12.01.2018 14:44
Bewerten
(0)

Wirtschaft bemängelt schwache Ergebnisse nach GroKo-Sondierungen

DRUCKEN

Von Christian Grimm

BERLIN (Dow Jones)--Die Wirtschaftsverbände haben größtenteils mit Enttäuschung auf das Sondierungsergebnis von CDU, CSU und SPD reagiert. Der Arbeitgeberverband BDA bemängelte die fehlende Idee für die Gestaltung der Zukunft und des rasanten technischen Fortschritts. "Das, was jetzt auf dem Tisch liegt, ist kein großer Zukunftsvertrag, sondern weist eine klare Schlagseite zur Umverteilung auf", meinte BDA-Präsident Ingo Kramer.

Das 28-seitige Kompromisspapier enthalte zu viele soziale Wohltaten in "Sachen Rente, Kindergeld und Sozialleistungen", beklagte der Arbeitgeberpräsident. Die drei Parteien wollen eine Grundrente einführen und die Mütterrente ausweiten. Das Kindergeld soll um 25 Euro pro Monat erhöht werden, wenn eine Neuauflage von Schwarz-Rot zustande kommen sollte.

In die gleiche Kerbe schlug die Industrie. "Das Sondierungspapier enthält nur ein Minimum erwartbarer Vorschläge", betonte der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie, Dieter Kempf. Er verlangte, dass bei den anstehenden Koalitionsverhandlungen erheblich nachgebessert werden müsse. Vor allem bei der Digitalisierung geht es Kempf nicht weit genug, obwohl bis 2025 überall schnelles Internet verfügbar gemacht werden soll.

"Fraglich ist, ob Deutschland damit den Anschluss in der digitalen Transformation behält", monierte Kempf. Er lobte immerhin, dass die Steuern nicht erhöht und sich vom ehrgeizigen Klimaziel 2020 verabschiedet werden soll.

Für die junge Wirtschaft und Firmengründer ist der nächtliche Kompromiss sogar vollends eine Enttäuschung. "Es sieht danach aus, als ob eine neue große Koalition die Digitalisierung weiter verschläft", schimpfte der Chef des Bundesverbands Deutsche Startups, Florian Nöll. Er rechnet mit vier verschenkten Jahren für Startups in Deutschland, sollten Union und Sozialdemokraten nicht noch nachlegen.

Die chemische Industrie als großer Energieverbraucher stellte sich zwar hinter das Ziel, dass der Kampf gegen den Klimawandel auf die lange Bank geschoben werden soll, teilte aber gleichzeitig gegen den Ausbau von Windkraft- und Sonnenstrom aus. Ihr Verband VCI kritisierte, "dass keinerlei Maßnahmen für eine Kostenbremse beim Ausbau der erneuerbaren Energien enthalten sind."

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/chg/smh

(END) Dow Jones Newswires

January 12, 2018 08:44 ET (13:44 GMT)

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Bechtle - Der Favorit im IT-Segment!

Ein breit aufgestelltes, gut diversifiziertes Produkt- und Serviceangebot, eine solide Finanzbasis und ein gutes Gespür für chancenreiche Trends und wachstumsstarke Marktsegmente - diese Mischung ist das Erfolgsgeheimnis von Bechtle. Lesen Sie im aktuellen Anlegermagazin die ganze Story über Bechtle.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX geht mit deutlichem Plus ins Wochenende -- Wall Street ebenfalls fester -- BASF mit Rekordhoch -- Ceconomy-Aktie fällt zweistellig -- KUKA, Apple, American Express, IBM im Fokus

Biotest nimmt letzte Hürde für Übernahme durch Chinesen. Airbus verhandelt offenbar mit British Airways über A380-Deal. Alphabet-Tochter Google schließt in China Patentdeal mit Techkonzern Tencent. Morgan Stanley: Diese Tech-Aktien sollten Sie 2018 im Depot haben. Untergang einer Bitcoin-Börse - Betrüger konnte den Kurs innerhalb weniger Minuten verachtfachen.

Top-Rankings

KW 3: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 3: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 2: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das sind die größten Privatbanken weltweit
Welche Bank macht 2017 das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2017
Wo lagert das meiste Gold?
Die mächtigsten Frauen der Welt 2017
Welche Frau belegt den ersten Platz?
Das Wachstum der Schulden in verschiedenen Regionen
Welche Region konnte ihren Schuldenberg am meisten verkleinern?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wünschen Sie sich, dass sich Union und SPD erneut auf eine große Koalition (GroKo) einigen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
BASFBASF11
EVOTEC AG566480
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
adidas AGA1EWWW
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
Allianz840400
Amazon906866
GeelyA0CACX
E.ON SEENAG99