finanzen.net
24.01.2020 19:00
Bewerten
(0)
Werbemitteilung unseres Partners

Wirecard mit doppeltem Bekenntnis

Goldman Sachs bestätigt Wirecard mit 175 Euro, die Commerzbank hält aber an 230 fest. Was für ein Vertrauensbeweis, anders kann man es nicht nennen. Die DWS ist ohnehin Anschlag long Wirecard, wir haben dies im Börsenbrief als Long-Anker begründet. Immer mehr Marktteilnehmer gewinnen den Glauben, dass die Sonderprüfung gut ausgehen wird. Für unseren MonsterCall, mit dem Ihr mehr als verdoppeln konntet, galt am Mittwoch und Donnerstag: Gewinne einfahren, sofern nicht schon geschehen war. Jetzt gibt es einen neuen Schein – heute im Abobereich für Euch. Es bleibt heiß und chancenreich.Alles Neue, auch Depotaufnahmen von heute - hier im Börsenbrief und im Exklusivbereich.  Wie beim letzten Schein sind ruck zuck 100% Kursgewinn im Schein drin. Hohes Risiko – aber eben auch belohnt mit sehr großer Chance. Ein letzter Satz zum Gesamtmarktausblick – spätestens bei 13.400 wurden erste Long-Positionen wieder aufgebaut. Turbo-Bull GB7TX3 ist und bleibt eine gute Wahl. Ziel 13.800. Und zu Wirecard nochmal der Wortlaut: Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Wirecard vor der Präsentation von Geschäftszahlen auf “Buy” mit einem Kursziel von 175 Euro belassen. Er habe bei dem Zahlungsdienstleister kleinere Änderungen an seiner Umsatz- und Gewinnschätzung vorgenommen, schrieb Analyst Mohammed Moawalla in einer am Freitag vorliegenden Studie


Weiter zum vollständigen Artikel bei "Feingold Research"
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht kaum verändert ins Wochenende -- US-Börsen tendieren seitwärts -- Canopy Growth weist weniger Verlust aus -- Wirecard wächst kräftig -- thyssenkrupp, HUGO BOSS, LPKF im Fokus

Trotz geplatztem Vergleich: VW bietet Entschädigung an. Deutsche Post nimmt keine Pakete nach China und Hongkong mehr an. Deutsche Börse verlängert Vertrag mit CEO Weimer um vier Jahre. Haldex will Aktionär Knorr-Bremse loswerden. Rodung auf Tesla-Gelände bis Ende Februar.

Umfrage

CDU-vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer kündigte ihren Verzicht auf eine Unions-Kanzlerkandidatur an. Wie finden Sie das?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
Allianz840400
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
PowerCell Sweden ABA14TK6
Deutsche Telekom AG555750