05.07.2022 14:36

VW nach Europcar-Übernahme: 'Alle Mobilitätsdienste zentralisieren'

Folgen
Werbung

BRAUNSCHWEIG/WOLFSBURG (dpa-AFX) - Der Vermieter Europcar wird nach der Übernahme durch Volkswagen (Volkswagen (VW) vz) und ein Bieterkonsortium zur zentralen Dienstleistungs-Drehscheibe bei Europas größtem Autobauer. In mittlerer Frist sollen auch Technologien zum hochautomatisierten Fahren einbezogen werden, wie der Konzern und seine Finanzsparte am Dienstag ankündigten. Zunächst werde man "alle Mobilitätsdienste auf der neuen Plattform zentralisieren". Dazu gehörten der Zugriff auf viele Einzelangebote per App sowie "eine gemeinsame Fahrzeugflotte, die all diese Dienste - von der Autovermietung und dem Auto-Abo bis hin zu Carsharing und Ride-Hailing - abdeckt". Das Unternehmen Europcar soll unterdessen von der Börse genommen werden.

Ende dieses und Anfang kommenden Jahres laufen die ersten derart verschränkten Systeme in Wien und Hamburg als "Pilotdienste" an. Wenn voraussichtlich in einigen Jahren dann hochautomatisierte Fahrfunktionen bereitstehen, kommen diese etappenweise dazu. Dies werden den Betrieb der Mobilitätsplattform in einigen Bereichen noch optimieren, "da die Fahrzeuge automatisch bedarfsgerecht zwischen den verschiedenen Standorten bewegt werden können", wie es weiter hieß.

VW (Volkswagen (VW) vz) testet teilweise selbstfahrende Modelle etwa mit dem Elektro-Bus ID.Buzz schon, auch die Hamburger Shuttledienst-Tochter Moia soll die Technik einmal integrieren. Bis zu einem Serienstart dauert es aber.

Die EU-Kommission hatte VW mit den Partnern Attestor und Pon Holdings Ende Mai erlaubt, sich mehrheitlich bei Europcar einzukaufen. Die Minderheitsaktionäre der französischen Firma erhalten ein Angebot, um ihre Anteile abzugeben. Zwischenzeitlich hatte sich das Verfahren noch verzögert. Europcar gehörte schon früher einmal zu VW.

Konzernchef Herbert Diess begründete den Sinneswandel mit der veränderten Mobilitätswelt: "Durch den Zukauf vergrößern wir unsere Flotte erheblich und erhalten einzigartige Kontaktpunkte zu Kunden." Europcar ist in vielen Ländern in Innenstädten sowie an Bahnhöfen und Flughäfen vertreten. "Durch Europcar und den Schritt zu autonomen Robo-Shuttles wird es lukrativ, eine All-Inclusive-App anzubieten."/jap/DP/mis

Ausgewählte Hebelprodukte auf Europcar Groupe S.A.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Europcar Groupe S.A.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent

Nachrichten zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Relevant
    4
  • Alle
    7
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
05.08.2022Volkswagen (VW) vz BuyGoldman Sachs Group Inc.
04.08.2022Volkswagen (VW) vz OutperformCredit Suisse Group
01.08.2022Volkswagen (VW) vz BuyDeutsche Bank AG
01.08.2022Volkswagen (VW) vz BuyWarburg Research
29.07.2022Volkswagen (VW) vz OutperformRBC Capital Markets
05.08.2022Volkswagen (VW) vz BuyGoldman Sachs Group Inc.
04.08.2022Volkswagen (VW) vz OutperformCredit Suisse Group
01.08.2022Volkswagen (VW) vz BuyDeutsche Bank AG
01.08.2022Volkswagen (VW) vz BuyWarburg Research
29.07.2022Volkswagen (VW) vz OutperformRBC Capital Markets
22.07.2022Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
19.07.2022Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
07.07.2022Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
14.06.2022Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
10.06.2022Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
25.07.2022Volkswagen (VW) vz UnderperformJefferies & Company Inc.
09.05.2022Volkswagen (VW) vz UnderperformJefferies & Company Inc.
14.04.2022Volkswagen (VW) vz UnderperformJefferies & Company Inc.
11.04.2022Volkswagen (VW) vz UnderperformJefferies & Company Inc.
21.03.2022Volkswagen (VW) vz UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen (VW) AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX etwas leichter -- Wall Street tiefer erwartet -- Henkel mit Gewinnrückgang -- HelloFresh profitiert vom US-Geschäft -- Nordex bestätigt Jahresprognose -- ENCAVIS, Deutsche Telekom im Fokus

Lufthansa: Ärger bei Tochter Eurowings Discover. Salzgitter setzt für den Fall von Gasrationierung für sich auf Ausnahmeregelungen. Fehlende Scheinwerfer bereiten Porsche Probleme. Gasumlage beträgt 2,4 Cent pro Kilowattstunde. Studie: DAX-Konzerne mit guten Geschäften - Rekordumsatz im Quartal. Malaysia Airlines erneuert Flotte mit dem A330neo.

Umfrage

Sollten die Corona-Regeln bei steigenden Infektionszahlen im Herbst wieder verschärft werden?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln