finanzen.net
09.08.2016 08:20
Bewerten
(0)

voestalpine verdient deutlich weniger - Niedrige Preise belasten

DRUCKEN

LINZ (dpa-AFX) - Niedrige Stahlpreise sowie schwache Bestellungen aus der Öl- und Gasindustrie haben dem österreichischen Stahlhersteller voestalpine den Start in sein neues Geschäftsjahr verdorben. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) sackte im ersten Quartal verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um 27,6 Prozent auf 172 Millionen Euro ab, wie der Konzern am Dienstag in Linz mitteilte. Dazu trugen auch höhere Kosten durch den Produktionsstart eines neuen Werks in Texas bei.

Der Umsatz ging um 7,6 Prozent auf 2,8 Milliarden Euro zurück. Der Überschuss brach sogar um fast zwei Drittel auf 101 Millionen Euro ein. Im Vorjahr hatte Voestalpine durch Veränderungen bei der Bilanzierung von zwei Gemeinschaftsunternehmen hohe Sondergewinne eingestrichen, die sich nicht wiederholten.

Für den weiteren Geschäftsverlauf ist das Management recht zuversichtlich. Die jüngsten Preiserholungen dürften zunehmend auch in den Konzernergebnissen ankommen. Auch im Öl- und Gasbereich erwartet Voestalpine zumindest gegen Ende des im März 2017 auslaufenden Geschäftsjahres eine "gewisse Entspannung". Der Vorstand bestätigte seine Prognose, wonach das Ebit in etwa den Vorjahreswert von knapp 890 Millionen Euro erreichen soll./enl/jha/stb

Nachrichten zu voestalpine AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu voestalpine AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.01.2013voestalpine kaufenCommerzbank AG
21.12.2012voestalpine kaufenJ.P. Morgan Cazenove
17.12.2012voestalpine neutralNomura
29.11.2012voestalpine overweightJ.P. Morgan Cazenove
23.11.2012voestalpine buyUBS AG
25.01.2013voestalpine kaufenCommerzbank AG
21.12.2012voestalpine kaufenJ.P. Morgan Cazenove
29.11.2012voestalpine overweightJ.P. Morgan Cazenove
23.11.2012voestalpine buyUBS AG
09.11.2012voestalpine outperformExane-BNP Paribas SA
17.12.2012voestalpine neutralNomura
05.11.2012voestalpine neutralNomura
23.08.2011voestalpine neutralCredit Suisse Group
01.06.2011voestalpine holdDeutsche Bank AG
25.05.2011voestalpine holdUniCredit Research
18.08.2009voestalpine verkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
05.06.2009voestalpine verkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
02.06.2009voestalpine verkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
17.11.2005voestalpine underperformCredit Suisse First Boston
30.08.2005voestalpine underweightMorgan Stanley

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für voestalpine AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

+ 13,1 % pro Jahr

Der Finanz­mathematiker Michael Schnoor forscht seit mehr als 20 Jahren daran, wie sich Risiken reduzieren und Renditen steigern lassen. Im Online-Seminar erklärt er, wie es funktioniert.
Hier kostenlos anmelden
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX vor festem Start -- Asiens Börsen uneinig -- Fresenius pessimistischer für Gesamtjahr -- Netflix schlägt Erwartungen -- IBM enttäuscht mit Umsatzrückgang -- Roche im Fokus

Geschäfte bei ASML laufen weiter robust. EU-Kommission bietet wohl längeren Brexit-Übergang an. GE könnte wohl Siemens im Irak Großteil eines Milliardenauftrags wegschnappen. Trump greift erneut US-Notenbank Fed an: "Meine größte Bedrohung". FMC senkt Umsatz- und Ergebnisprognose für 2018.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die lebenswertesten Städte 2018
In welcher Stadt ist die Lebensqualität am höchsten?
Deutschlands wohlhabendste Selfmade-Milliardäre
Das sind die reichsten Selfmade-Milliardäre in Deutschland
Die Dauerkartenpreise der Fußball-Bundesliga 2018/2019
Wo gibt es die günstigsten Dauerkarten?
So viel verdienen die reichsten Amerikaner pro Stunde
Wer ist an der Spitze?
Das sind die kreativsten Unternehmen der Welt
Welcher Global Player ist vorne mit dabei?
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass Angela Merkel Anfang Dezember auf dem Parteitag der CDU als Parteichefin wiedergewählt wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Netflix Inc.552484
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Lufthansa AG823212
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
EVOTEC AG566480
BVB (Borussia Dortmund)549309
BASFBASF11
Steinhoff International N.V.A14XB9
CommerzbankCBK100