

Ein Gericht hat die Rodung für die Tesla-Fabrik in Brandenburg gestoppt. Wie finden sie diese Entscheidung?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
PowerCell Sweden ABA14TK6
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Bank AG514000
Varta AGA0TGJ5
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
SteinhoffA14XB9
ITM Power plcA0B57L
Deutsche Telekom AG555750