finanzen.net
07.07.2020 08:12

Telekom setzt offenbar auf Huawei für 5G-Führerschaft

Vorsprung erhofft: Telekom setzt offenbar auf Huawei für 5G-Führerschaft | Nachricht | finanzen.net
Vorsprung erhofft
Folgen
Die Deutsche Telekom erhofft sich einem Zeitungsbericht zufolge von der Zusammenarbeit mit dem umstrittenen chinesischen Telekomausrüster Huawei einen Vorsprung auf die Konkurrenz.
Werbung
"Huawei wird einen Plan erstellen, um klare 5G-Führerschaft mit spürbarem Vorsprung auf Vodafone zu sichern", geht aus vertraulichen Unterlagen zu Vorstandstreffen beider Konzerne der vergangenen vier Jahre hervor, aus denen das "Handelsblatt" (Dienstagausgabe) zitierte.

Demnach wollen beide Konzerne angesichts der US-Sanktionen verstärkt auf "US-freie" Netzbauteile setzen, um eine Versorgung mit 5G-Komponenten sicherzustellen. Zugleich baut der deutsche Marktführer laut dem Bericht seine Kooperation mit Huawei im Cloud-Geschäft aus und arbeitet mit den Chinesen an Zukunftsplänen für den Breitbandausbau und dem Fernsehangebot zusammen. Die Telekom war zunächst für eine Stellungnahme nicht erreichbar. Dem Blatt zufolge bestritt ein Sprecher, dass es eine besondere Abhängigkeit von Huawei gibt.

Die US-Regierung wirft Huawei eine zu große Nähe zur kommunistischen Führung in Peking und Spionage vor. Sie drängt andere Länder, keine Geschäfte mit Huawei zu machen und hat fast allen amerikanischen Firmen die Zusammenarbeit mit Huawei verboten. Seit Mai dürfen zudem Chiphersteller keine Halbleiter mehr an Huawei liefern, sofern diese auf Software und Technologie aus den USA beruhen. In Deutschland herrscht noch Unklarheit hinsichtlich des künftigen Umgangs mit Huawei. Die Deutsche Telekom hat stets vor einem Ausschluss des Anbieters gewarnt.

Berlin (Reuters)

Bildquellen: ricochet64 / Shutterstock.com, Cineberg / Shutterstock.com

Nachrichten zu Deutsche Telekom AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Telekom AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
07.08.2020Deutsche Telekom buyGoldman Sachs Group Inc.
24.07.2020Deutsche Telekom neutralBarclays Capital
23.07.2020Deutsche Telekom buyUBS AG
20.07.2020Deutsche Telekom buyDeutsche Bank AG
03.07.2020Deutsche Telekom overweightMorgan Stanley
07.08.2020Deutsche Telekom buyGoldman Sachs Group Inc.
23.07.2020Deutsche Telekom buyUBS AG
20.07.2020Deutsche Telekom buyDeutsche Bank AG
03.07.2020Deutsche Telekom overweightMorgan Stanley
25.06.2020Deutsche Telekom buyGoldman Sachs Group Inc.
24.07.2020Deutsche Telekom neutralBarclays Capital
02.06.2020Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
15.05.2020Deutsche Telekom NeutralCredit Suisse Group
15.05.2020Deutsche Telekom neutralBarclays Capital
14.05.2020Deutsche Telekom HoldJefferies & Company Inc.
30.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
18.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
04.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
20.02.2020Deutsche Telekom verkaufenBarclays Capital
19.02.2020Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Telekom AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- Dow-Jones schließt leicht im Plus -- Mini-Dividende für JENOPTIK-Aktionäre -- Airbus erhält Aufträge für nur 4 Flugzeuge -- Wirecard, Daimler, GoPro, Uber im Fokus

Sammelklage gegen AUDI in Ingolstadt abgewiesen. ICE kauft Hypotheken-Firma für 11 Milliarden Dollar. SNP bleibt trotz deutlichen Verbesserungen in den roten Zahlen. AstraZeneca schließt Vereinbarung zur COVID-Impfstoffproduktion in China. TikTok: Trump will mit Verfügung Verkauf forcieren. Trump-Regierung droht chinesische Firmen von US-Börsen zu verbannen. Fraport meldet 17 Corona-Fälle auf Terminal-3-Baustelle.

Umfrage

Wenn die Kurse steigen, denken viele Anleger vermehrt über Sicherungsmechanismen nach. Was halten Sie von Teilschutz-Zertifikaten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Wirecard AG747206
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Lufthansa AG823212
Siemens AG723610
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
Allianz840400