finanzen.net
08.02.2018 17:37
Bewerten
(0)

VW: Sind noch nicht wieder wo wir hin wollen - Müller mit Aufsichtsratsterminen

DRUCKEN

BOCHUM (dpa-AFX) - Der durch den Dieselskandal durchgeschüttelte Volkswagen-Konzern sieht sich im Heimatland noch nicht wieder in alter Stärke. "Natürlich kann ich hier zugeben, dass wir operativ noch nicht wieder da sind, wo wir hinwollen", sagte Finanzchef Frank Witter auf dem Auto-Branchentreff CAR Symposium am Donnerstag in Bochum. Ein Absatzminus der Kernmarke VW (Volkswagen (VW) vz) von 4,7 Prozent in Deutschland im vergangenen Jahr deute bei einem insgesamt wachsenden Markt an, dass "noch nicht alles wieder gut" sei.

Witter gab zu, dass auch andere Dinge den Konzern derzeit stark beschäftigen. "Wenn jetzt Details über die Studien der EUGT bekannt werden, an denen wir leider beteiligt waren, dann ist das nichts anderes als beschämend", sagte Witter im Hinblick auf Tierversuche mit Diesel-Abgasen, die VW zusammen mit Daimler und BMW über den Lobbyverband EUGT finanziert hatte. Am Vorabend hatte VW nach einer Sitzung des Aufsichtsratspräsidiums mitgeteilt, dass Untersuchungen zu dem Vorfall weiter liefen. VW-Cheflobbyist Thomas Steg hatte wegen der Affäre bereits seinen Hut nehmen müssen.

Witter vertrat auf dem Branchenkongress Vorstandschef Matthias Müller, der als Redner eingeplant war und sich nur per kurzer Videobotschaft an die Teilnehmer wandte. "Auch ein CEO ist nicht immer Herr seines Kalenders", sagte Müller in dem tags zuvor aufgezeichneten Clip. "Wir bewegen uns in diesen Wochen immer noch zwischen Vergangenheitsbewältigung und Neuausrichtung für die Zukunft", sagte Müller. Nach der Sitzung des Aufsichtsratspräsidiums am Vortag gebe es für den Chef dringende Aufsichtsratstermine zu absolvieren, hieß es von den Wolfsburgern zu dessen Fernbleiben in Bochum.

Laut Kongress-Gastgeber und Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer vom Auto-Marktforscher Center for Automotive Research (CAR) hatte Müller Termine in Österreich mit den Gesellschaftern des Konzerns als Grund für seine Verhinderung angegeben. "Meine Interpretation ist: Zehn Affen waren im Weg", sagte Dudenhöffer. Zum Aufenthaltsort und Inhalt der Unterredungen mit dem Aufsichtsrat wollte der Konzern keine Angaben machen./men/he

Anzeige

Nachrichten zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Relevant
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.09.2018Volkswagen (VW) vz buyJefferies & Company Inc.
21.09.2018Volkswagen (VW) vz neutralIndependent Research GmbH
21.09.2018Volkswagen (VW) vz buyKepler Cheuvreux
21.09.2018Volkswagen (VW) vz OutperformBernstein Research
20.09.2018Volkswagen (VW) vz buyKepler Cheuvreux
21.09.2018Volkswagen (VW) vz buyJefferies & Company Inc.
21.09.2018Volkswagen (VW) vz buyKepler Cheuvreux
21.09.2018Volkswagen (VW) vz OutperformBernstein Research
20.09.2018Volkswagen (VW) vz buyKepler Cheuvreux
19.09.2018Volkswagen (VW) vz OutperformBNP PARIBAS
21.09.2018Volkswagen (VW) vz neutralIndependent Research GmbH
18.09.2018Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
24.08.2018Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
10.08.2018Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
02.08.2018Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
21.08.2018Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
02.08.2018Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
19.06.2018Volkswagen (VW) vz KaufDZ BANK
30.04.2018Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
09.03.2018Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen (VW) AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht mit Gewinnen ins Wochenende -- RWE: Vorzeitiges Aus für Hambach würde Milliarden kosten -- Uber könnte Deliveroo schlucken -- Tesla, Adobe, Amazon, Netflix im Fokus

HeidelbergCement verkauft Werk in Ägypten an Emaar Industries. Drei Novartis-Medikamente in Europa zur Zulassung empfohlen. Britisches Pfund nach May-Ansprache unter Druck. Bayer-Aktie: Mehr als nur Glyphosat-Risiken. Micron steigert Gewinn und Umsatz kräftig. DAX-Änderung ab Montag: Commerzbank steigt ab, Wirecard auf.

Umfrage

Die Parteien in Deutschland streiten sich um einen möglichen Militäreinsatz in Syrien. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Deutsche Bank AG514000
Skyworks Solutions Inc.857760
Scout24 AGA12DM8
Taiwan Semiconductor Manufacturing Co. Ltd. (TSMC) (Spons. ADRs)909800
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Aurora Cannabis IncA12GS7
Ballard Power Inc.A0RENB
Wirecard AG747206
BMW AG519000
BayerBAY001