finanzen.net
17.05.2018 20:38
Bewerten
(0)

WDH: Bei Rothschild & Co übernimmt die nächste Generation

DRUCKEN

(Im ersten Absatz wurde korrigiert, dass Alexandre de Rothschild mit der Hauptversammlung an die Spitze des Unternehmens rückte (nicht: die Hauptversammlung kürte ihn). Die Hauptversammlung wählte seinen Vater David de Rothschild in den Aufsichtsrat und stellte sich damit hinter den Führungswechsel.)

PARIS (dpa-AFX) - Im traditionsreichen Bankhaus Rothschild & Co hat die nächste Generation das Ruder übernommen. Der 37-jährige Alexandre de Rothschild rückte mit der Hauptversammlung am Donnerstag in Paris an die Spitze der Investmentbank. Er trat damit die Nachfolge seines Vaters David de Rothschild an, der den Vorsitz des Aufsichtsrats übernimmt. Rothschild & Co entstand aus der 2003 erfolgten Fusion der französischen und des britischen Zweige der Bankiers-Dynastie.

Deren Geschichte reicht mehr als 200 Jahre zurück: Nach Angaben der Zeitung "Les Echos" übernimmt mit Alexandre die siebte Rothschild-Generation. Der Führungswechsel war von langer Hand vorbereitet worden, der neue Chef war zuvor bereits Stellvertreter seines Vaters. Rothschild & Co erzielte 2017 einen Umsatz von 1,9 Milliarden Euro und machte unter dem Strich 247 Millionen Euro Gewinn.

Der Ursprung der Familiendynastie liegt in Frankfurt am Main, wo der Münzhändler Mayer Amschel Rothschild im späten 18. Jahrhundert in das Kreditgeschäft einstieg. Er schickte vier seiner fünf Söhne nach London, Paris, Wien und Neapel. Sie alle schufen gemeinsam das erste multinationale Unternehmen der Finanzgeschichte, die weltweit bedeutendste Bank des 19. Jahrhunderts. Heute gibt es noch einen weiteren Familienzweig mit der in der Schweiz angesiedelten Bank Edmond de Rothschild./sku/DP/he

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt freundlich -- US-Börsen fester -- Brexit: May übersteht Misstrauensvotum -- Goldman Sachs verdient kräftig -- Home24, BoA, Deutsche Bank, Commerzbank, Snap im Fokus

Deutsche Euroshop rechnet mit negativem Bewertungsergebnis. Fiserv kauft First Data. Börsenturbulenzen belasten Ergebnis von BlackRock. Ford verfehlt EGeldvermögen der Deutschen übertrifft Marke von sechs Billionen Euro.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Die Performance der DAX 30-Werte in 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Die Performance der Rohstoffe in in 2018.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wie viele Zinserhöhungen der US-Notenbank erwarten Sie 2019?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
20:16 Uhr
Theresa May übersteht Misstrauensvotum
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
CommerzbankCBK100
Daimler AG710000
SteinhoffA14XB9
Amazon906866
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
BASFBASF11
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
Siemens AG723610
Netflix Inc.552484
EVOTEC AG566480
BayerBAY001